mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVR Program für Inkrementalgeber


Autor: Markus Cords (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten morgen.

suche nen prg fürn AVR wo ich den M101 (Datenblatt angehängt)
auswerten kann und der Ausgang des AVR soll in einer Matrix die Tasten
ersetzen.

Hier der Link der Matrix:
http://www.xkeys.com/techdocs/manuals/manadxfpbus.pdf

Habe mich noch nit viel mit uC beschäftig habe aber das AVR Board.


Wer kann mir sowas schreiben ?


danke und lg, markus

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bezüglich Auswertung such mal nach Gray-Code / Drehgeber.


"Wer kann mir sowas schreiben ?"

Das macht dann etwa 2400,-€ + Mwst.(incl. Pflichtenheft, Dokumentation,
Nacharbeit).


Peter

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du bist aber teuer :-)

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@crazy horse,

daß ein Kunde mir ein vollständiges Pflichtenheft in die Hand drückt,
ich daraus das Programm entwickele und danach auch alle so ist, wie er
es sich vorgestellt hat, ist leider nur ein Wunschtraum.

In der Regel gehen 50..80% der Entwicklungszeit dafür drauf, dem Kunden
alles aus der Nase zu ziehen bzw. für die Nacharbeiten vergessener
Sachen und Änderungen.

Besonders aufwendig sind solche Sachen "Ich brauche ein ganz einfaches
kleines Programm, welches nur ...".
Denn das bedeutet, daß sich der Kunde noch nicht mal die geringsten
Gedanken über die Funktion gemacht hat.

Es sind also nur etwa 20..50% Entwicklungskosten.


Auch wenn ich Pflichtenhefte nicht gerne mache, es ist die einzige
Möglichkeit, ein Projekt abzurechnen und zu bestimmen, wer die
Nacharbeiten zu bezahlen hat.


Peter


P.S.:
Ich wollte damit nur andeuten, daß "Wer kann mir sowas schreiben ?"
quasi eine Ausschreibung bedeutet.  Denn sowas wird ja wohl keiner für
lau erwarten.

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, die Schwierigkeiten kenne ich. Ich drehe den Spiess aber
normalerweise um: die Software macht das und nur das, was schriftlich
vereinbart ist. Ob man das nun Pflichtenheft oder Funktionsbeschreibung
nennt, ist egal. Klar, wenn mir bei der Grundplanung (was meist nur ein
DINA4-Blatt Skizzen ist) grundsätzliche Unklarheiten auffallen, sage
ich dem Kunden dass und warte auf Änderungen, dann erst gehts los.
Letzten Endes kann nur der Kunde wissen, was das Gerät leisten soll.
Alles, was nachträglich dazu kommt oder geändert wird, kostet eben
extra. Kunden sind extrem lernfähig, wenn es um bares Geld geht :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.