mikrocontroller.net

Forum: Platinen RGB Controller Platine


Autor: Daniel L. (grorkef)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

da ich nun mit der Programmierung für mein Projekt fertig bin. Hab ich 
angefangen den Elektronikteil in Angriff zunehmen. Ich hab es soweit 
fertig gemacht, das ich denke das es ok ist.

Bevor ich aber anfange mit dem Layouten frage ich lieber noch mal nach 
ob ich auch nichts Falsch gemacht oder vergessen haben.

Eine Frage wäre auch noch welche Stecker sollte man verweden besonders 
der Links unten da hier die Led Streifen mit dem Controller verbunden 
werden.

MFG Daniel L.

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei der spi schnittstelle fehlen die Verbindungspunkte zu den 
Abzweigungnen.
Pulldown-Widerstände für die Mosfetgates wären zu empfehlen um 
definierte Zustände im Falle eines Resets zu haben.
R4 kann weggelassen werden (ist das ne Drahtbrücke wegen 0 Ohm?)

Die Beschaltung des ft232 sieht irgendwie minimalistisch aus, keine 
Blockkondensatoren, die Widerstände in den Datenleitungen fehlen und 
(bin mir da nicht sicher aber) brauchste da nicht einen quarz dran?

Autor: Daniel L. (grorkef)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm die beschaltung vom FT232 hab ich aus dem Datenblatt übernommen, bis 
auf den Ferrit der da noch war, da ich gelesen hatte das man den nicht 
unbedingt braucht.

Mit den MosFets... hm.. wie groß müssen die Pulldown Widerstände sein? 
Hab da mal versucht bisschen zu informieren, aber wirklich schlauer bin 
ich nun auch nicht :/

Achja bei den MosFets bin ich mir auch nicht sicher ob das die richtigen 
sind :/ Ich weis da nie nach was ich die aussuchen muss, ich hatte die 
nur mal eingebaut, weil ich gerne das Gehäuse von den benutzen wollte. 
Also SOT-23. Die Leds brauchen 12V und insgesamt pro Farbe 160mA.

Wäre nett wenn ihr mir hier weiter helfen könntet :)

Autor: Henning Db (henk_tm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum zur Stromversorgung der LM317? Wenn Du nur 5V brauchst wäre ein 
einfacher 7805 günstiger.

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
5V erzeugen und mit den 5V von usb zu verbinden ist grober unfug.
tx mit tx zu verbinden auch.
heißt die leitung am reset-pin des atmels auch RESET? da gehört ein 
label hin.

warum nimmst du nicht gleich einen attiny45, wenn du eh nur ein paar 
pins brauchst?

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael M. schrieb:
> heißt die leitung am reset-pin des atmels auch RESET? da gehört ein
>
> label hin.

Die hat er doch an +5V angeschlossen.

Autor: Rooney Bob (rooney)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Pin TEST vom FT232RL gehört auf GND.
47pF Kondensatoren auf USBDP und USBDM gegen GND empfohlen.

Wenn du den FT232RL "self-powered" (wie im Schaltplan) betreiben willst, 
dann musst du RESET beschalten.

Terminierungswiderstände für die SPI wäre ratsam, wenn du dort kleine 
Rise-Times tr hast.

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... (Gast) schrieb:
> Michael M. schrieb:
>> heißt die leitung am reset-pin des atmels auch RESET? da gehört ein
>> label hin.
>
> Die hat er doch an +5V angeschlossen.
ich red von der leitung am isp-header.

Rooney Bob schrieb:
> Wenn du den FT232RL "self-powered" (wie im Schaltplan) betreiben willst,
> dann musst du RESET beschalten.
hat überhaupt nix mit self- oder bus-powered zu tun.
wurde außerdem schon gesagt und auch korrigiert.

> Terminierungswiderstände für die SPI wäre ratsam, wenn du dort kleine
> Rise-Times tr hast.
totaler blödsinn. die isp läuft mit <200kHz.

Autor: Rooney Bob (rooney)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael M. schrieb:
> ... (Gast) schrieb:
>> Michael M. schrieb:
>>> heißt die leitung am reset-pin des atmels auch RESET? da gehört ein
>>> label hin.
>>
>> Die hat er doch an +5V angeschlossen.
> ich red von der leitung am isp-header.
>
> Rooney Bob schrieb:
>> Wenn du den FT232RL "self-powered" (wie im Schaltplan) betreiben willst,
>> dann musst du RESET beschalten.
> hat überhaupt nix mit self- oder bus-powered zu tun.
> wurde außerdem schon gesagt und auch korrigiert.

Na klar hat es was damit zu tun... wird der FT232RL bus-powered 
verwendet braucht man den Reset nicht beschalten ansonsten mittels 
Spannungsteiler an VUSB.


>
>> Terminierungswiderstände für die SPI wäre ratsam, wenn du dort kleine
>> Rise-Times tr hast.
> totaler blödsinn. die isp läuft mit <200kHz.

Erweitere deinen Horizont, dann würdest du erkennen, dass du diese 
Schnittstelle auch für Add-ONs verwenden kannst. Wenn ich das einfach 
einmal aus der Pinbezeichnung ableite, kann man auf diesen Pins auch die 
SPI Schnittstelle rausführen. Wofür diese Pins schlussendlich verwendet 
werden, liegt dann an der Applikation. Also lieber doch Widerstände um 
für jeden Anwendungsfall gerüstet zu sein...

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rooney Bob schrieb:
> Na klar hat es was damit zu tun... wird der FT232RL bus-powered
> verwendet braucht man den Reset nicht beschalten ansonsten mittels
> Spannungsteiler an VUSB.
aus dem datenblatt:
19    RESET#    Input    Can be used by an external device to reset the 
FT232R. If not required can be left unconnected, or pulled up to VCCIO.

> Erweitere deinen Horizont, dann würdest du erkennen, dass du diese
> Schnittstelle auch für Add-ONs verwenden kannst. Wenn ich das einfach
wär mir ja NIE in den sinn gekommen.
hochnäsigkeit sollte wenigstens begründet sein.
> einmal aus der Pinbezeichnung ableite, kann man auf diesen Pins auch die
dann bräuchte er aber auch einen pin für den slave-select.
der ist nicht vorgesehen -> reine isp.

außerdem: wer bei so einem vorhaben massive fehler (wie von mir oben 
genannt) einbaut, der will auch keine 8MHz SPI betreiben.

Nichts für Ungut, Daniel!

Autor: Rooney Bob (rooney)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lies mal Seite 24 im Datenblatt.
Das hat nichts mit Hochnäsigkeit zu tun… Wo ist das Problem, wenn man 
sein Design universell verwendbar gestaltet? Aber du hast recht, CS 
sollte auch noch nach „draußen“ geführt werden.
Woher willst du wissen was Daniel machen möchte?

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da muss ich Rooney mal unterstützen:
Unter Self Powered Configuration steht im Datenblatt aber:
"In order to comply with the first requirement above, the USB bus power 
(pin 1) is used to control the RESET# pin of the FT232R device. When the 
USB host or hub is powered up an internal 1.5kJ resistor on USBDP is 
pulled up to +3.3V (generated using the 4K7 and 10k resistor network), 
thus identifying the device as a full speed device to the USB host or 
hub."

Autor: Daniel L. (grorkef)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael M. schrieb:
> 5V erzeugen und mit den 5V von usb zu verbinden ist grober unfug.
> tx mit tx zu verbinden auch.
> heißt die leitung am reset-pin des atmels auch RESET? da gehört ein
> label hin.
>
> warum nimmst du nicht gleich einen attiny45, wenn du eh nur ein paar
> pins brauchst?

Hm der ich hab nun schon das ganze auf Hardware PWM ausgelegt und da 
brauch ich 3 seperate PWM Ausgänge und so wie ich das bei dem Attiny45 
verstanden habe hat er nur 2 PWM Ausgänge.

Henning Db schrieb:
> Warum zur Stromversorgung der LM317? Wenn Du nur 5V brauchst wäre ein
> einfacher 7805 günstiger.

Ich wollte IC in SMD Gehäuse haben und der 7805 gibt es meins wissens 
nicht in SMD Gehäuse.

@Michael M.

Ist schon ok :) Das ist meine erste Mikrocontroller Platine die ich 
versuche zu erstellen und versuche aus mein Fehlern zu lernen :)

Ich möchte über die Pins die unten raus geführt hab nur aus ISP 
verwenden :)

Hab mal paar sachen geändert hoffe wird langsam besser :)

MFG Daniel L.

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Rooney und ...:
das ist ne reine reset-option. mehr auch nicht. steht auch sonst 
nirgens.
hab extra den pin mal an einen widerstand gehängt und siehe da, es 
fließt ein strom - eine typische ~10µA konstantstromquelle als pullup.


Daniel L. schrieb:
> Hm der ich hab nun schon das ganze auf Hardware PWM ausgelegt und da
> brauch ich 3 seperate PWM Ausgänge und so wie ich das bei dem Attiny45
> verstanden habe hat er nur 2 PWM Ausgänge.
achso - das mit der hardware-pwm ist mir gar nicht aufgefallen.
dachte nur, dass das board möglichst klein werden soll, weil du smd 
verwendest.

> Ich wollte IC in SMD Gehäuse haben und der 7805 gibt es meins wissens
> nicht in SMD Gehäuse.
den gibts: http://www.reichelt.de/?;ARTICLE=18968
der kann zwar "nur" 100mA, aber das reicht dir ja leicht.

> @Michael M.
> Ist schon ok :) Das ist meine erste Mikrocontroller Platine die ich
> versuche zu erstellen und versuche aus mein Fehlern zu lernen :)
puh, na dann =)
ich finde keine fehler mehr.
die spannungsversorgung für atmel und ftdi ist jetzt sehr gut gelöst.

ansonsten: du könntest noch einen größeren kondensator zwischen 12V und 
gnd einplanen. vllt so 47µF. die pulsströme für die LEDs sind so höher, 
als wenn sie über die ganze zuleitung (kupfer-widerstand und 
induktivität) kommen.

Autor: Daniel L. (grorkef)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So habs nun mal den 78L05SMD eigebaut :)

Nun stellt sich nur noch die frage was für Steckverbinder ich nehme 
soll.. hab irgendwie nichts anständiges gefunden... und was für Logic 
Level MosFets :)

MFG Daniel L.

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der bss passt grundsätzlich schon. strom ist allerdings grenzwertig. 
falls die teile ihren rauch hergeben, kannst du zu dem umsteigen: 
irlml2502. hat die selbe belegung.

für die verbindungen zu spannungsversorgung und leds mal an sowas 
gedacht?
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=2;GROUP=D781;...

isp: klassisch auf stiftleisten

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael M. schrieb:
> hab extra den pin mal an einen widerstand gehängt und siehe da, es
> fließt ein strom - eine typische ~10µA konstantstromquelle als pullup.

Darum geht es bei der Beschaltung des Reset-Pins in der Self Powered 
Configuration doch gar nicht.

Sondern darum:

"When the USB host or hub is powered up an internal 1.5k resistor on 
USBDP is
pulled up to +3.3V (generated using the 4K7 and 10k resistor network),
thus identifying the device as a full speed device to the USB host or 
hub.

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... schrieb:
> Michael M. schrieb:
>> hab extra den pin mal an einen widerstand gehängt und siehe da, es
>> fließt ein strom - eine typische ~10µA konstantstromquelle als pullup.
>
> Darum geht es bei der Beschaltung des Reset-Pins in der Self Powered
> Configuration doch gar nicht.
also erstens mal: das ding is bus-powererd.
damit ist das gelaber hier total irrelevant. nichts desto trotz hast du 
unrecht.

> Sondern darum:
also... es geht dabei einzig und allein um den supend von usb.
um der spec genüge zu leisten, darf bei suspend kein strom von den 
datenpins gezogen werden. es muss also auch der (seit V2 sowieso 
obsolete) pullup zur kennzeichnung der endgerätgeschwindigkeit 
abgeschaltet werden.
nachdem die ftdi chips suspend können, schalten sie den pin sowieso ab.

die spec widerspricht sich - seit V2.0 - in dem punkt einfach selbst.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael M. schrieb:
> das ding is bus-powererd.

Da hast du jetzt recht, das hat der OP wohl geändert, denn in seinem 
ersten Stromlaufplan war es noch self-powered.

Autor: Daniel L. (grorkef)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ich hab nach langen hin und her endlich was gefunden das ich zum 
Anschließen von den LED Stripes benutzen kann :)

Poste noch mal Schaltplan und Board wäre super wenn ich noch paar Tipps 
bekommen könnte :) im Routen bin ich nicht so gut :(
Würde die Platine gerne herstellen lassen :) da sollte sie schon 
funktionieren :)

MFG Daniel L.

Autor: Daniel L. (grorkef)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, ich seh gerade das Board is wirklich bisschen sehr klein geworden :) 
hab hier noch mal ein größeres Foto :)

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eine Vcc leitung am atmel fehlt schon mal.
und meinst du nicht, dass das einseitig mit ein oder zwei brücken geht?

Autor: Daniel L. (grorkef)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh gut hatte nach so stellen gesucht.

Habs mal umgebaut mit 1x 0 Ohm Widerstand :)

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das sieht schon mal recht gut aus!

jetzt noch den masse-inseln den kampf angesagt!
die RX und TX leitungen über dem quarz ein bisschen weiter weg vom 
quarz, schon ist das VIA unterm atmel überflüssig.
unter den FETs für die leds kommst du leicht mit einer 0,25mm leitung 
durch, dann sind auch die 2 VIAs weg.
hässlich wird nur die insel rechts neben dem avr. da könntest du 
entweder pin 19 vom atmel auf masse legen, oder einen weiteren 0 Ohm 
einbaun.
wenn du dann noch die beiden text-zeilen vertauschst, oder etwas kleiner 
machst, solltest du fertig sein.

lässt du die platine herstellen oder willst du selbst ätzen?

Autor: Daniel L. (grorkef)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So hab noch mal bisschen was verändert :) Hoffe so ist nun besser :)

Ich denke ich werd es herstellen lassen. Die USB Buchse und die ander 
Buchse müssen ja durchkontaktiert werden das kann ich hier nich machen 
:/ Außerdem sind mir die Abstände zugering für selbst ätzen :) Ich glaub 
nicht mal das mein Drucker es schafft das klar dazustellen :)

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß nicht, ob es schon angemerkt wurde, es fehlen aber noch 
Widerstände an den Gates der MOSFET. Die sollen ja auch kontrolliert 
sperren.

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel L. schrieb:
> So hab noch mal bisschen was verändert :) Hoffe so ist nun besser :)
ich finds hübsch ^^

> Ich denke ich werd es herstellen lassen. Die USB Buchse und die ander
> Buchse müssen ja durchkontaktiert werden das kann ich hier nich machen
ach so...
dann waren die letzten paar änderungen sowieso für die katz, weil du 
durchkontaktiert immer nur zweiseitig machen lassen kannst. schade =)

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim schrieb:
> Ich weiß nicht, ob es schon angemerkt wurde, es fehlen aber noch
> Widerstände an den Gates der MOSFET. Die sollen ja auch kontrolliert
> sperren.

pulldowns meinst du?
die gates gehen high durch den sperrsättigungsstrom der klemm-dioden im 
atmel.

Autor: Daniel L. (grorkef)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So hab endlich buchsen gefunden die mir gefallen :) Leider hab ich kein 
Bauteil gefunden das dafür gepasst hat deswegen hab ich schnell selbst 
eins gemacht sieht zwar nicht aus wie ein DaVinci :) aber es 
funktioniert :)

Autor: Kai F. (k-ozz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso verwendest du eine USB-A Buchse? Der FTDI stellt ein USB-Device 
dar und somit kommt dort entweder eine USB-B Buchse, Mini-USB-B Buchse 
oder ein Kabel mit USB-A Stecker dran.

Autor: Daniel L. (grorkef)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kai F. schrieb:
> Wieso verwendest du eine USB-A Buchse? Der FTDI stellt ein USB-Device
> dar und somit kommt dort entweder eine USB-B Buchse, Mini-USB-B Buchse
> oder ein Kabel mit USB-A Stecker dran.

Oh da gibt es unterschied Oo ok das wusste ich garnicht, bin davon 
ausgegangen das es nur Buchsen und Stecker gibt :/ Kannst du mir mal 
Link posten von einer USB-B Buchse?

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Kai F. (k-ozz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
siehe der Link von Michael oder z.B. http://de.wikipedia.org/wiki/USB
Da gibt's auch noch diverse Bilder der verschiedenen Stecker.

Autor: Daniel L. (grorkef)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah ok dabei gehts eigentlich nur drum das man nicht die falschen geräte 
anschließen kann :) Macht auch sinn hab nun eine USB B Buchse eingebaut 
:) sollte nun eigentlich fertig sein :)

Autor: Birger G. (zino11)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn ich das gerade richtig sehe, ist glaube ich die Verbindung vom 
GND der ISP bei der Wegrationalisierung der VIAs draufgegangen....

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.