mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Sollrissstelle Papier


Autor: M. S. (bugles)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt aber mal richtig offtopic.

Kennt Ihr Papier( oft Papierverpackungen), Kartons welches so bearbeitet 
ist, dass es entlag einer naht aufreisst.

Wie genau nennent man diese Papiernaht (Papiersollrissstelle ) <g> und 
wie wird sie realisiert? Durch vorstanzen oder gar ausstanzen.

Ich google schon 15 min und finde einfach nix.

Autor: Hans L. (hansl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist eine Perforation, steht hier unter dem löchrigen Darm:

http://de.wikipedia.org/wiki/Perforation

Hans L

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sollbruchstelle, würde ich sagen.

Bei Papier ist es zwar meist eine Perforation, aber nicht nur bei 
anderen Materialien sind aber auch andere Verfahren gängig. Z.B. diese 
elastischen Kleber, mit denen irgendwelche Karten in Zeitschriften 
geklebt sind, oder diese Folienverpackungen, in denen z.B. Schokoriegel 
verpackt sind, die unverletzt sehr reißfest sind, aber an Einkerbungen 
ganz leicht eingerissen werden können.

Autor: M. S. (bugles)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo hans,

danke für den Tip da hätte ich lange suchen können. Perforation war es.

Jetzt überlege ich gerade ob man wohl einen alten Nadeldrucker überreden 
könnte Papier zu Perforieren hm gab es das zufällig sogar C64 Zeit ist 
schon was her :-)

Autor: Hans L. (hansl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was es gab war Endlosdruckpapier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Endlosdruckpapier

Hans L

Autor: H. S. (index)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt Rollmesser (aka Pizzaschneider) mit Perforationsklinge.
Z.B. Olfa Rotarycutter RTY-1/G 28 
(http://www.modulor.de/shop/oxid.php/cl/details/cni...)

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da kenn ich einen:

Ein Flugzeug wird getestet. Nach dem Testflug stellen die Ingenieure 
fest, dass an den Flügeln kleine Risse erkennbar sind. Die Stelle wird 
mit zusätzlichen Blechen und Haltern verstärkt. Aber auch beim zweiten 
Flug treten Risse auf. Ratlosigkeit macht sich breit...

Bis einer losrennt, eine Bohrmaschine holt, und fein säuberlich an genau 
dieser Stelle in einem Abstand von ca. 1 cm Löcher hineinbohrt. Der 
Pilot macht sich auf den dritten Flug (er hat ja einen Fallschirm), 
kommt unbeschadet zurück und zum großen Erstaunen ist kein weiterer Riss 
mehr aufgetreten.

"Wie bist du denn da draufgekommen?" wollen die Kollegen nun wissen.
"Das ist einfach," sagt der mit der Bohrmaschine, "ist bei euch das 
Klopapier schon mal an der Perforation gerissen?"

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael S. schrieb:

> Jetzt überlege ich gerade ob man wohl einen alten Nadeldrucker überreden
> könnte Papier zu Perforieren

:-)
Ja das geht

Einfach eine Zeile mit lauter -  immer und immer wieder übereinander 
drucken. Irgendwann arbeiten sich die Nadeln durchs Papier durch.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.