mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Airhhockey Punktezähler


Autor: MonteChristo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich bin dabei mir einen Airhockey-Tisch zu bauen. Als Sahnehäubchen 
hätte ich gerne die ganz einfache Apparatur von 2 Lichtschranken, 1 
Mikrocontroller und 1 7-Segmentanzeige (Punktezähler also). In Sachen 
Mikrocontroller programmieren bin ich wohl auch grundlagentechnisch 
ziemlich erfahren. Eine Frage nur: Welchen Mikrocontroller sollte ich 
nehmen? Und muss ich dann bei den Lichtschranken bestimmte nehmen, oder 
reichen irgendwelche? Gibt es da Empfehlungen oder Tipps?

greetz

MonteChristo

Autor: MonteChristo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch eine Ergänzung: Die Pucks beim Airhockey können ziemlich Speed 
bekommen ca. 50-100km/h sind bei mir und meinem Bruder keine Seltenheit. 
Soll heißen: Brauche ich da einen besonders schnellen Mikrocontroller 
oder brauche ich eine spezielle Lichtschranke, weil eine IR vielleicht 
zu langsam ist?

MonteChristo

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zwei Lichtschranken deuten jetzt daraufhin, dass Du diese eine 
Vorrichtung für beide Tore benutzen willst (pro Tor eine Lichtschranke, 
oder?)
Macht zwar Sinn, dass mit einem MC zu machen (da reicht ein tiny2313), 
aber was mich verwundert: Wie willst Du zwei Spielstände auf einer 
7-Segment-Anzeige darstellen?

Vorschlag: Nimm zwei 7-Segmentanzeigen (oder gleich 4) und steuere die 
mit dem SAA1064 an; die Ansteuerung geht über I2C (TWI) und kann der 
Tiny2313 machen (musst halt per SW-TWI-Master nachbauen, da der kein TWI 
hat).
Kannst aber auch ein paar Cent mehr nehmen und z.B. einen Atmega8 
nehmen; der hat TWI schon drin.

Für die Lichtschranken kann ich keine Tipps geben; vermuten würde ich, 
dass einfache IR-Empfänger (z.B. TSOP 1738 bei reichelt) reichen würden 
und schnell genug sind.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch kurz zur Lichtschranke: Diese Pucks sind so ca. 5cm groß, oder? 
(oder zumindest ganz grob in der Richtung)... Wenn die Lichtschranke 
waagrecht angeordnet ist, muss der Puck die Lichtschranke ja in der 
kompletten Länge  Breite ... durchqueren.
Also bei 100km/h und 5cm sind das knapp 0.2ms, die der Puck in der 
Lichtschranke verweilen würde... Also ca. 5kHz; für eine Lichtschranke 
kein Problem und der MC langweilt sich auch gewaltig :-)

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau, das wollte ich auch gerade sagen:)

Wenn ihr eure Pucks so schnell "feuern" wollt, dass Lichtschranke und 
Controller nicht mehr mitkommen, müsst ihr noch ordentlich mehr Gas 
geben:)

Bzgl. der Geschwindigkeit braucht ihr euch also keine Gedanken machen.

Viel Erfolg noch!

Ach ja: Es gibt von Atmel noch eine App-Note zur Ansteuerung einer 
7-Segment-Anzeige. Vielleicht ist sie dir ja irgendwie behilflich.

Hier der Link:

http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.