mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Probleme mit USBProg


Autor: jpj (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Kämpfe nu schon seit zwei Tagen mit dem USBProg.
Atmel / AVR und Co. ist für mich absolutes neuland. Deswegen 
entschuldigt meine Unwissenheit :).

Habe den USBProg nun da liegen und folgende Schritte unternommen:
- USBProg Software installiert
- libUSB
- AVR Studio 4

Aber bevor ich irgendwas anstellen kann muss zu erst die 
usbprog_base.hex drauf. Ist das richtig?

Wie bekomme ich diese darauf und wie setze ich die FUSES bzw wozu setzt 
man diese FUSES.

Bitte um Hilfe und schonmal vielen DANK!

Grüße Georg

Autor: Helper (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls du die Version des USBprogs gekauft hast, welcher noch keine 
Firmware geflasht hat musst du die usbprog_base.hex erst flashen, 
korrekt.
Dafür brauchst du erst einmal einen ISP-Programmer, im einfachsten Falle 
eine LPT- Version mit 2 Widerständen (so habe ich es auch gemacht, hat 
wunderbar funktioniert). Welchen Pr5ogrammer genau ich damals aufgebaut 
habe weiß ich nicht mehr, dieser hier dürfte aber funktionieren: 
http://www.mikrocontroller.com/de/isp.php

Nun musst du diesen Programmer mit dem USBprog verbinden, die Belegung 
findest du hier: http://www.ixbat.de/index.php?page_id=147

Für den PC brauchst du noch ein Tool, mit dem du deinen LPT-Adapter 
ansprichst, z.B. PonyProg. Wie du die Fuses hier genau setzen musst 
findest du ebenfalls beim zweiten Link. Mit dem Setzen dieser Fuses 
stellst du "Grundeinstellungen" ein, z.B. woher der AVR seinen Takt 
beziehen soll (interner Oszillator, externer Takt, externer Quarz), oder 
ob Brown-out detection aktiviert ist, usw.

Autor: jpj (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK Super!
Nun ist mir schon einiges klarer.
Hab leider kein LPT1 oder COM Port an meinem Notebook.
Ich glaube da hol ich mir erstmal nen USB -> Seriell oder gibt es noch 
eine andere möglichkeit.

Danke!

Autor: G4st (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jpj schrieb:
> Ich glaube da hol ich mir erstmal nen USB -> Seriell

Die sind nicht wirklich Bitbangtauglich.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

jpj schrieb:
> OK Super!
> Nun ist mir schon einiges klarer.
> Hab leider kein LPT1 oder COM Port an meinem Notebook.
> Ich glaube da hol ich mir erstmal nen USB -> Seriell oder gibt es noch
> eine andere möglichkeit.

USB-seriell Wandler kalppen in 99,9% nicht mit dem 
Bitwackel-Programieren...

Den (ur)alten Recher hervorholen oder jemanden besuchen, der einen 
hat...
Am sichersten alte Koste mit Win98SE und Parallelport. Dann geht die 
Geschichte mit den 2 Widerständen und Ponyprog sehr sicher.

Alternative wäre wohl ein Linuxrechner mit Parallelport, da kenne ich 
mich aber nicht aus.

Gruß aus Berlin
Michael

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.