mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Modified Sinus mit TL494? DC/AC 12->230V


Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ein DC/AC Wandler 12-230V ist defekt, eigentlich aber nur die H-Brücke 
mit dem TL494 (DC260V werden noch sauber erzeugt). Ich fragte mich, wie 
der TL494 den Sinus 50Hz erzeugt? Kann der das? Hat jmd da einen 
Schaltplan o.ä.? Ich war davon ausgegangen, dass der einfach nur eine 
PWM erzeugt, aber kann er die auch "automatisch" in eine "50Hz 
Hüllkurve" packen? Mehr als der TL494 und ein ganz bisschen (!) Gemüse 
für die FETS und den TL ist da nicht drauf...

Danke für die Infos!

Klaus.

Autor: Mandrake (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst du uns mal ein Bild von der Platine hier reinstellen? Dann kann 
der ein oder andere vielleicht anhand der Bauteile erkennen was da wohl 
wahrscheinlich schaltungstechnisch gemacht wird.

Gruß

Mandrake

Autor: Steffan Spule (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...nun, es bräuchte nur jmd, der weiß, wie man mit nur einem TL494 eine 
mos h-brücke mit einer sinus-pwm ansteuert. bild gibts aber heute abend 
auch noch, kein problem.

quasi: http://www.mikrocontroller.net/attachment/12642/si...

weiß aber nichtmals, ob das wirklich so gemacht wird, oder es einen 
einfsacheren trick über eine art rückkopplung gibt? der tl494 teil des 
wandlers ist "abgefackelt", aber bis auf die fets werde ich das mal 
austauschen und dann mit dem oszi die gatenansteuerung begutachten. nur 
wäre es halt gut, "den trick" zu kennen...

Klaus..

Autor: Raimund Rabe (corvuscorax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steffan Spule schrieb:

> ...
>
> quasi: http://www.mikrocontroller.net/attachment/12642/si...
>
> ...

So wie in diesem Bild gezeigt wird es gaaaaanz sicher nicht sein!
Das ist nur ein Rechtecksignal mit einer Amplitudenmodulation - mehr 
nicht.
Beim TL494 werden die Transistoren immer voll durchgesteuert (reiner 
Schalterbetrieb), d.h. das PWM-Signal kennt nur zwei Ausgangsspannungen 
- entweder 0V (oder eine max. negative Spannung bei symmetrischer 
Versorgungsspannung) und die volle positive Ausgangsspannung.
Für die Erzeugung eines sinusförmigen Signals, muß/wird, bei konstanter 
PWM-Frequenz, lediglich das Tastverhältnis geändert!
Folglich muß man, vereinfacht gesagt, dem TL494 über einen seiner 
Error-Verstärker ein Sinussignal einspeisen, damit er beim Vergleich 
zwischen Ist- und Sollspannung das Tastverhältnis ändern, um die 
Differenz wieder auf Null auszuregeln.
Im einfachsten Fall reicht ein Phasenschieberoszillator mit nur einem 
Transistor aus um einen Sinus zu erzeugen, vielleicht ist's aber auch 
ein Wienbrücken-Oszillator mit einem OpAmp, oder was auch immer.
Ohne Schaltplan kann man hier nur mutmaßen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.