mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Anpassmethoden für Leitungen


Autor: Hans M. (fuxdancer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich wollte einmal fragen, mit welchen Methoden außer dem Smith-Diagramm 
man z.B. eine Impedanzanpassung vornehmen kann, z.B. eine bestimmte 
Lastimpedanz an einen Generator anpassen?

Filterschaltungen, ...?

Autor: Micha H. (mlh) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meinst Du tatsächlich anpassen? Das geht mit einer Anpasschaltung, L-, 
Pi-, Übertrager undsoweiter.

Oder meinst Du eher berechnen bzw. ermitteln?
Dann z.B. per Netzwerkanalysator oder Rauschmessbrücke.

Micha

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans M. schrieb:
> Ich wollte einmal fragen, mit welchen Methoden außer dem Smith-Diagramm
> man z.B. eine Impedanzanpassung vornehmen kann, z.B. eine bestimmte
> Lastimpedanz an einen Generator anpassen?

Hallo,

das das mit einem Smith-Diagram geht, ist mir ganz neu - wo baust du das 
ein? Zwischen Generator und Last?

Die einzige Möglichkeit, Impedanzen verlustfrei/arm umzuwandeln, ist ein 
Transformator. Man kann zwar zur Anpassung auch ein Widerstandsnetzwerk 
nehmen, aber dann wird ein Teil der Leistung einfach verbraten.

Gruss Reinhard

Autor: Hans M. (fuxdancer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, sorry, das war wohl mein Fehler.
Ich gebe dir einmal meine Aufgabenstellung:

Mittels einer Leitung mit einem Wellenwiderstand von Zw=50Ω ist eine 
Last (ZL = (20+j70)Ω) an einen Generator 
(ZG=Katalognummer*50-j*2*Katalognummer) anzupassen.

Geben Sie verschiedenen Anpassmethoden an


 und berechnen, simulieren und dokumentieren Sie für eine gewählte 
Methode die Schaltung das Einschwingverhalten und das Anschwingverhalten 
an. Die Frequenz soll 10 oder 100MHz betragen.

Das andere habe ich schon alles erledigt, nur bei den Anpassmethoden 
weiß ich momentan nicht weiter.

Autor: Bernd Hallinger (bhallinger) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das geht nicht nur mit einem Trafo / Übertrager, sondern immer auch mit 
Reaktanzgliedern....

Die sind dann halt Frequenzabhängig. Wenn es aber nicht zu breitbandig 
sein soll, geht das eben auch.

Und zur Ermittlung der geeigneten Werte verwendet man eben das 
Smithdiagramm, oder berechnet es zu Fuß. Das geht dann mit hilfe der 
komlexen Widerstände...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.