mikrocontroller.net

Forum: Offtopic sichtbare Handynummer in Tatort "Der Polizistinnenmörder"


Autor: Andreas M. (elektronenbremser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
habe gerade im ARD-Tatort bei Minute 24 die Handynummer von Klara Blum 
gesehen als sie ihren Assistenten anruft.
Man denkt doch, diese Nummer sei ein Fake, oder extra für diese 
Produktion gekauft/reserviert oder wie auch immer aber eben nicht einer 
"Privatperson" zuzuordnen.
Testweise habe ich diese Nummer gewählt und..... es meldet sich jemand 
der aber nichts mit dem Tatort zu tun haben scheint.
Meint ihr, die machen das einfach so, oder hat die Produktionsfirma 
jemandem Geld dafür gegeben dass die dessen Nummer "veröffentlichen" 
dürfen.

der fragende Andreas

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du schon da angerufen hast, warum hast Du diese Frage nicht der 
antwortenden Person gestellt?

Autor: Andreas M. (elektronenbremser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich war ganz überrascht dass sich da tatsächlich jemand meldet.
Der meldete sich mit Namen (den habe ich vergessen), ich sagte die 
Nummer habe ich aus dem "Tatort" die müsse von Klar Blum sein. Als 
Antwort kam "kein Problem" oder sinngemäß.

Autor: Michael Buesch (mb_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas M. schrieb:
> Ich war ganz überrascht dass sich da tatsächlich jemand meldet.
> Der meldete sich mit Namen (den habe ich vergessen), ich sagte die
> Nummer habe ich aus dem "Tatort" die müsse von Klar Blum sein. Als
> Antwort kam "kein Problem" oder sinngemäß.


Also von mir haettest du die Antwort "WTF???!!!" bekommen. ;)

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wahrscheinlich war er nicht der erste ;-)

Autor: El Jefe (bastihh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
[Verschwörungstheorie]

ich glaub; das sichtbarsein der Nr. war sogar absicht.

Die GEZ erhofft sich dadurch; das Leute die Nr. wählen und vergessen 
Ihre eigene Nr. auszublenden damit können die Leute nicht mehr 
abstreiten kein TV zu besitzen.

[/Verschwörungstheorie]

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Basti B. schrieb:
> [Verschwörungstheorie]
...
> [/Verschwörungstheorie]

Naja, zuzutrauen wäre es den vielen ehemaligen Stasi-Mitarbeitern, die 
da untergekommen sind, schon. Die Methoden sind die gleichen geblieben. 
:)

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du keine anderen Hobbies?

Autor: Tobi W. (todward)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke das war zufall oder die haben der dame/herrn geld gegeben, 
damit die nummer da angezeigt wird oder das war nicht gewollt, das man 
die da sieht....
Wie hieß denn die Schauspielerin von der Klara Blum oder ist das schon 
der richtige name? grübel

Naja was solls, sollange du der einzige warst/bist der da angerufen hat, 
ist das glaub ich nuicht so schlimm aber wenn sich da häifen sollte, 
würde ich mir (an ihrer/seiner stelle) mal infos von der ARD einholen 
warum die nummer da erschienen ist.

Gruß
Tobi

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gab's so einen Fall nicht mal zu NDW-Zeiten mit dem Song "Skandal um 
Rosi"? Wenn ich mich recht erinnere, landete das sogar vor Gericht.

...

Autor: Michael L. (michaelx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, den gab's, die 32 16 8 war tatsächlich vergeben.

Autor: Manfred von Antenne (dipol)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Basti B. schrieb:
> Die GEZ erhofft sich dadurch; das Leute die Nr. wählen und vergessen
> Ihre eigene Nr. auszublenden damit können die Leute nicht mehr
> abstreiten kein TV zu besitzen.

Ich habe die Nr. auch gesehen, im Fernsehen bei meiner Freundin; denn,
ich halte keine Rundfunkempfangsgeräte bereit.

Autor: Tobi W. (todward)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred von Antenne schrieb:
> Ich habe die Nr. auch gesehen, im Fernsehen bei meiner Freundin; denn,
> ich halte keine Rundfunkempfangsgeräte bereit.

Gute ausrede :-D

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich habe die Nr. auch gesehen, im Fernsehen bei meiner Freundin; denn,
> ich halte keine Rundfunkempfangsgeräte bereit.

Du hast aber einen Computer -> Rundfunkempfangsgerät ... (oder ist der 
auch von der Freundin?)

Autor: Juppi J. (juppii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Naja, zuzutrauen wäre es den vielen ehemaligen Stasi-Mitarbeitern, die
>da untergekommen sind, schon. Die Methoden sind die gleichen geblieben.

Hat die Stasi nur  die GEZ übernommen?
....sonst gehts zurück in alte Zeiten!

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juppi J. schrieb:
>>Naja, zuzutrauen wäre es den vielen ehemaligen Stasi-Mitarbeitern, die
>>da untergekommen sind, schon. Die Methoden sind die gleichen geblieben.
>
> Hat die Stasi nur  die GEZ übernommen?
> ....sonst gehts zurück in alte Zeiten!

Tja, ein gewisser Herr im Rolli hatte dann viel bessere Ideen 
ausgesponnen als die Stasi sich hätte je einfallen lassen...da war es 
nicht mal nötig, dort auch einzurücken.

Autor: Manfred von Antenne (dipol)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juppi J. schrieb:
> Hat die Stasi nur  die GEZ übernommen?

Bei der GEZ wird grad der Film: "Das Leben der Anderen - Teil 2" 
gedreht.

Autor: Tobi W. (todward)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred von Antenne schrieb:
> Bei der GEZ wird grad der Film: "Das Leben der Anderen - Teil 2"
> gedreht.
wann läuft der im Kino an? Muss man sich dann jetzt schon karten sicher 
oder reicht es an der Abendkasse?! gg :-D

gruß
Tobi

Autor: Thorsten E. (nietzsche)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe keinen PC, ich habe mir aus einem AVR und einem LCD einen 
Website-Viewer gebaut... es geht nur Text, kein Sound, keine Videos... 
Das wird wohl kaum Gebührenpflichtig sein? Nun ja, bei der GEZ weiß man 
nie^^

BTW: Wäre ein PC, mit einem Betreibsystem ohne grafische Oberfläche, 
meinetwegen ein selbstgecodetetes terminal-basiertes OS denn ein 
Rundfunkgerät? Ich meine, ich KÖNNTE damit nichts gebührenpflichtiges 
nutzen, da die Software das nicht bereitstellt...
Alleine die vorhandene Hardware kann ja nicht reichen... Ansonsten 
könnte ich sicher auch nen Gameboy dahingehend Hacken, dass er Radio 
empfangen kann... oder aus meinem Toaster was entsprechendes bauen...

[evil]ich sollte der GEZ vorschlagen Gebühren für Toaster zu verlangen 
[/evil]

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten E. schrieb:
> BTW: Wäre ein PC, mit einem Betreibsystem ohne grafische Oberfläche,
> meinetwegen ein selbstgecodetetes terminal-basiertes OS denn ein
> Rundfunkgerät? Ich meine, ich KÖNNTE damit nichts gebührenpflichtiges
> nutzen, da die Software das nicht bereitstellt...

Frage ich mich auch. Ich bin ganz dreist: Wenn so ein GEZ-Mensch bei mir 
vorbeischaut und sich überzeugen möchte, dass ich keinen 
Rundfunkempfänger bereithalte, dann unterstelle ich ihm:
- er kann nichts mit UNIX anfangen
- er weiß nichts über grundlegende Konzepte über Displayserver und X11
- er hat sich noch nie mit patentrechtlichen Dingen um 
Video-/Audiocodecs beschäftigt.

Wie bitte möchte also so eine Pappnase beurteilen, ob mein PC zum 
Rundfunkempfang taugt?

Wenn ich zu Hause Messtechnik-EQ horte, so von wegen Demodulatoren und 
Mischer, Wandler und so weiter, zählt es dann als Rundfunkempfänger, 
wenn ich in der Lage bin, die Messgeräte zu einem Radio-ähnlichen 
Gebilde zusammenzustecken?

Autor: David ... (volatile)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven P. schrieb:

> Wie bitte möchte also so eine Pappnase beurteilen, ob mein PC zum
> Rundfunkempfang taugt?

Wieso solltest du ihn ueberhaupt reinlassen?

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht ja darum, dass vorhandene Geräte "ohne erheblichen technischen 
Aufwand" Rundfunk empfangen können. Windows auf nen PC zu spielen, 
dürfte ja kein erheblicher technischer Aufwand sein ;-)

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinlassen von wegen umgekherter Beweislast, falls das denn tatsächlich 
mal kommen sollte.

Also unterstellt mir der GEZ-Mensch, das ich zu Hause zufällig ein 
installierbares Windows herumliegen habe? Frechheit.

Autor: Thorsten E. (nietzsche)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun ja, Windows installieren bedeutet ich muss es kaufen... Ich sehe das 
als erheblichen technischen Aufwand... Wenn ich das Geld hätte mir 
Windows zu kaufen, würde ich bestimmt auch GEZ Gebühren zahlen ;)

Und Windows auf meiner MIPS Kiste zu installieren könnte schwer werden 
;)

Und mein AVR-WebViewer den ich hier gerade natürlich werdende ist und 
bleibt kein Rundfunkempfänger :D

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kaufen ist ja kein technischer, sondern nur finanzieller Aufwand ;-)

Du kannst auch aus einem TV das Empfängermodul rausnehmen, die GEZ wirds 
nicht durchgehen lassen, weil ne SAT-Schüssel aufstellen ist kein 
erheblicher technischer Aufwand. Der Mistverein weis schon, wie er an 
sein Geld kommt.

Autor: Pink Shell (pinkshell)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Kaufen ist ja kein technischer, sondern nur finanzieller Aufwand ;-)

Wer überhaupt keinen Fernseher hat, der könnte sich ja ohne großen 
Aufwand einen kaufen und wäre damit GEZ-pflichtig.

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Gesetzgeber kann es sich nicht vorstellen, dass es Menschen gibt, 
die 7 Tage die Woche, 365 Tage im Jahr rund um die Uhr totalen 
Medienverzicht (Rundfunk, Fernsehen) üben und hält daher das Einfordern 
der Rundfunkgebühr für legitim. Und offen gestanden kann ich mir auch 
nicht vorstellen, dass jemand total auf Radio und Fernsehen verzichtet.

Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass die GEZ als Unternehmen ein 
Sauhaufen ist, mit unseriösen Mitteln arbeitet und einen Großteil der 
eingetriebenen Mitteln für sich selbst verbraucht. Hier, und besonders 
bei der Verteilung der Mittel, sollte mehr Transparenz vorhanden sein. 
Da vermute ich allerhand Klüngel, von fremdem Geld lebt es sich ganz 
gut, wenn keiner so richtig hinschaut bzw. kontrolliert.

...

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Kaufen ist ja kein technischer, sondern nur finanzieller Aufwand ;-)
>
> Du kannst auch aus einem TV das Empfängermodul rausnehmen, die GEZ wirds
> nicht durchgehen lassen, weil ne SAT-Schüssel aufstellen ist kein
> erheblicher technischer Aufwand. Der Mistverein weis schon, wie er an
> sein Geld kommt.

Naja, an meiner alten Schule gabs einige tragbare CD-Spieler mit 
Kassette und Radio. Da waren überall die Antennen abgebrochen, um der 
GEZ zu entgehen, was offenbar auch funktioniert hat...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.