mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Befestigungselement in Gehäuse kleben


Autor: Ralf Engel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

wie befestigt ihr eigentlich Platinen, Schaltelemente und sonstiges in
eueren Gehäusen?

Da sollen natürlich keine Schrauben nach außen abstehen und ich müsste
ein paar M3 Muttern und Bolzen innen ins Gehäuse einkleben als
Gegenpart für die Verschraubungen. Leider reißt der Scheiß immer wieder
ab und hält keiner Belastung stand. Habt ihr da Tips und Tricks auf
Lager? Welche Kleber sind da zu empfehlen (Conrad hat z.B. ein Riesen
Sortiment im Modellbau, aber die sind teilweise sauteuer und die alle
durchzuprobieren wenns doch wieder abfällt kann ich mir nicht leisten!)
Also Metall auf Kunststoff (ABS, PE, alles mögliche).

Wie sieht es mit der Belastbarkeit aus, es sollte schon den Zug einer
Schraube aushalten können, vor allem beim Reindrehen?

Hoffentlich könnt ihr mir helfen, vorab schon mal Danke!

Gruß   R A L F

: Verschoben durch Admin
Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

wie sieht es mit Kunstharz aus? Das Zeug haelt echt super und wird bei
manchen Firmen zum vergießen von Bauteilen ( Schaltungen ) genutzt.

Mfg

Dirk

Autor: anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also mit 2komponenten-epoxyd-harz kann man so ziemlich alles kleben. das
zeug hält super bombig und mit glasfasermatten kann man damit ne menge
machen.

Autor: harry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,
ich kleb immer m4er senkkopf-kunststoffschrauben mit sekundenkleber an
plastikhousings und fixier dann die platine mit den muttern.
nach ein paar stunden kann man aus der schraube mit 'ner zange 'nen
kringel drehen, ohne dass die klebestelle aufreisst. geht schnell und
hält ewig.
gruss, harry

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@harry: Wichtig wäre aber, nur Plastikschrauben aus Polystyrol oder PVC
zu verwenden. Oft sind die aus Polyamid/Nylon oder andere Polyofine,
die man nicht kleben kann.

Epoxy ist so mit der beste Kleber, wobei der normalhärtende bei weitem
mehr belastbar ist, als 5 Minuten Epoxy. Beim Kleben kommt es aber vor
allem auf die mechanische Ausführung der Klebestelle an. Anstatt z.B.
Dome mit kleiner Fläche einzukleben, könnte man einfach 2
Plastikstreifen einkleben, in die man dann Löcher für
Blechtreibschrauben bohrt. Wichtig ist halt eine große Klebefläche.

Wenn Polystyrol und kaum Klebefuge, dann klebt sich das gut mit
Sekundenkleber oder Modellbaukleber.

Ein geiler Kleber, den es erst seit neuestem gibt, ist Pattex Extreme
Repair. Der bleibt zähelastisch, ist auch spaltfüllend. Damit kann man
gut alles mögliche festsetzen, wofür man sonst Silikon, Heißkleber o.ä.
verwendet hat.

Autor: Jürgen Beger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn die Platinen nicht zu schwer sind arbeite ich
auch recht gerne mit Selbstklebe Abstandsbolzen.
z.B. von www.rs-online.de Nr.609-281

Gruß
Jürgen

Autor: Jürgen Berger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry falscher link. Hier natürlich: www.rsonline.de

Autor: Philipp Sªsse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn schon das Gehäuse unklebbar ist (weil z.B. aus PP), nützt
Epoxidharz auch nichts. Ein Gehäusebauer hier hat für sowas einen
teuflischen Klebeschaum von der Rolle, aber ich weiß nicht, wo
Normalsterbliche an soetwas kommen.

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tesa doppelseitiges Schaumklebeband ist auch schon recht teuflisch. Kann
ich empfehlen, auch wenn recht teuer. Gibt es in jedem Baumarkt, ist
z.B. für Spiegel ankleben gedacht.

Autor: Ralf Engel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

so, habe jetzt zwar nicht direkt mein Problem gelöst, aber es gibt auch
Abstandshalter, Bolzen, Scharuben und Muttern aus Kunststoff. Kunststoff
auf Kunststoff lässt sich ganz gut kleben, mit speziellem Sekundenkleber
hält das bombenfest (bisher).

Werde jetzt erst mal meine Klebevorhaben auf Kunststoff umstellen.
Tips, mit welchem Kleber man auch Metallteile fest einkleben kann, sind
weiterhin sehr willkommen!

Gruß    R A L F

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Epoxy Metallkleber ist gerade im Angebot bei http://www.r-g.de (unter
bestellen->Sonderangebote->Aktionspreise)

Ist eine gute Adresse für Epoxy-Harze und Zubehör. Auch Conrad kauft
dort  ein.

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mal meien MP3 player mit nem Stromstecker nachgerüstet udn den
dan am Gehäuse verklebt mit RevelPlastikkleber... wen du das Zeug
trocken läßt klebt das wie Nix gute... Leider. Ich hab nämlich etwas
auf den 'Rewind' Knopf kekleckert... nunja nun kann ich nurnoch
vorwärts gehen :P

Autor: Profi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du die Befestigung in eine Ecke klebst, gibt es Verbindung nach 2
oder mehr Seiten -> stabiler.

Oder du fräst eine Nut und steckst die Platine hinein.
Oder Du klebst 2 Führungen und schiebst sie dazwischen.

Ultraschallschweißen dürfte auch gut halten, aber Du musst "sehr
schnell rubbeln." Ist also nichts für den Heimgebrauch.

Oder Du bohrst durch und senkst von außen an. Dann eine
Senkkopfschraube hindurch. Wenn man es nicht sehen soll, etwas tiefer
senken und Vertiefung mit Gleichfarbigem auffüllen.

Wenn das Gehäuse aus Metall ist, kannst Du innen Aufschweißschrauben
stumpfschweißen.

Autor: michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Ich hab schon einige Gehäuse aus unbeschichteten Platinenmaterial
gebaut. Geht ganz einfach, in alles größen und Formen, Patten zusägen,
von innen die ecken verlöten, das ganze Lakieren und feritg. Und das
ganze ist auch noch EMV und HV geschützt. Innen kann man Platinen an
Festgelöteten Schrauben befestigen.
Ab uns zu findet man in Restposten Kupferbeschichtetes
Patinenmaterial.
mfg

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, Gehäuse aus Platinenmaterial (Epoxy) verlötet - das habe ich auch
schon unzählige male gemacht. Funktioniert echt gut. Am besten dazu
einen rechten Winkel aus Holz bauen, wo man immer zwei Platten
gegeneinander rechtwinklig ausrichten kann. Denn einmal schief verlötet
und das wars dann...

Habe mir so mal ein Hartschalen-Case für meinen Taschenrechner gebaut.
Bombenstabil!

Winfried

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.