mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik µC mit verschiedenen TFTs. Welcher LCD-Controller?


Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin Neueinsteiger was das ansteuern eins TFTs angeht. Grundlegend 
ist schon mal alles klar. µc -> LCD-Controller -> TFT.

Ich bin mir nur noch nicht sicher was ich für einen LCD-Controller 
nehmen kann. Als µC nehme ich einen STM32F103VB (Cortex-M3, 32bit).

Und als TFT würden je nach Anwedung verschiedenen Größen verbaut werden.

Einmal ein: 3.5", QVGA, 320x240, RGB Interface, 18 bit, 262k Farben
oder ein: 4.3", WQVGA, 480x272, RGB Interface, 18 bit, 262k Farben
oder ein: 5", WVGA, 800 x 480, RGB Interface, 18 bit, 262k Farben
oder ein: 5.7", VGA, 640 x 480, RGB Interface, 18 bit, 262k Farben
oder ein: 7", WVGA, 800 x 480, RGB Interface, 18 bit, 262k Farben

Jetzt bin ich auf der Suche nach einem LCD-Controller mit dem ich alle 
Displays betreiben kann, damit ich nicht für jedes TFT Display einen 
anderen Controller brauche.

Danke für euere Vorschläge und Tipps.

PS: Bei resistivem Touch... braucht man unbedingt einen Touch Controller 
oder gehts auch ohne?

Autor: MagIO (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmm ... schade ... ich wäre auch an Vorschlägen interessiert.

Vor allem, da ich bisher davon ausgegangen bin, daß man sich bei TFTs 
mit dem angesprochenen digitalen 18 bit Interface eben selbst darum 
kümmern muss. Es gibt ja controller, die direkt ein TFT ansteuern 
können, wie z.B. der R32C. Gibt es TFT Controller, die einem den 
ständigen refresh abnehmen UND die dann auch für Bastler in handhabbaren 
Größen verfügbar sind?

Haben die dann noch zusätzliche Funktionen, wie z.B. Textausgabe und 
Zeichenfunktionen??

Meine Idee bisher war es mit einem XMOS zu versuchen. Ein paar PINs 
für's Display, ein paar zum RAM-access und ein paar als Schnittstelle 
zum Mikrocontroller.
Vielleicht lohnt auch ein Blick auf den R32C. Der hat soweit ich weiß 
alles, was man braucht.

@Peter: Was erwartest Du denn von so einem Controller? Der STM32F103VB 
ist ja auch nicht gerade eine RAM-Schleuder. Im 18 bit-Modus lohnt es 
sich meines erachtens nicht alle Bilder extra auf 18 bit umzucodieren, 
also würde man sie in 24 bit BMP-Files ablegen. Das heißt ein Bild bei 
32x240 hat schon 230kB. 640x480 sind schon fast 1MB.

Für den Touch-screen braucht man nicht unbedingt einen controller. 1-2 
AD-Wandler und entsprechende Programmierung sollten meines Erachtens 
auch reichen.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rein prinzipiell stellt Epson solche Controller her, sucht Euch halt was 
aus der Liste hier aus:
http://vdc.epson.com/index.php?option=com_docman&t...

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:

> PS: Bei resistivem Touch... braucht man unbedingt einen Touch Controller
> oder gehts auch ohne?

Geht auch ohne. Touchcontroller sind meistens auch nur 
maskenprogrammierte µCs. Atmel hat eine Appnote zwecks Touch.

Zum Thema TFT: Sharp/NXP haben die BlueStreak ARMs mit echtem 
Controller. Wär vielleicht sinnvoller gleich sowas zu nehmen statt mit 
externen Bausteinen zu arbeiten. In Kleinmengen beim Digikey erhältlich.

Autor: Haumichblau (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich bin Neueinsteiger was das ansteuern eins TFTs angeht. Grundlegend
>ist schon mal alles klar. µc -> LCD-Controller -> TFT.

Dann würde ich aber nicht mit einer Eierlegendenwollmilchsau anfangen. 
Ein S1D13705 kann 320x240 mit 8Bit. Fertig!
Für meine Begriffe ist bei den einfachen TFTs ein "Farbwahn" von 262k 
Quatsch. Ein leichter Blick von der Seite oder noch besser von unten, 
und schon erscheint alles sprichwörtlich in einem anderen Licht.

Die Vorstellung, man baut eine Schaltung und kann unterschiedliche TFTs 
nach belieben anstecken, hat einen großen Haken: die Pinbelegung der 
Steckverbinder, der Beleuchtung und des Touchscreens.
Versuche hier einmal einen gemeinsamen Nenner zu finden, dann weißt Du, 
was ich meine.

Autor: Stampede (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dir mal den S1D13748 an, der kann bis VGA und gibts bei Mouser. 
Für größere TFT's sind die ICs meist BGA, weiß nicht ob du das löten 
kannst.

Gruß

Autor: JoergL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wie wärs mit einem von Techwell ?
http://www.techwellinc.com/products/lcd.html

Da hat der eine oder andere Controller auch einen ADC für den Touch 
drin.

HTH,
Joerg

Autor: Dennis Schulz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SSD1963 1.2MB S-RAM -> 840x480 max.

S1D13742/3 (Ram nicht "addressierbar" = ~nur in einem rutsch 
beschreibbar -> zusätzliches S-RAM am µC notwendig!)

Also ich bevorzuge den oberen, wobei ich den S1D13743 schon im Einsatz 
hatte, den SSD1963 bekomme ich erst noch.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja der Epson S1D13748 scheint ideal für meine Zwecke. Allerdings auch 
nicht ganz billig. Danke euch.

@ Haumichblau
Pinbelegung der verschiedenen TFT Größen ist kein Problem. Bei Glyn 
gibts TFTs von 3.5" bis 7" mit einheitlicher Pinbelegung (Daten, 
Adressen, Spannung, Touch...). So kann man mit der gleichen 
Controllerplatine verschiedene TFT Größen betreiben, man muss halt nur 
die Software anpassen.

Autor: Haumichblau (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Bei Glyn

Das ist richtig! Aber achte auf die Lieferzeit :-)

Autor: Michael K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du könntest dir auch den S1D13506 ansehen. Irgendwo hier im Forum gibt's 
da ne Schaltung und Software von Benedikt K. Passendes 2MB-RAM dazu (ich 
glaube 2 Stück) könnte ich dir überlassen.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael K.

Danke dir, aber ein externes RAM sollte nach möglich nicht sein. Und der 
S1D13748 hat ja 1MB intern, damit müsste ich hinkommen.

Autor: Haumichblau (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ja der Epson S1D13748 scheint ideal für meine Zwecke.

Planst Du eine Serie oder geht es nur um Einzelstücke?

Gemessen daran, was er kann, finde ich ihn nicht (zu) teuer. Was mir 
nicht so recht gefällt ist die umständliche indirekte Adressierung; 
memory-mapped wäre es mir lieber.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Serienfertigung wird früher oder später kommen.
Es geht jetzt erstmal um Muster und Prototypen. Ob ich dann bei dem LCD 
Controller bleibe oder nicht wird sich zeigen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.