mikrocontroller.net

Forum: Markt pollin - Vorkasse?


Autor: Julian W. (julian-w) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
was ist den mit Pollin los!? Kann man bei denen nicht mehr per Vorkasse 
bestellen oder bin ich nur zu dumm dafür, Online ne Bestellung 
abzusenden?

Ich finde das sehr schade, da ich eigentlich recht gern manche Sachen 
bei denen gekauft habe, wie Displays, Buchsen, SD-Slots..., da die 
wenigstens nicht so unverschämte Preise wie andere haben (vor allem bei 
den SD-Slots).

Aber Nachnahmegebühren von 4,50€ (2,50€ direkt, 2€ für den Postboten) + 
Versandkosten von 4,85€ sind mir für kleinere Bestellungen einfach zu 
teuer. Und ne Einzugsermächtigung bekommen die nicht von mir.

Finde ich wirklich sehr Schade, wieder ein schöner Händler, der so den 
Bach runter geht...
Und warum die Vorkasse nicht akzeptieren, versteh ich einfach nicht. 
Müsste doch für die die sicherste Methode überhaupt sein. Geld ist da, 
dann wird Ware versendet. Viel sicherer geht's doch überhaupt nicht.

: Verschoben durch Admin
Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Julian W. schrieb:

> Und ne Einzugsermächtigung bekommen die nicht von mir.

Wieso nicht? Paranoid? Ich bestelle seit 15 Jahren regelmäßig bei allen 
möglichen Elektronik-Versendern per Bankeinzug, da gabs noch nie 
Probleme.

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Und warum die Vorkasse nicht akzeptieren, versteh ich einfach nicht.
Ware aufgrund des Katalogs zu bestellen heißt ja nicht das du die Ware
auch erhälst. Der Lagerbestand ist doch nicht transparent und wenn
da mal was fehlt müssen die die Rechnung neu machen und die Differenz
zurück zahlen. Manchmal müssen die ja auch Teillieferungen machen
und manchmal storniert ein Kunde etwas weil ein Kunde es sich anders
überlegt hat. Gründe kann es viele geben. Die machen das eben so
wie die das mal festgelegt haben und ziehen das auch in Zukunft
so durch, aber ohne einen zusätzlichen Arbeitsschritt machen zu
müssen. Das kann ja auch Personal sparen. Ich kann diese Vorgehensweise
zwar nicht von der Richtigkeit garantieren aber anders kann ich
mir das nicht denken. Lastschrift ist doch für beide Seiten eine
sichere Möglichkeit, einerseits weil nur das berechnet wird was
auch geliefert wird und andererseits kann der Kunde die Buchung
rückgängig machen wenn die Ware unbefriedigend ist oder falsch
gebucht wird.

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und ne Einzugsermächtigung bekommen die nicht von mir.

Ich vestehe nicht, warum da manche solch eine paranoische Einstellung 
zur Einzugsermächtigung haben.

Bei einer Überweisung oder Vorkasse ist das Geld FUTSCH, und man kann 
NIX mehr zurück holen.

Bei einer Einzugsermächtigung kann man diese IMMER zurück gehen lassen 
(in angemessener Frist). Ich habe noch nie erlebt, daß bei einem 
Versender Geld eingezogen wurde VOR Versand bzw. Empfang der Ware. Was 
besseres kann einen also doch gar nicht passieren als daß der Verkäufer 
anbietet, den geschuldeten Betrag einzuziehen.

Autor: Josef V. n. (herodes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Julian W. schrieb:
> Und ne Einzugsermächtigung bekommen die nicht von mir.
> ...
> Und warum die Vorkasse nicht akzeptieren, versteh ich einfach nicht.
> Müsste doch für die die sicherste Methode überhaupt sein.

Ist es auch. Einzugsermächtigung ist jedoch für Dich die
sicherste Methode.

Warum Du denen keine Einzugsermächtigung gibst, versteh ich nicht.

Die Ermächtigung brauchen sie eh nur, falls sich einer beschwert.
Früher gab es noch ca. 2-mal im Jahr Stichproben, hing jedoch von
der Hausbank ab.

Dürfte mittlerweile keinen mehr interessieren.

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> > Und ne Einzugsermächtigung bekommen die nicht von mir.

Naja, das erklärt Einiges... ;-)

...

Autor: A. F. (artur-f) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich vestehe nicht, warum da manche solch eine paranoische Einstellung
>zur Einzugsermächtigung haben.

Ganz einfach, mein Stromanbieter z.B. hat ohne meine Zustimmung am 4 Jan 
gleich 100€ für Preisgarantie für das Jahr 2010 mit abbucht, ohne dass 
ich dem zugestimmt habe. Wenn man bedenkt, was mich das Ganze an Zeit 
gekostet hat, da hinterher zu telefonieren und die Buchung von der Bank 
zurück zu buchen lassen und nach hinein noch mal den Betrag ühne die 
100€ selbst zu überweisen, kann ich so einen Frust verstehen.

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> mein Stromanbieter z.B. ...

Da gebe ich Dir unbesehen recht!

Mein Stromanbieter, Wasserversorger, Abwasserentsorger, 
Müllgebühreneintreiber, Steuereintreiber, Versicherer, die Telekomiker 
und fast alle periodisch kassierenden Geldeintreiber dürfen bei mir auch 
nicht vom Konto abbuchen. Dafür werden ihre Rechnungen geprüft und die 
Beträge zeitnah überwiesen.

Versender wie Reichelt und Pollin dürfen aber Bankeinzug machen. Bei 
Pollin stört mich allerdings die lange Wartezeit bis zum Kassieren. Da 
ist oftmals die Lieferung schon fast vergessen... ;-) Ich mag keine 
offenen Vorgänge.

...

Autor: Jeffrey Lebowski (the_dude)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich verstehe das voll und ganz. Eine Einzugsermächtigung setzt ja 
vorraus dass die meine Postanaschrift sowie die Bankverbindung haben. 
Beides zusammen ist bares Geld für Datendiebe und unterbezahlte 
Mitarbeiter. Es wäre ja nicht das erste mal dass "irgendwo" eine CD-Rom 
mit Kundendaten und Bankverbindung auftaucht. 
Telekommunikationsdienstleister und Call-Centerbetreiber sind da z.B. 
sehr gut darin diese Daten zu verteilen!

Ich geben daher meine Bankverbindung auch nur ungern heraus, dann 
bezahle ich lieber per Rechnung, man muss dann eben etwas mitdenken und 
darf nicht vergessen zu überweisen! - sollte aber eigneltich kein 
Problem sein!


Warum ich so paranoid bin? ganz einfach deswegen weil meinem Schwager 
oben genanntes passiert ist! Bei ihm wurden dann immer wieder mal Geld 
vom Konto abgebucht. Das passierte dann immer öfter und die Beträge 
wurden immer höher. Er hat es natürlich immer zrück buchen lassen, doch 
als er letztendlich dann im Laden an der Kasse war und die EC-Karte kein 
Geld mehr ausspuckte, hat er sich ein neues Konto machen lassen!

Interessant ist auch zu wissen, dass wenn solche Beträge abgebucht 
werden, meistens die Bank das Geld zurück erstattet, also ersetzt. 
i.d.R. geht das Geld auf Konten die nur ein paar Tage bis hin zu wenige 
Stunden existieren, da kann die Bank auch nichts mehr zurück buchen 
sondern ersetzt einem das Geld und macht verlust! - okay, mitleid habe 
ich deswegen keines ;-)

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
∀ℜτ∪ℜ ΦΥΗΚ schrieb:
> ...mit abbucht, ohne dass
> ich dem zugestimmt habe. Wenn man bedenkt, was mich das Ganze an Zeit
> gekostet hat, da hinterher zu telefonieren und die Buchung von der Bank
> zurück zu buchen lassen ...

Seltsam.  Für mich wäre das mit einer TAN erledigt.  Lediglich bei
sehr großen Beträgen funktioniert das nicht, da die Banken dann
verpflichtet sind, sich die Zahlungsrücknahme vorher anzukündigen.
Das hat uns mal erwischt, weil der örtliche Wohnungsvermieter uns
auf Grund eines Fehlers in ihrer Buchhaltung was um die EUR 6000
abgebucht hatte. :-o  Allerdings war das Geld nach einem Anruf bei
der Bank mit entsprechender Erklärung am nächsten Tag wieder zurück
gebucht (mit Wirkung des Vortages).  Da uns der Vermieter auch nicht
davon überzeugen konnte, dass er seine Buchhaltung in absehbarer
Zeit soweit auf Vordermann bekommen würde, dass derartige Fehler
nicht noch einmal passieren können, haben wir für die Miete(n)
seither einen Dauerauftrag.

Autor: Julian W. (julian-w) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab Pollin übrigends deswegen mal angeschrieben. Als Antwort bekam 
ich folgendes:


Guten Tag, xxx,

vielen Dank für Ihre E-Mail.

Gerne können Sie per Vorauskasse bestellen.
Senden Sie uns Ihre Bestellung per E-Mail, per Fax oder per Post zu.

Freundliche Grüße aus Pförring

xxx
Kundenservice


Anscheinend geht es doch noch, man muss nur jetzt ne extra E-Mail 
schreiben. Hoffentlich wird diese Funktion wieder in den Online-Shop 
integrieren.

Und wirklich, wie wahrscheinlich ist es, dass ein "großer" 
Online-Versender, der meist binnen weniger Tage versendet, in eine 
solche finanzielle Schieflage gerät, dass er innerhalb dieser paar Tage 
Insolvenz anmelden muss, ohne dass man davon irgendwas mitkriegt.
Und selbst wenn, hab ich lieber das Risiko, einmal 50€ zu verlieren, 
anstatt das einer an meine Konto-Daten kommt und unbemerkt über Monate 
hinweg immer mal etwas Geld abhebt, sodass es in der Endabrechnung nicht 
direkt auffällt...

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Julian W. schrieb:

> anstatt das einer an meine Konto-Daten kommt und unbemerkt über Monate
> hinweg immer mal etwas Geld abhebt,

Guckst du nie auf die Kontoauszüge?

Wenn jemand mal regelmässig Arbeit wegen Missbrauch hat kann ich das ja 
verstehen. Ansonsten ist Vorkasse auch nachteilig, weil es die Lieferung 
um Tage verzögert.

Autor: Julian W. (julian-w) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Wenn jemand mal regelmässig Arbeit wegen Missbrauch hat kann ich das ja
> verstehen. Ansonsten ist Vorkasse auch nachteilig, weil es die Lieferung
> um Tage verzögert.

Also auf die 2 Tage kommt es mir meist eh nicht an. So ungeduldig bin 
ich nun auch nicht ;)
Klar, wenn man die Sachen z.B: geschäftlich braucht, ist sowas wichtig, 
aber für privat kommt es mir auf die 2-3 Tag länger auch nicht an...

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seine Kontoauszüge sollte man schon 2-3 mal im Monat prüfen ob da alles
in Ordnung ist.
Abbuchung:
Riskant ist das ganze weil man schon mal den Überblick verlieren kann
und dann viele zeitnahe Abbuchungen das Konto in die Miesen treibt.
Was das dann bedeutet dürfte fast jeder schon mal erlebt haben.
Kräftige Überziehungszinsen (bei einem Dispokredit) oder wenn keiner
eingerichtet ist wird ja auch nichts abgebucht wenn der Stand nach Null
geht (also keine ausreichende Deckung besteht). Da kommen die Gläubiger
schnell mit Rechnungen inkl. Mahngebühren die sich schnell summieren.
Das gleiche kann auch bei Fehlbuchungen passieren und schwups gibts
Mahnungen. Deshalb sollte man Lastschrift mit Einzugsermächtigung
äußerst vorsichtig nutzen.

Autor: Bernd S. (wird_schon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes Lux schrieb:
> Bei
> Pollin stört mich allerdings die lange Wartezeit bis zum Kassieren.

Ich vermute, Pollin wartet die 14 Tage Rückgaberecht ab. Nach dieser 
Zeit ist der Rechnungsbetrag unstrittig. Hatte mich diesbezüglich auch 
schon einmal an Pollin gewandt.

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd S. schrieb:
> Hannes Lux schrieb:
>> Bei
>> Pollin stört mich allerdings die lange Wartezeit bis zum Kassieren.
>
> Ich vermute, Pollin wartet die 14 Tage Rückgaberecht ab. Nach dieser
> Zeit ist der Rechnungsbetrag unstrittig. Hatte mich diesbezüglich auch
> schon einmal an Pollin gewandt.

Das vermutete ich auch, aber die folgende Geschichte widerlegt diese 
These:

Ich hatte mal per Mail wegen ein paar nicht ganz billigen schlecht 
verpackten und daher leicht zerkratzten supergroßen 
7-Segment-Lichtschachtanzeigen nachgefragt, was nun werden soll. Man bot 
mit einen Preisnachlass von etwa 50% an, den ich akzeptierte. Die 
Gesamtrechnung wurde dabei nicht verändert, den Preisnachlass bekamm ich 
innerhalb von 2 Tagen auf mein Konto überwiesen. Der Bankeinzug der 
Rechnung erfolgte wie üblich etwa 3 Wochen nach der Lieferung.

Wenn man sich beim Kauf bewusst ist, dass Pollin kein Distributor oder 
Sortimenter ist, sondern ein Restpostenhändler, dann kann man doch 
dieses oder jenes Schnäppchen machen. Klar, viele Teile sind auch teurer 
als bei Angelika, aber die muss man ja nicht dort kaufen.

Für mich ist Pollin etwa das, was für Andere der Flohmarkt ist.

...

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

∀ℜτ∪ℜ ΦΥΗΚ schrieb:
>>Ich vestehe nicht, warum da manche solch eine paranoische Einstellung
>>zur Einzugsermächtigung haben.
>
> Ganz einfach, mein Stromanbieter z.B. hat ohne meine Zustimmung am 4 Jan
> gleich 100€ für Preisgarantie für das Jahr 2010 mit abbucht, ohne dass
> ich dem zugestimmt habe. Wenn man bedenkt, was mich das Ganze an Zeit
> gekostet hat, da hinterher zu telefonieren und die Buchung von der Bank
> zurück zu buchen lassen und nach hinein noch mal den Betrag ühne die
> 100€ selbst zu überweisen, kann ich so einen Frust verstehen.

Ohne die Problematik jetzt komplett zu verstehen:

Rücknahme der Lastschrift und Überweisung kostet mich wohl so 5 Minuten 
am Computer.
Das Problem mit dem Telefonieren zur Klärung ist dann eine andere 
Geschichte, die allerdings u.U. sowieso fällig gewesen wäre, wenn der 
Anbiter es eben als Rechnung mit Überweisungsformular per Post geschickt 
hätte...

Ansonsten gab bei mir mit Lastschrift noch nie Probleme, auch bei Pollin 
nicht.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Micha H. (mlh) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auch (mindestens) einen weiteren Grund gegen Bankeinzug, und der 
hat nichts mit unerlaubter Abbuchung oder Paranoia zu tun, also mal 
etwas langsam mit den hochgezogenen Augenbrauen.
Aus ebenjenem Grund bestelle ich auch per Vorkasse bei Pollin.
Wer als erster drauf kommt kriegt ein virtuelles Freigetränk seiner Wahl 
;)

Micha

Autor: Oliver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Isch 'abe gar kein (Giro-)Konto,

und das, was ich habe, ist völlig überzogen ;-)

Oliver

Autor: Bernd S. (wird_schon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes Lux schrieb:
> Man bot
> mit einen Preisnachlass von etwa 50% an, den ich akzeptierte.

Das ist doch mal ne klare Ansage. Kein billiges Geschwafel...

> Wenn man sich beim Kauf bewusst ist, dass Pollin kein Distributor oder
> Sortimenter ist, sondern ein Restpostenhändler, dann kann man doch
> dieses oder jenes Schnäppchen machen.

Und so sollte das auch jeder handhaben wenn er bei Pollin kauft.

Zu meiner letzten Bestellung zählten zwei Gartenleuchten, 80cm hoch, aus 
Edelstahl und Milchglas, mit Bewegungsmelder (für den Carport). Das 
Stück für 35 Euro. Keine Ahnung wie lange die Dinger funktionieren aber 
das 'Baumarkt_Geraffel' ist nicht besser dafür aber teurer.

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Micha H. schrieb:
> Es gibt auch (mindestens) einen weiteren Grund gegen Bankeinzug, und der
> hat nichts mit unerlaubter Abbuchung oder Paranoia zu tun

Du hast kein Girokonto?

Autor: Michael H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander Schmidt schrieb:
> Du hast kein Girokonto?

Nein, daran liegt es nicht :)

Aber das wäre natürlich auch ein Grund.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.