mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannungsregler +/- 200V


Autor: Der Joker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Moin!


Kurze Frage:
Gibt es einen Linearen Spannungsregler im Eingangsbereich von 200V bzw. 
-200V? Strom so um die 30mA.

Gruß,
Joker

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja.
TL783 von Ti
kann 150V am Eingang und liefert bis zu 700mA

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ups. Dachte da steht 100V :-)

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
VB409

ist ein 5V Regler der ca 500V am Eingang verträgt. I=80mA

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Joker schrieb:
> Kurze Frage:
> Gibt es einen Linearen Spannungsregler im Eingangsbereich von 200V bzw.
> -200V? Strom so um die 30mA.
Kurze Gegenfrage: was soll denn da rauskommen?

> 30mA
Willst du die obligatorische LED damit versorgen...

Autor: Der Joker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar Miller schrieb:
> Kurze Gegenfrage: was soll denn da rauskommen?

Aus den 200 Volt sollen 175Volt werden. Keine Versorgung für LEDs!!

Gruß

Autor: Magnetus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solche Regler kenne ich aus Röhrenfernsehern / -monitoren. Das sind dann 
Hybridbausteine und nicht ganz günstig. Hersteller fällt mir gerade 
nicht wirklich ein (könnte Murata oder Sanken sein).

Autor: Plapperer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der 723 passt da gut.

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hol dir nen 7805 und heb dessen Massepotential um 170 Volt an ->

30 Volt in und 5 Volt aus -> passt.

;-)

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Flo schrieb:
> hol dir nen 7805 und heb dessen Massepotential um 170 Volt an ->
>
> 30 Volt in und 5 Volt aus -> passt.

Super Idee. Ich hätt da mal ne Frage: Ich bräuchte einen 170V 
Festspannungsregler oder eine 170V Z-Diode, kennt da jemand was 
passendes?

> ;-)

^_^

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

kannst ja mehrere Z-Dioden in Reihe schalten z.B. ne 150V-Z-Diode in 
Reihe zu ner 20V-Z-Diode.

MfG Steffen

Autor: Tiesto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mädels, kein Mensch lässt einen 78xxer auf 170V schweben! Vom hohen 
Ausfallrisiko mal abgesehen, ist die Ausgangsspannung dann genauso 
stabil, als wenn man gleich eine 170V-Z-Diode mit einem Emitterfolger 
verstärkt....
Wenn es unbedingt ein Spannungsregler sein soll, so gibts sowas sogar 
beim (früher mal) großen Händler mit dem C! Farnell oder RS haben sicher 
-zig Varianten...

Autor: Plodderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nehmt einen LM723, der kann das und ist guenstig.

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sowas macht man doch nicht mit Halbleitern.
Dazu nimmt man altbewährte Röhren-Stabilisatoren. Die gibt es für alle 
Spannungen und Ströme mindestens bis 100mA. Man kann diese auch 
kaskadieren.
Beispiel für ein DDR-Modell: StR75/20--> 75V u. 20mA.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.