mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Win2K und Win98 auf einer Platte, wie 98 neu installieren?


Autor: RalphZ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe folgendes Problem:

Auf einer Festplatte mit drei Partitionen habe ich auf einer Partition 
Win98 installiert, auf der anderen Partition später Win2000 (auf der 
dritten Partition sind Daten).

Wenn man den Rechner hochfährt, wird man gefragt, ob man Win2000 oder 
Win98 starten will (hatte Win2000 bei der Installation selber 
eingerichtet).

Dummerweise habe ich kürzlich das Win98 (durch eigene Doofheit) 
zerschossen und möchte es jetzt neu installieren. Allerdings wird das so 
nicht funktionieren, weil dem das Win2000 auf der anderen Partition im 
Weg steht.

Den einzigen Weg, den ich im Moment sehe, ist, das Win2000 zu löschen, 
Win98 neu zu installieren und anschließend wieder Win2000 zu 
installieren.
Alternativ könnte man vielleicht versuchen, die Win2K-Partition mit 
einem HD-Clone-Programm vor dem Löschen zu sichern und nach der 
Win98-Installation wieder aufzuspielen. Ich weiß nur nicht, ob das 
anschließend vom Bootsektor her wieder hinkommt (also dass man gefragt 
wird, welches der beiden Betriebssysteme gestartet werden soll)...

Gibt es noch andere Möglichkeiten, Win98 schonend zu installieren, ohne 
das Win2K löschen zu müssen???

Bin für jede weiterführende Hilfe dankbar!

Autor: Icke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sollte kein Problem sein. Installiere Win98 neu und paß auf, daß es 
wieder in der gleichen Partition liegt wie vorher. Starte anschließend 
von der W2K-CD und wähle bei der entsprechenden Abfrage "Reparatur mit 
Hilfe der Wiederherstellungskonsole". In der Konsole schreibst du den 
MBR neu:

fixmbr

Danach sollte Windows 2000 wie gewohnt starten und die Auswahl des 
Betriebssystems anbieten (sofern die boot.ini nicht geändert wurde).

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
RalphZ schrieb:
> allerdings wird das so
> nicht funktionieren, weil dem das Win2000 auf der anderen Partition im
> Weg steht.
Wieso nicht? GGf. musst du den Bootsektor sichern und mit einem 
Geeigneten Programm die anderen partitionen als Versteckt markieren.

Autor: RalphZ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, Danke für die Tipps!!!

>Starte anschließend von der W2K-CD und wähle bei der entsprechenden Abfrage 
>"Reparatur mit Hilfe der Wiederherstellungskonsole".
dann bleiben die Treiber und Programme auf 2K aber installiert, oder?


>GGf. musst du den Bootsektor sichern und mit einem Geeigneten Programm die 
>anderen partitionen als Versteckt markieren.
wie sichert man den bootsektor und wie stellt man ihn ggf. wieder her 
und mit was für einem programm kann man die anderen partitionen als 
"versteckt" markieren?

Autor: RalphZ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>sofern die boot.ini nicht geändert wurde
eine datei namens boot.ini finde ich weder auf der partition mit win2000 
noch auf der mit win98

Autor: Icke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>dann bleiben die Treiber und Programme auf 2K aber installiert, oder?
An der W2K-Installation selbst ändert sich gar nichts. Win98 ändert 
jedoch den MBR, sodaß sich W2K gar nicht mehr starten ließe. Mit der 
Reparatur "fixmbr" wird er wieder "geradegebogen".
Die boot.ini ist eine versteckte Datei und liegt im Hauptverzeichnis von 
C:\
Sie wird erst sichtbar, wenn du in den Explorer-Optionen "versteckte und 
Systemdateien anzeigen" aktivierst.
Ich empfehle dir, vor Beginn deine Daten auf ein externes Medium zu 
sichern, falls während der Installation etwas schief gehen sollte 
(falsche Partition gewählt oder versehentlich formatiert etc.).

Autor: RalphZ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, die bootsektoren habe ich schon gesichert.
jetzt will ich von der win2000-partition noch ein image erstellen, 
hdclone geht leider nicht in der freeware-version, suche grade ein 
anderes programm. die boot.ini-dateien werde ich dann auch noch sichern 
und anschließend win98 installieren und dann mit win2k so verfahren, wie 
oben beschrieben!
danke noch mal!!!

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> jetzt will ich von der win2000-partition noch ein image erstellen,
> hdclone geht leider nicht in der freeware-version, suche grade ein
> anderes programm.

Sieh Dir mal clonezilla an, das ist eine Boot-CD mit einem Linux drauf, 
das für Festplattenimageerstellung gedacht ist. Wurde kürzlich in der 
c't vorgestellt.

http://clonezilla.org/

Autor: RalphZ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
JUHUUUUHHHHH, ES HAT GEKLAPPT!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Bin schlußendlich folgendermaßen vorgegangen:

1. habe die Partition mit Win2K auf einem anderen Rechner unter XP als 
Image gesichert mit dem kleinen (1Mb) aber feinen freeware-Programm 
DriveImageXML (läuft auch unter 98, 2000 u.a.)

2. dann Win98 installiert

3. Win2K kurz neu installiert (dadurch konnte man wieder wählen, ob man 
von Win2K oder 98 booten will)

4. Mit DriveImageXML das win2k-Image einfach über die neu installierte 
2K-Version geschrieben.

Jetzt geht wieder alles...!!!

Noch mal Danke für eure Tipps und Hilfe!!!!!

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Icke (Gast)
Datum: 18.01.2010 13:48

>>dann bleiben die Treiber und Programme auf 2K aber installiert, oder?
>An der W2K-Installation selbst ändert sich gar nichts. Win98 ändert
>jedoch den MBR, sodaß sich W2K gar nicht mehr starten ließe. Mit der
>Reparatur "fixmbr" wird er wieder "geradegebogen".

Ich befürchte aber, daß die Win98-Installation auch die 
Partitionstabelle ändert (w2k rausschmeißt) - und das fixt fixmbr wohl 
nicht. Sichern des MBR sollte dagegen helfen.
Dann ist wohl auch noch eine ntldr für w2k auf c: - die ist dann 
bestimmt auch weg ...

Autor: RalphZ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
fixmbr hatte ich auch direkt nach der win98-installation ausgeführt, hat 
leider in bezug auf das booten keinen vorteil erbracht, win98 hat 
einfach durchgestartet.
ja, ntldr war auf c:; boot.ini war auch nur auf c: zu finden...

mit ein bisschen knowhow hätte man sicher die neuinstallation von 2k 
sparen können ...weil die 2k-partitionsdaten inc. bootsektor mit dem 
Driveimage-Prog gesichert waren, hats auch so geklappt.

Autor: Lothar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit den beiden System-Disketten von Partition Magic 8.0 (PowerQuest = 
neu ? Norton ?) hätte man die Win2k-Partition "verstecken" , und sich 
damit die zweifachen Mühen mit Neu-Install. + Drüberschieben von Win2k 
sparen können. Das Dumme ist nur PowerQuest PM8.0 ist ziemlich 
preisintensiv und es gibt sicherlich gleichwertige andere 
Freeware-Lösungen, nur kann ich nicht Dinge empfehlen, die man noch 
nicht gemacht hat.
Also bloß mal so als Zielrichtung, mit einem Partitionierungsprogramm 
sollte es auch gehen.

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das Dumme ist nur PowerQuest PM8.0 ist ziemlich
>preisintensiv und es gibt sicherlich gleichwertige andere
Ich begreife auch nicht, warum sich manche so viel Arbeit machen. Ich 
benutze schon sehr lange PM, habe ihn als V. 2.0 mal gekauft. Danach gab 
es ältere Versionen als Zeitungsbeilage bis wohl V.7. Für W98, W2000 u. 
XP reicht sogar die V.5.
Danach den BootMagic, Boot-US(frei) o.ä. installieren und die 
Betriebssysteme starten. Die sind auch nicht so kompliziert wie Grub 
oder die von WIN.
Im Moment benutze ich eine freie Version von Paragon, den Partition 
Manager 8.5. Einfacher geht es wohl nicht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.