mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Funktioniert diese Schaltung auch invertierend?


Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

Bei dieser Schaltung stehe ich etwas auf dem Schlauch:

http://www.analog.com/en/verifiedcircuits/CN0099/vc.html

Funtioniert sie auch (invertierend), wenn ich GND an +IN und Vref an -IN 
anschließe?
Ich könnte mir dadurch einen OP zur Invertierung sparen.

Autor: Harald Billinger (Firma: Billinger-Multimedia) (karpatenharry)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Du meinst du änderst einfach die polarität am Eingang Vin? Wenn du da 
mal keine Probleme krigst... weil wennst bei deinem link 
herunterscrollst, ist da so ein diagramm über Vref... dann siehst, dass 
er eigentlich nur positive Spannungen erwartet. Da wirst dein Signal 
schon ändern müssen

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Da wirst dein Signal schon ändern müssen
Ich könnte mir gut vorstellen, dass es geht, denn der Gleichtaktbereich 
des Verstärkers geht weit über die Versorgungsgrenzen. Und wichtig ist 
eigentlich nur, dass die + und - Eingänge des internen Opamps zwischen 
0V und 5V bleiben....

Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@karpatenharry
Ich habe mich etwas missverständlich ausgedrückt.
In der Originalschaltung fließen z.B. bei +IN auf 1V und -IN auf GND 
20mA durch Rload.
Ich will den selben Ausgangsstrom erhalten, indem ich +IN auf GND legen 
und -1V an -IN anlege.

Die verlinkte Schaltung basiert ja auf der Howland - 
Stromquellenschaltung, bei der dies möglich ist. Ich hänge aber momentan 
bei der Überlegung fest, ob der Differenzverstärker und der Transistor 
bei der Modifikation das mitmachen.

Autor: Harald Billinger (Firma: Billinger-Multimedia) (karpatenharry)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach sooo dann ist es kein problem. das bleibt sich dann gleich.

wenn du gnd auf + legst und dann mit einer negativen spannung auf - rein 
gehst is das egal. Aus sicht des ops hast dann trotzem eine positive 
spannung am eingang. Dem transistor is es dann erst recht egal.

Wenn ich mir das aber so ansehe, musst mit dem impedanzwandler 
aufpassen, wennst dem keine negative spannung gibst, damit er auf 0V 
runter kommen kann. Dem würd ich schon ne negative spannung geben. Dann 
regelt die schaltung besser aus. Weißt du aber vielleicht auch selbst

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.