mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik z-diode als tiefentladeschutz für NiMh-akkus?


Autor: Simon A. (moony) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe hier einiges über Möglichkeiten eines Tiefentladeschutzes für 
Akkus gefunden, meistens mit OP.
meine Frage: geht das nicht ganz einfach mit einer D-Diode nach dem Akku 
in Reihe zum Verbraucher? Die Z-Diode verliert ihre Leitfähigkeit, wenn 
die (Zener)Spannung unterschritten ist, was wiederrum verhindert, dass 
weiterhin Strom vom Akku zum Verbraucher fließt. Das müsste doch 
funktionieren, oder?

Gruß,
moony

Autor: Gast3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja solang der Akku noch voll ist haste dann die Akkuspannung - 
Z-Spannung = Suuuuuper Idee!

Autor: Bernd O. (bitshifter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon B. schrieb:
> Hallo,
> ich habe hier einiges über Möglichkeiten eines Tiefentladeschutzes für
> Akkus gefunden, meistens mit OP.
> meine Frage: geht das nicht ganz einfach mit einer D-Diode nach dem Akku
> in Reihe zum Verbraucher? Die Z-Diode verliert ihre Leitfähigkeit, wenn
> die (Zener)Spannung unterschritten ist, was wiederrum verhindert, dass
> weiterhin Strom vom Akku zum Verbraucher fließt. Das müsste doch
> funktionieren, oder?
Nein, denn mit der Z-Diode in Reihe bleibt kaum noch Spannung für den 
Verbraucher übrig, da an der Z-Diode die meiste Spannung abfällt.

Gruß,
Bernd

Autor: Ralli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ginge schon, ABER GEHT NICHT!

Beispiel für einen 9 V NiMH-Akku:
Akku voll - 10,5 V
Akku leer -  7,0 V

Also 6,8 V - Z-Diode davor!

Verbraucherspannung wenn Akku voll: 3,7 V
Verbraucherspannung wenn Akku halbvoll: 2,2 V
Verbraucherspannung wenn Akku leer: 0,2 V

OK, bei 0,2 V zieht der Verbraucher nicht mehr viel Strom!

ABER: Vorher wird ein großer Teil der Akku-Energie in der Z-Diode
verbraten!

Autor: moony (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd O. schrieb:
> Nein, denn mit der Z-Diode in Reihe bleibt kaum noch Spannung für den
> Verbraucher übrig, da an der Z-Diode die meiste Spannung abfällt.

Hallo Bernd,
und wenn ich mit der Z-Diode einen Transistor schalte, an dem dann der 
Verbraucher liegt? Dann würde nur ein kleiner Strom über die Z-Diode 
fließen.
Die 0,7 Volt, die am Transistor abfallen mal ignoriert.

Danke für die schnellen Antworten!

Autor: yalu (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Z-Diode + Transistor + Widerstand geht einigermaßen, s. Anhang. Variante
1 benutzt einen normalen Transistor, Variante 2 einen Darlington (hier
aus zwei Einzeltransistoren zusammengesetzt).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.