mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Steuerung für Elektrochrom-Spiegel (BMW 5er)


Autor: Alex Heß (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ein Freund von mir braucht für seine nachgerüsteten
"Elektrochrom-Spiegel" eine Schaltung, die beim "Einschalten" eine
bestimmte Spannungskurve (A) und beim "Ausschalten" eine andere
Spannungskurve (B) erzeugt.

Da er keine Ahnung von Elektronik hat, hat er mich gefragt, ob ich ihm
sowas bauen könnte.

Also mit dem Zusammenbau der Schaltung und der Programmierung des MC
werde ich keine Probleme haben, allerdings weiss ich nicht genau,
welche Bauteile ich für eine derartige Schaltung brauche.

A steigt innerhalb von 20s linear auf 1.2v, wobei bei 5s für etwa eine
halbe Sekunde 3.94v anliegen. Bei 20s fällt sie auf 1.0v, steigt dann
innerhalb von 5s wieder auf 1.2v.

B beginnt bei 0.5v, fällt innnerhalb von 10s linear auf 0.0v, um dann
für etwa eine halbe Sekunde auf -0.17v zu gehen.

Also beim "Einschalten" müsste A "abgespielt" und danach dann bis
zum "Abschalten" 1.2v gehalten werden.

Beim "Abschalten" dann B und anschliessend 0v.

Die Eingangsspannung liegt zwischen 7 und 10v, müsste also (denke ich)
stabilisiert werden.

Ich hoffe, dass mir von Euch jemand helfen, und mir die benötigten
Bauteile nennen kann.

Danke,

Alex

Autor: Chriss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hochohmige Spannung?

Oder soll da auch ordentlich was rauskommen an Strom?

Mit was werden die Spiegel beweget. Schrittmotoren, Hydraulisch,
Luftdruck?

Welche Leistung haben die Dinger?

Gruß
Chriss

Autor: Alex Heß (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sind leider die einzigen Daten die ich zu der benötigten Spannung
habe. :-(

Es soll aber nur das Abblenden der Spiegel gesteuert werden. Die ganze
Bewegungsgeschichte (Verstellung, Anklappen) existierte bereits ab
Werk.

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst die Spannungen problemlos mit dem PWM ausgang und einem
Integrator dahinter erzeugen.
Aber wie schon jemand erwaehnt hat, du musst den Strom auch wissen. Da
muss also sehr wahrscheinlich noch ein Verstaerker hinter. Im
einfachsten Falle vielleicht ein normaler OP, ansonsten irgendwas
dickeres. z.B L165.

Dabei ignoerier ich aber das du auch mal eine Spannung von -0.17V haben
willst, das ist wahrscheinlich ein Fehler beim messen. Solltest du
soetwas wirklich brauchen dann wird es etwas schwieriger weil du dann
noch eine negative Versorgungsspannung und einen OP zum verschieben des
Arbeitspunktes brauchst.

Olaf

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst nicht ignorieren, das es sich um minus 1.7Volt gehandelt hat!
Es sind minus 2Volt!!
Ab besten zwei Schaltregler verwenden, der eine Schaltregler erzeugt
2Volt, der andere auch, oder eben etwas mehr oder weniger. Dazwischen
den Spiegel. So macht es jedenfalls BMW. Da fliesst richtig Strom!
Gruß
Axel

Autor: Alex Heß (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also...

Ich habe jetzt noch die Info bekommen, dass der Spiegel mal
durchgemessen wurde, und nicht mehr als 500 mOhm durch die Leitung
gehen.

Ich denke nicht unbedingt, dass die -0,17v (nicht -1,7v) ein Messfehler
sind, von daher sollte das also mit eingeplant werden.

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Alex

Gut. Da ich unordentlich bin, finde ich die Applikationsschaltung
natürlich nicht mehr! Diese stammt natürlich nicht direkt von BMW,
sondern etweder von TI oder von Linear Technologies. Auf der Suche nach
einem passenden Schaltregler für meine Applikation bin ich drüber
gestolpert. Hier wurde also tatsächlich mit einem
Doppel-Step-Down-Wandler genau so etwas gemacht. Einer "von links"
der andere "von rechts", dazwischen die Scheibe. Allerdings nicht für
einen Spiegel, sondern eben für eine Autoscheibe. Diese ist größer -
vielleicht war die Schaltung deshalb so "kräftig" dimensioniert. Es
ging aber hervor, dass die Scheiben eine Positvie und/oder eine
negative Spannung benötigen.
Du sagtest 500mOhm?
3.94Volt bei 500mOhm sind fast 8Ampere, das aber nur am Rande...
Die Schaltung in denAppnotes war für 15Amere ausgelegt. Ich finde sie
bestimmt noch. Die beiden Schaltregler kannst Du dann bequem mit
PWM-Signalen ansteuern, um die entprechende Spannung zu erzeugen.

Gruß
Axel

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Alex,
Danke für die Erinnerung...
Ich habe nochmal - falls es auch noch andere gibt, die es Interessiert
- nachgesehen. Die Applikation ist von MAXIM.
Es handelt sich um den MAX1634. Die ApplikationNote ist die 1845.
http://www.maxim-ic.com/appnotes.cfm/appnote_number/1845


Gruß
Axel

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
uuuund?

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
tät mich ja nun schon irgentwie interessieren, ob die Schaltung nun die
iss, die Du brauchst...

Klar, ist auf den ersten Blick sagenhaft kompliziert, aber das kann man
natürlich auch wesentlich einfacher lösen!
Nimm 2xMAX1745, einen von rechts und einen von links. einen stellst Du
auf eine feste Spannung und den anderen regelst Du über den FB-Pin.
Ebenso denkbar wäre eine rein analoge Regelung z. B. mit einem
Autoendstufenschaltkreis TDA2005 oder was neuerem.
Nochmals Gruß
Axel

Autor: Alex Heß (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die Schaltung sieht so aus, als wenn sie mir weiter hilft...

Problem ist nur, dass meine Elektronikkenntnisse grade dafür reichen,
eine solche Schaltung zusammenzulöten. Wenn es darum geht, etwas zu
ändern, stehe ich schon vor einem Problem. :-(

Die Fragen, die sich mir bei der Schaltung stellen, sind:

- Ich brauche bis 4V Spannung, die Schaltung ist bis 2V - was muss ich
ändern?

- Wie müsste ich die Schaltung mit nem z.b. ATmega8 verbinden, um die
benötigten Kurven "abzuspielen"?

Falls das ein Fall von RTFM sein sollte, würde ich mich über Hinweise
auf passende M freuen ;-)

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, Du hast schon Recht!
Die Abgebildete Schaltung schöpft aus dem vollen. Die Spannung am
Spiegel ergibt sich aus der Differenz zwischen den beiden
Ausgangsspannungen der Regler. Die Färbung im Spiegel wird nun in
diesem Fall über das I2C-Poti am linken Regler eingestellt. Wenn man
nun noch nicht so viel Erfahrung hat, isses nat. nicht so einfach, das
zu implementieren.

Ich würde vielleicht 2 separate Spannungsregler aufbauen, einen der auf
der einen Seite eine feste Spannung, die später deinen Bezug, also deine
virtuelle Masse darstellt, damit Du überhaupt eine negative Spannung
erzeugen kannst. Die entsteht, idem die "linke" Spannung einfach um
genau den Betrag, die die negative Spannung ausmachen soll, kleiner
ist, als deine feste Spannung.
Funktioniert ähnlich, wie eine Brückenendstufe im Autoradio, nur eben
für Gleichspannung. Man muss hier nicht mit Kanonen auf Spatzen
schiessen. Ich würde zum Probieren auf dem Tisch erstmal auf der einen
Seite einen Festspannungsregler einsetzen und auf der anderen Seite
über PWM mit Integrator( siehe Posting von Olaf) einsetzen, der in der
Lage sein müsste, eine Spannung zu generieren, die tiefer/höher liegt,
als deine festspannung ist. Da muss man, wie gesagt, nicht so eine
komplizierte Schaltung verwenden, wie ich Sie gefunden habe.
Das Problem beim Festspannungsregler ist jedoch die ernorme
Wärmeentwicklung, ich schlage daher, wie bereits erwähnt,
beispielsweise den MAX1745 vor (datenblatt im Anhang). Der ist einfach
zu beschalten, der Wirkungsgrad ist moderat, die Funktionsweise leicht
nachzuvollziehen. wenns den wiedermal nicht gibt, hatten wir hier im
Forum ne Schaltung, die mit nem LM29xx(vergessen, sch...)arbeitet. Such
mal nach, die Schaltung gab Geräusche von sich, wiess ich noch. Den
Regler gibts wohl bei Reichelt.

Der zeitl. Ablauf ist ja nun relativ einfach zu erzeugen. Die eine
spannung steht ja fest, fällt also hinten raus, für die veränderliche
erzeugst Du zB. über OC0 ein PWM-Signal, welches du übern Timer1
entprechend deinen Bedürfnissen veränderst. Die erorderlichen Werte
legst Du etweder als Tabelle im Flash ab und rufts sie auf, oder
addierst, schiebst oderso hin und her. Tabelle ist aber einfacher
Gruß
Axel

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.