mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf lehrer - benotung


Autor: Warren Spector (jcdenton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe eine kurze frage, eventuell kennt jemand die gesetzeslage.

ein lehrer unterrichtet ein unterrichtsfach, das auf dem lehrplan steht, 
nicht. der lehrer soll normalerweise mehrere einzelne unterfächer 
unterrichten, lässt eines thematisch jedoch KOMPLETT weg, gibt das 
auch zu, und gibt JEDEM schüler eine note 2 im zeugnis. dies 
beeinflusst sogar den notenschnitt eines schülers negativ.

meiner meinung nach ist das völlig unzulässig.

auch das im zeugnis fächer/bezeichnungen stehen, die dem real 
unterrichtetem nicht entsprechen (die sachen werden teilweise erst im 
nächsten halbjahr unterrichtet) aber die noten von anderen unter-fächern 
trotzem auf diese fächer verteilt werden, ist meiner meinung nach 
betrug.

Autor: Gas t (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die kurze Frage fehlt noch.

Autor: Warren Spector (jcdenton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nun, wie sieht das rechtlich aus ? die sachlage ist klar, es gibt 
duzende zeugen, und der lehrer gibt sogar sein verhalten komplett zu.

wenn man es jetzt darauf angelegen würde, sinnhaftigkeit mal 
dahingestellt, könnte man rein rechtlich dagegen vorgehen ?

Autor: Nils (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warren, um welche Schulform handelt es sich?
Davon hängt die Rechtslage ab.

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Fach scheint Deutsch zu sein...

Autor: Warren Spector (jcdenton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich wusste das das kommt :D

es handelt sich um eine fachoberschule.

Autor: Nils (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das Fach scheint Deutsch zu sein...
... schon möglich. Könnte aber auch Psychologie sein (-> 
Shift-Tasten-Phobie).

> es handelt sich um eine fachoberschule.
In dem Fall hast Du recht und die Lehrpläne sind bindend.
Im Normalfall würde man sich an den Direktor und/oder das 
Kultusministerium wenden.

Das Problem: Wenn es zum Streitfall kommt, wird der Unterricht des 
Lehrers durch eine Komission überprüft. Das muss dem Lehrer aber vorher 
angekündigt werden, so dass dieser sich darauf vorbereiten kann. Und er 
wäre blöd, wenn er dann seinen Original-Unterrichtsstil vorführt.

Was die Sache mit Zeugen und so angeht, so fällt ein Rechtstreit unter 
Privatrecht und Du musst Dich von einem Anwalt beraten lassen.

Eine kleine Anmerkung:
Ich kenne solche Geschichten - in meiner Schulzeit gab es eine 
Elternverteterin, die sich um solche Sachen gekümmert hatte - mit 
Erfolg. Die Folgen musste ihre Tochter dann im Unterricht ausbaden. Die 
Tochter musste dann die Schule wechseln.
Man sollte also erst mal versuchen, das Problem mit Vertrauenslehrer und 
Direktor zu lösen, oder einen Haken hinter die Sache zu machen.

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wahrscheinlich nicht, weil der Lehrer in seiner Notenvergabe
Hoheitsrechte hat und auslegt. Vermutlich ist der auch noch
verbeamtet, oder? Betrug ist es kaum wenn man sich den Betrugs-
paragraph anschaut und interpretiert. Ein persönlichen Vorteil
hat er auch nicht und somit haben die Schüler/Studenten die
A...Karte gezogen. Durchaus möglich das es einen rechtlichen
Weg z.B. über das Verwaltungsgericht gäbe was aber sehr
wahrscheinlich sehr aufwändig sein dürfte. Dem Lehrer könnte
ein Disziplinarverfahren drohen aber ob das wegen dieser Auslegung
Aussicht auf Erfolg hat möchte ich doch bezweifeln. Am ehesten
könnte eine Beschwerde von mehreren Schüler, vor allem denen die
benachteiligt wurden, beim Schulleiter, bzw. bei der Lehrer-
konferens (falls vorhanden)erfolgreich sein. Ansonsten hinnehmen
und munter bleiben.
Ich hatte mal den umgekehrten Fall. Klausur war vom Notenspiegel
zu gut und der Lehrer(Dummerweise der Dekan) hat die gesammte
Klausur für nichtig erklärt und neu schreiben lassen mit schwereren
Aufgaben. Beschwerde war aussichtslos. Allerdings liegt jeder
Fall etwas anders.

Autor: asdf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen persönlichen Vorteil hat er schon: er muss den Unterricht weder 
vorbereiten noch halten

Autor: M. S. (bugles)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Lehrpläne sind bindend


gerade gefunden aus Wiki:
http://de.wikipedia.org/wiki/Lehrplan

"In der Regel sind Lehrpläne so offen formuliert, dass Lehrende und 
Lernende innerhalb des thematischen Rahmens ihre eigenen Interessen und 
Methodenvorlieben einbringen können."

Autor: Uboot- Stocki (uboot-stocki)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> und gibt JEDEM schüler eine note 2 im zeugnis. dies
> beeinflusst sogar den notenschnitt eines schülers negativ.

Und? Was für eine Rolle spielt der Notendurchschnitt ?

Handelt es sich um das Abschlußzeugnis ?

Autor: Warren Spector (jcdenton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es ist zu erwarten, das die notengebung im abschlusszeugnis ähnlich 
ausfallen wird. der abschluss-durchschnitt spielt eine gewichtige rolle 
für die zulassung zum studium.

Autor: Dieter S. (dolivo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich wusste das das kommt :D
vielleicht will er Euch den Unterschied zwischen "das" und "dass" noch 
beibringen. Nichts für ungut, aber darüber stolpere ich zu oft.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.