mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik tasterentprellung mit RC glied


Autor: Mr. X. (hpunkt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo.
ist es sinnvoll einen taster mit einem RC glied "vor-zu-entprellen"? das 
würde vielleicht die software entlasten. nur so eine überlegung ...

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein.

Autor: R. W. (quakeman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob es sinnvoll ist bleibt dir überlassen. Ich habe bei einer Schaltung 
von mir vier Taster per RC-Glied entprellt, somit brauche ich per 
Software dies nicht zu machen.
Per Software wäre es auch möglich gewesen, aber ich hatte damals Lust es 
mal per Hardware zu machen. Die Software wird dadurch nicht wirklich 
viel entlastet, aber es spart eben doch die eine oder andere Codezeile. 
;)

Ciao,
     Rainer

Autor: Phil Mcphilster (mcphilster)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
prinzipiell ist das Entprellen der Taster mit einem RC-Glied natürlich 
möglich. Je nach Prellzeit des Tasters musst du da ein bisschen mit den 
Werten der Bauteile variieren. Wenn der Kondensator sich zu langsam lädt 
verzögerst du den Schaltzyklus unnötig. Zu schnell kann es sein, dass 
das prellen nicht effektiv kompensiert wird.
Fall es dich interessiert, es gibt auch fertig Entprell-ICs, diese sind 
dann sinnvoll, wenn man mehrere Tasten zum entprellen hat.
Hier Beispielsweise ein Typ von On Semiconductor:
http://www.onsemi.com/pub_link/Collateral/MC14490-D.PDF
Bei diesem Baustein kann mit einem externen Kondensator die Prellzeit 
eingestellt werden. Du kannst mit diesem IC bis zu 6 Tasten/Taster 
entprellen. Doch leider ist dieser IC nicht sonderlich günstig.
Gruß Phil

Autor: Holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Halte ich für eine Scheinlösung. Grund: Du hast dann immer eine langsame 
Aufladefunktion. Zu irgendeiner Zeit durchläuft die Spannung die 
Umschaltschwelle des Portpins. In dieser Situation hast du überhaupt 
keinen Störabstand mehr, d.h. das leiseste 50Hz Brummen oder andere 
Störungen erzeugen eine Flanke - und schon bist Du wieder bei der 
Software-Entprellung.
Je grösser die Zeitkonstante desto länger bleibt die Spannung in diesem 
gefährlichen Bereich (in dem übrigens auch die Stromaufnahme extrem 
erhöht ist)

Holger

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holger schrieb:
> [akademisches zeug]
du unterscheidest nicht zwischen offenem pin und angelegter analoger 
spannung.
sonst könnte man ja nirgends hochohmig rumlaufen.

zum entprellen mit RC: es braucht schon RCR...

Autor: Gastofatz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>es braucht schon RCR...

Und warum braucht man RCR bitte?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.