mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ICSP / ISP - Anschluss / Trennung VCC ohne Diode


Autor: Tobias John (tobiasjohn) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe einen µC (PIC oder AVR je nach Wahl) den ich mit ca. 2V 
betreiben möchte.

Nun muss ich zum Programmieren eine höhere Spannung an den µC anlegen. 
Hierfür muss ich die Schaltungsteile voneinander trennen um die Bauteile 
die auf 2V ausgelegt sind nicht zu beschädigen.

Üblicherweise nehme ich eine Schottky-Diode die ich zwischen VDD vom µC 
und dem VDD vom Rest der Schaltung lege.
Da der Dropout der Diode jedoch zu hoch ist muss ich mir nun etwas 
anderes überlegen. Leider fällt mir keine Lösung ein wie ich die 
ISP/ICSP-VDD-Spannung vom Rest der Schaltung trennen könnte.

Gleiches gilt für den MCLR/VPP-Anschluss beim PIC-Prozessor (Stichwort 
High-Voltage-Progamming). Wie trenne ich den MCLR/VPP-Pin während des 
Programmierens vom Rest der Schaltung.
Aber ohne Diode! Der Dropout der Diode ist zu hoch, so dass der PIC im 
dauer-Reset bleibt.

Jumper / Stecker kommen nicht in Frage, da das Gerät später in Epoxid 
vergossen werden soll und nur ein kleiner Stecker zur Aussenwelt führt!

Danke für Tipps!

Gruß,
Tobias

Autor: Anja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Als Verpolschutz mit geringem Spannungsabfall bei kleinen Strömen 
verwende ich PNP Transistoren. (Emitter an Eingang Basis über Widerstand 
an Masse, Kollektor an Ausgang). Ergibt unter 0,2V Spannungsabfall.

Den Reset isoliere ich mit einem Serienwiderstand 22K vom Rest der 
Schaltung. (Vorausgesetzt die Schaltung läßt dies zu).
Der Pull-Up muß in diesem Fall deaktiviert werden bzw. ggf. auf der 
anderen Seite des 22K-Widerstands angebracht werden.

Autor: Tobias John (tobiasjohn) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anja schrieb:
> Hallo,
>
> Als Verpolschutz mit geringem Spannungsabfall bei kleinen Strömen
> verwende ich PNP Transistoren. (Emitter an Eingang Basis über Widerstand
> an Masse, Kollektor an Ausgang). Ergibt unter 0,2V Spannungsabfall.

Ja an so etwas hatte ich gedacht. Allerdings an einen MOSFET - der 
dürfte dann einen noch geringeren Spannungsabfall bieten.

> Den Reset isoliere ich mit einem Serienwiderstand 22K vom Rest der
> Schaltung. (Vorausgesetzt die Schaltung läßt dies zu).
> Der Pull-Up muß in diesem Fall deaktiviert werden bzw. ggf. auf der
> anderen Seite des 22K-Widerstands angebracht werden.


Die Lösung ist nicht zufriedenstellend. Da am MCLR 12V anliegen um den 
PIC in Programmier-Modus zu versetzen. Da muss noch irgendeine andere 
Lösung her...
Eine Diode kommt leider nicht in Frage, da die Schaltung selber nur mit 
2V betrieben wird und daher der PIC im Reset bleibt wenn ich eine Diode 
verwende.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.