mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schrittmotor programmieren


Autor: Benjamin W. (baldeagle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an alle
ich möchte mit Freunden eine Solarplatte bauen die sich automatisch 
ausrichtet. Leider sind wir alle wenig bewandert in diesem Gebiet. Meine 
Aufgabe ist es den Ort den mir ein Freund gibt auszuwerten und dann über 
einen Schrittmotor die solarplatte auszurichten. Geld mäßig gibt es 
keine Probleme da wir ein recht hohes Budget von einem Betrieb zur 
Verfügung haben der uns hierbei unterstützt. Könnt ihr mir vielleicht 
verschieden Lösungmöglichkeiten nennen. Das Programm und das ganze kann 
ich dann selber schreiben nur aktuell habe ich einfach keine Idee.
lg Baldeagle
PS: Das mit dem AVR habe ich schon gelesen

Autor: Marc Donner (cosinus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo genau liegt dein Problem? Mechanik, Elektronik oder Software algo?

Gruss
Marc

Autor: Einhart Pape (einhart)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Benjamin,

mit einer entsprechenden Endstufe ist das simpel. Du gibst der 
Schrittmotorendstufe die Laufríchtung vor und dann eine Anzahl von 
Schritten, die er sich der Motor bewegen soll. dazu brauchst du 2 
Ausgänge. Da das Nachstellen langsam gehen darf, kann die 
Schrittfrequenz konstant sein.

Gruß
Einhart

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benjamin W. schrieb:

> ausrichtet. Leider sind wir alle wenig bewandert in diesem Gebiet. Meine
> Aufgabe ist es den Ort den mir ein Freund gibt auszuwerten

Wie gibt dir dein Freund den 'Ort' und was ist dieser 'Ort' überhaupt?

> und dann über
> einen Schrittmotor die solarplatte auszurichten.

Deine Platte hat eine Null-Lage. d.h. befindet sich die Platte in dieser 
Null-Lage, dann kennst du ihre Ausrichtung exakt (das stellst du zb 
fest, indem die Platte in eine Richtung gefahren wird, bis ein Schalter 
anspricht und dir mitteilt: Null-Lage erreicht)

Des weiteren kennst du die 'Ortsveränderung' die deine Platte macht, 
wenn du den Schrittmotor einen Schritt machen lässt.

Aus dem 'Ort', den du von deinem Freund bekommst, kannst du daher 
zurückrechnen, wievielen Schritten aus der Null-Lage heraus dieser 'Ort' 
entspricht.

Des weiteren hast du bei jeder Platten-Veränderung brav mitgezählt, 
wieviele Schritte die Platte momentan von der Null-Lage entfernt ist.

-> du weißt (in Schritt-Einheiten) wo die Platte zur Zeit steht
-> du weißt (wieder in Schritt-Einheiten) wo die Platte hin muss.
-> du kannst berechnen wieviele Schritte du in welche Richtung machen 
musst
-> du lässt den Schrittmotor die entsprechende Anzahl an Schritten 
machen
   (und vergisst natürlich auch nicht darauf, die aktuelle 
Schritt-Position der Platte nachzuziehen.

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Benjamin W. (baldeagle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke erstmal an alle schnelle Antworten.
Also den Ort bekomme ich digital zugestellt weiteres weiß ich aktuell 
leider noch nicht da mein Partner leider krank ist. Mein Hauptproblem 
ist die Auswahl der richtigen Geräte, dass programmieren bekomme ich hin 
aber die richtige Auswahl fällt mir schwer.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LOL
Welche hast du denn zur Auswahl?

(Schon wieder so ein Projekt, bei dem der Projektbearbeiter ausser der 
Aufgabenstellung nichts weiter weiß. Das scheint schön langsam in Mode 
zu kommen)

Autor: Benjamin W. (baldeagle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich soll es herausfinden welche ich nehme.
Also alles was es gibt wir haben insgesamt 500€ zur Verfügung.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benjamin W. schrieb:
> Ich soll es herausfinden welche ich nehme.
> Also alles was es gibt wir haben insgesamt 500€ zur Verfügung.



Das wird eng.
Die meisten, die sich mit sowas auskennen, sind nicht unter 50€ die 
Stunde zu haben. 10 Stunden sollten zwar inklusive nachträgliche 
Änderungen in Summe reichen, aber da darf dann nichts Gravierendes 
schief gehen. Und ein bischen Gewinn will man dann ja auch machen. Wozu 
hat man denn schliesslich all die Jahre gelernt und sich Wissen 
angeeignet?

Sorry: Konnte nicht widerstehen.


Für deine Aufgabenstellung kannst du nahezu jeden Prozessor nehmen, der 
seit 1980 produziert wurde. Im Prinzip kannst du auch einen von vor 
dieser Zeit nehmen, wenn du ihn am Markt kriegen würdest.

Also: was hast du bisher?

Autor: Benjamin W. (baldeagle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir sollen alles frisch kaufen daher haben wir nix und das is ein 
Schulprojekt.

Autor: Benjamin W. (baldeagle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aber meine idee war eine solarplatte mit einem leistungsstarken 
schrittmotor verbunden und die beiden mit nem getriebe verbunden damit 
der wind auch nicht stört und das ganze dann so zu steuern der Strom 
geht daraufhin in eine lithiumbatterie

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benjamin W. schrieb:
> Wir sollen alles frisch kaufen daher haben wir nix und das is ein
> Schulprojekt.

Ich habe das Gefühl, du raffst es nicht.
Was willst du jetzt von uns?
Sollen wir dir sagen: kauf dieses, kauf jenes, dann steckts du das 
zusammen und fertig?
Wo bleibt dann dein Beitrag zum Projekt?

Du wirst dir ja doch wohl schon irgendwelche Boards angesehen haben und 
ein wenig recherchiert haben, was es so gibt.
Hast du dich entschieden welche Prozessorfamilie du nehmen willst. AVR, 
PIC oder vielleicht doch ein MSP430

Euer Lehrer wird euch doch nicht als Nichtschwimmer ins tiefe Wasser 
stossen und sagen: mach mal.
Ihr werdet ja doch wohl in der Schule schon einmal irgendwas auf einem 
µC programmiert haben! Idelaerweise suchst du dir für das Projekt ein 
Board mit genau demselben Prozessor. Denn: den kennst du schon. 
Zumindest ein wenig!

Und wenn du dann das Board zum Prozessor aussuchst, achtest du darauf, 
ob es dazu Zusatzplatinen gibt, wie zb eine Schrittmotoransteuerung.

Autor: Benjamin W. (baldeagle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Programmiert haben wir hierzu noch nichts. Und wir wollen ein AVR nehmen 
damit habe ich mich in letzter Zeit näher beschäftigt.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Shop vom Roboternetz gibt es ein paar schön aufeinander abgestimmte 
Platinen. Neben der Basisplatine gibt es da sicherlich auch eine 
Schrittmotoransteuerung.

http://www.shop.robotikhardware.de/shop/catalog/index.php
http://www.roboternetz.de

Autor: Benjamin W. (baldeagle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke erstmal ich denke ich nehme eine Atmega8 oder eine Atmega32 und 
baue dann dazu das ganze auf.
Vielen Dank kbuchegg für deine geduld mit mir

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Zweiten!!!
http://www.dl3jin.de/solarnachfuehrung.htm
Nimm das als Basis. Schrittmotoren benutzt man meist ohne Getriebe. Aber 
das Konzept läßt sich anpassen. Schrittmotoren sind für die gleiche 
Leistung wesentlich größer. Die Schaltung wird etwas komplizierter und 
die Soft auch. Stichwort: Rampen beim Anfahren und Abbremsen des 
Schrittmotors.
Aber machbar ist es.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.