mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 12V Stecker-Schaltnetzteil mit 320Vpp


Autor: Entwickler (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits,

ich würde gerne eure Meinung zu Stecker-Schaltnetzeilen an Geräten mit 
Metall-Gehäuse hören. Das Gerät, dass ich mit dem 12V Netzteil versorge, 
hat ein Alu Gehäuse welches mit "GND" verbunden ist. Wenn man 
gleichzeitig das Gehäuse und einen Wasserhahn berührt, bricht die 
Spannung auf unter 100Vpp zusammen, man spürt es doch aber schon ganz 
ordentlich.

Anbei ein Bild von einem 12V Netzteil von Pollin. Das ist "GND" und 
"+12V" gemessen gegen Schutzleiter. Glatte 320Vpp - Ich habe ein sehr 
ähnliches Bild bei allen mir verfügbaren Stecker-SNT feststellen müssen.

Gruß.

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hängt mit den Entstörkondensatoren Netzanschlüsse gegen GND Ausgang 
zusammen. Find ich auch nicht so toll, wird aber so gemacht.

Autor: Entwickler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soll heißen ich muss und kann damit leben? Besteht dabei Gefahr? 
Immerhin trägt das Netzeil ein CE und TÜV Zeichen!

Oder sollte man elektronische Geräte mit Metall-Gehäuse generell nicht 
mit einem Stecker-Schaltnetzteil betreiben?

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für solche Sachen bevorzuge ich (wenn die Leistung reicht) normale 
Trafonetzteile. Wenn es ein Stand-Alone Gerät ist, besteht die 
Notwendigkeit das Gehäuse an GND zu legen? Wenn nicht - trennen.

Autor: Entwickler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmm... ich benötige 1A @ 12V ... ein Trafo-Netzteil wird da schwierig 
unter Kostengesichtspunkten und Effizienz.

Trennen von Gehäuse und "GND" ist leider nicht möglich, da das Display 
einen Metallrahmen hat, welcher platinenseitig mit "GND" verbunden ist.

Autor: Mike J. (emjey)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
C2 und C3 werden dein Problem sein, in anderen Netzteilen (Infineon 
AppNote) sind die nicht vorhanden.
So wie ich das sehe schlucken die unnötig Strom.

Bei passiver PFC gibt es eine Spule (meist um die 50mH) im 
Gleichstromkreis gleich hinter dem Gleichrichter, das hält die HF vom 
50Hz Netzt fern.

Autor: Entwickler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage wäre für mich jetzt, ob das nach CE überhaupt rechtens ist, 
dass mein Gehäuse 320Vpp - zwar nur sehr schwach, aber eindeutig mess 
und fühlbar - aufweißt.

Gruß.

Autor: Michael H. (morph1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die frage kannst du wohl gericom stellen, die hatten einige 
notebookserien welche bei gleichzeitiger berührung der erde deutliche 
stromschläge verpasst hatten.

war super toll wenn man aus versehen mit den unterarmen am gehäuse ankam 
beim tippen.

seither frage ich mich auch was nicht so alles erlaubt ist...

Autor: Dietrich Drahtlos (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ich nicht verstehe, ist, warum bei diesem Netzteil das Gehäuse auf 
GND liegt.
Warum wird es nicht mit dem Schutzleiter verbunden? Dann wäre auch die 
Berührproblematik vorbei.
Vorausgesetzt, der Wasserhahn ist auch mit dem PE verbunden (man weiß ja 
nie... ;-)

Also wenn Du mich fragst: Laß von solchen Netzteilen lieber die Finger 
weg (im wahrsten Sinne des Wortes)!
Allein schon wenn ich "Pollin" in Verbindung mit solchen Erzählungen 
höre, denk ich gleich irgendwie an Chinaschrott...

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entwickler schrieb:
> Die Frage wäre für mich jetzt, ob das nach CE überhaupt rechtens ist, ...

Das CE Zeichen ist glatt fürn A....

Autor: Markus M. (adrock)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...ein ähnliches Verhalten habe ich z.B. mit meinem Medion DVD-Player 
gehabt.

Er war netzseitig nur zweipolig (ohne Schutzleiter) angeschlossen, was 
bei diesen Geräten ja auch eigentlich Standard ist. Das Gehäuse stand 
eindeutig auch unter Spannung, wenn man z.B. mit der Abschirmung des 
Scartsteckers vom Fernseher rangekommen ist, hat es immer schön 
gebrizzelt, und gewischt hatte ich auch mal eine bekommen...

Wurde mir aber auch auf Nachfrage in d.s.e als normal bestätigt.

Ciao...
Markus

Autor: wirehead (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Direckt berührbare kleinspannungen z.B. bei handyladegeräten (stecker) 
müssten wenn man es genau nimmt schutztrennung aufweisen (4kVAC 50Hz für 
X sec), die durch luftspalt kriechstrecken oder ebenbürtige maßnahmen 
zustande kommt.
Aber es gibt da noch eine ausnahme, denn beim bestimmungsgemäßen 
gebrauch des ladegerätes (nach anleitung) wird der stecker nicht 
berührt...

In ordnung finde ich das nicht, aber rechtens scheint es irgendwo doch 
zu sein...

Autor: wirehead (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Durch ein offene wicklung aus kupferfolie in der wicklung, die Pri/Sec 
trennt und mit PE verbunden ist wäre schon alles gut. Aber das kostet ja 
geld aleine schon durch 3 adriges kabel/stecker am NT.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entwickler schrieb:
> ob das nach CE überhaupt rechtens ist,

Wieso? CE ist doch keine Vorschrift die irgend etwas über die 
Verschaltung ect. aussagt.
Der Aufkleber CE besagt nur, dass der Hersteller dieses Gerätes eine 
Konfirmationserklärung abgegeben hat, dass dieses Gerät nach gültigen 
Bestimmungen (VDE etc.) gefertigt ist und diese ein hält.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entwickler schrieb:
> und TÜV Zeichen

Das Zeichen ist einzig und allein eine Werbemaßnahme des Herstellers und 
hat überhaupt keine rechtliche Bedeutung.

Autor: Dieter Werner (dds5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> eine Konfirmationserklärung abgegeben hat ...

Soso das Teil ist konfirmiert, dann müsste es ja evangelisch sein  ;-))

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter Werner schrieb:
> konfirmiert

Naja, wenigstens der Hersteller glaubt daran.....

Ja, sorry, hab ich mich verschrieben, ich meinte natürlich 
Konformitätserklärung.

Autor: Mike J. (emjey)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Entwickler
Entferne die beiden Kondensatoren und mess noch mal.

C1 in der oben geposteten Schaltung reicht zur Unterdrückung 
(LC-Tiefpass) der HF Signale aus dem Netzteil.

C2 und C3 sind 1. Stromverschwendung und 2. fließt dadurch ja ein 
kleiner Strom über den Schutzleiter.

Wenn du jetzt genügend dieser Netzteile an dein Haus-Netz hängst kommt 
irgendwann die fi-Schutzsicherung (wenn du eine hast) da genügend Strom 
nach Erde Läuft (Fehlstrom) was eigentlich nur der Fall ist wenn z.B. 
ein Fön in die Badewanne gefallen ist.
In dem Fall fließt der Strom nicht mehr nur zwischen den beiden Phasen 
sondern auch zwischen Phase und Erde.

Autor: Anja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>@ Entwickler
>Entferne die beiden Kondensatoren und mess noch mal.

@Entwickler: wundere Dich aber nicht wenn du dann die Funkstörspannungen 
nicht mehr einhälst und dein Fernseher komische Streifen hat.

Die Kondensatoren haben schon eine Aufgabe. Die Ströme sind allerdings 
begrenzt auf 0,75mA oder 3,5mA maximal (je nach Gerätekategorie).

Autor: Entwickler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Modifikation des Netzteils kommt nicht in Frage. Eigentlich hatte 
ich damit gerechnet, mich auf den Hersteller verlassen zu können. 
Immerhin handelt es sich um SAGEM Netzteile. Wie im ersten Post 
geschrieben musste ich das selbe Verhalten bei allen anderen 
Stecker-Schaltnetzteilen (die übrigends alle nur den 2-Poligen Stecker 
ohne Schutzleiter haben) feststellen. Selbst Nokia und Sony machen das 
so.

Die Frage ist doch eher, ob man mit einem solchen Netzteil nur Geräte in 
Kunsstoffgehäuse betreiben darf/sollte. Mein Gerät mit Alu-Gehäuse also 
immer einen Kontakt zu PE haben muss/sollte !?

Gruß.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.