mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software [S] Leistungsfähiges Business-Notebook


Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin momentan auf der Suche nach einem neuen Notebook und vielleicht 
kann mir ja jemand noch passende Empfehlungen geben, welches Modell ich 
mir mal anschauen sollte.

Ich suche ein möglichst gut verarbeitetes Business-Notebook, >=4GB RAM, 
mattes 15-16 Zoll Display mit mindestens um die 1680 x 1050 Pixeln, 
WLAN & Bluetooth, Windows 7 und einem einigermaßen schnellen Prozessor.

Das Gerät wird viel für die Entwicklung eingesetzt, typisch eingesetzte 
Programme (neben den Standard-Anwendungen) wären beispielsweise Cadence 
Allegro oder Matlab.

Der Akku sollte im typischen Betrieb (ohne WLAN, leicht abgedunkeltes 
Display) mindestens drei Stunden halten, ein nicht allzu lauter Lüfter 
muss eigentlich auch sein.

Bislang sind mir eigentlich nur die Dell Precision und die Lenovo 
Thinkpad (T500, T510) Serien wirklich positiv aufgefallen, insbesondere 
wegen den matten Displays, die es zumindest als Option gibt.

Preisklasse wäre so bis etwa 1500€ brutto.

Vielleicht hat ja jemand noch einen Tipp für mich, ich suche schon mal 
weiter.

Gruß

Christoph

Autor: Robert S. (razer) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HP 8530w, und die sehr neuen 8540w

Autor: Freddy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Christoph,

ich habe hier ein T60 Notebook (mit 14" und 1400er Auflösung). Das ist 
eines der ersten, welches damals von Lenovo gebaut wurde (aber 
wahrscheinlich noch von IBM entwickelt wurde).
Also ich habe den Kauf nie bereut, da es sehr robust ist. Na klar die 
Optik haut keinem vom Hocker, aber darum geht es nicht. Super Tastatur, 
gute Klappscharniere, ThinkPoint (dieser Knuppel als Tochpad 
Alternative, nutze ich lieber als das Touch).
Wenn ich wüsste, das die neuen Thinks genauso gut sind würde ich mir 
wieder eins kaufen (es sei denn ich schwenke doch zum Mac) - aber wer 
kann das schon beurteilen. Mein alter Audi 80 läuft auch wie der Teufel 
- aber ob die neuen Audis auch so zuverlässig sind kann auch keiner 
vorhersagen.

Für Dell spricht natürlich der Service. Ich hatte im Business Bereich 
sehr positive Erfahrung gemacht. Ob das heute noch so ist, keine Ahnung.
Aber von unseren Dells auf der Arbeit (keine Ahnung welche Serie) bin 
ich nicht so begeistert. Sind sehr klapprig.

Freddy

Autor: Thomas K. (muetze1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HP 8710W bzw die Nachfolger HP 8730W

Autor: Marc D. (gierig) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch so ein Laptop Sucher :-))

Hab selber ein XPS (Linux und win7 für die Firma, mit extra Support so 
das es im generellen Firmen Support drin ist).

Ok, die hatten bisher nur die Hochglanz TFT (komm klar damit)
aber sonst Top Geräte die recht Stabil sind. Meins ist 2 mal 
runtergefallen.
Einmal ohne Tasche direkt auf die Kante.... dicker Kratzer und die 
Display ecke ist eingedrückt...aber weder gerissen noch irgendwas 
gesprungen..
Alles heil geblieben.. einmal Stress mit dem Akku... die sind ja auch 
immer
schnell raus aus der Gewährleistung (wie bei allen anderen auch).

Die Dells der Kollegen hatten auch noch nie große Probleme... wir haben 
so 30-40 Stück von dehnen... einmal ne Platte....das wars...

Na Ja HP hatten wir vor 6-7 Jahren...die waren auch sau gut.
Waren aber öfters mal im Service der dann aber ausgezeichnet war.
finde aber das genau dieser arg nachgelassen hat....anderseits
die dinger sind besser geworden.

Nebenbei:
Sony hat sehr sehr schöne Geräte im Programm... leider meist zu teuer..

Tipp:
Versuch die Verschiedene Geräte mal in die Hand zu bekommen.
Frag deine Freunde oder Kollegen. Sprich nötigenfalls morgens
im Hotel junge Leute an die da sitzen mit dem Gerät... bin
mir sicher das die dich den dann anschauen lassen.

Autor: Plodderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab'n seit fast 2 Jahren ein Dell Precision mit 1920x1200 Display. 
Kein Problem.

Autor: Toni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.pro-com.org/pcb2lf.de/Pages/ProductGrou... 
denk das ist das beate was bekommen kannst... auch von der verarbeitung 
her

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo nochmal,

danke für die Rückmeldungen. Ich habe mir die empfohlenen Notebooks mal 
näher angeschaut und folgendes Zwischenfazit gezogen:

Preis-/Leistungsmäßig sind für mich tatsächlich die Lenovo-Angebote am 
interessantesten, was vor allem an den Studenten-Rabatten liegt, die ich 
nutzen könnte. Konkret schwanke ich jetzt zwischen folgenden Modellen:

- W500 mit T9600 CPU
- T510 mit i7 620M CPU

Das Display des W500 ist mit 1920 Pixeln in der Breite besser als das 
T510 mit 1600, was ich für nicht ganz unwichtig bei CAD-Design finde 
(und das ist einer der Haupteinsatzgebiete). Preislich tun die sich 
nicht viel.

Was ich nun sehr schlecht einschätzen kann ist die Leistungsfähigkeit 
der beiden Prozessoren und die zu erwartende Akkulaufzeit. Nach meiner 
Recherche würde ich sagen, dass der i7 620M im Vergleich mit dem T9600 
etwas leistungsfähiger ist und dank der adaptiven Technik weniger Strom 
verbrauchen sollte. Fragt sich nur, ob es (mir) die Nachteile des 
Displays wert ist...

Hat jemand insbesondere zu letzterem Punkt mit dem Vergleich der 
Prozessoren Erfahrungswerte?

Autor: Sabine (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Cadence Allegro

> Student

Wie passt das denn zusammen? Ist die Cadence-Software nicht sehr teuer 
und eher etwas für Firmen?

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sabine schrieb:
> Wie passt das denn zusammen? Ist die Cadence-Software nicht sehr teuer
> und eher etwas für Firmen?

Bis zum 31.03.2010 bin ich noch immatrikuliert und könnte entsprechende 
F&E-Angebote nutzen, daher suche ich auch jetzt so intensiv. Danach 
fange ich eine Stelle in einem Ingenieur-Büro an und werde da unter 
anderem Leiterplatten mit Allegro designen dürfen. Daher hätte ich 
natürlich auch privat gerne einen Rechner, der das problemlos stemmen 
kann. Im Studium selbst habe ich nur mit EAGLE und ein wenig mit dem 
ORCAD-Paket spielen dürfen.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon mal verglichen bei ? http://www.notebookcheck.com
Die T-/W-Serie ist ja gut, aber wenn ich Wahl habe, nehme ich lieber die 
flotte E-Serie von Dell. Das einzige Manko sind die schwarzen Tasten und 
der dann sichtbare Staub.

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch nicht schlecht, nur finde ich da kein Notebook mit matten Display. 
Oder habe ich da jetzt eins übersehen? Das wäre mir schon sehr wichtig. 
Die 15,4 Zoll Notebooks mit höherer Auflösung liegen preislich auch 
schon fast leicht über den Lenovo-Geräten.

Autor: Gast XIV (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier sind Thinkpads seit Jahren im Einsatz.  Probleme gabs, aber der 
Service (bring in) hat die innerhalb von 3 Tagen behoben. Die 
automatischen Updates laufen 1a.

Garantieverlängerungen gibt es sehr günstig und die Qualität der Geräte 
hab ich noch nirgendw anders gesehen.

Eine Docking-Stations kann ich nur wärmstens empfehlen. Bei mir sind 
mehrere im Einsatz (Werkstatt, Labor und Büro). Das Gerät erkennt wo es 
gerade steckt und schaltet sich mit Netzwerk und Bildschirm um.

Die simple Lampe (Thinklight ein IBM Patent) zur Tastaturbeleuchtung ist 
z.B im Flieger Gold Wert wenn alle schlafen wollen.

Kulanzerfahrung: Nem Kollegen (Marke superkrüsch) haben Sie das Display 
ausgetauscht nachdem nach 3 Jahren täglichem Betrieb an der unteren 
linken Ecke der Hintergrund etwas dunkler wurde. Wäre mir nie 
aufgefallen.

Ich mußte meinen mal unbedingt an die uralte Hausantennenanlage 
anschliessen (über DVBT). Peng. Glatter Überspannungsschaden alls 
dunkel. Nach 3 Tagen hatte ich ihn ohne Probleme zurück.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau Dir mal den LATITUDE E6500 zum Vergleich an. Display gibt es matt. 
Gehäuse schwarz, Magnesium, HD seitlich gut zu tauschen (4 Schauben).
Aber Obacht auf die verschiedenen Ausstattungen!

Autor: zwieblum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Egal wofür du dich entscheidest, schau dir die Garantiebedingungen und 
die Abwicklungsmodalitäten genau an - und rechne damit, dass der 
schlimmste Fall eintritt.

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn ich das Latitude E6500 jetzt mit T9600-Prozessor, 4GB RAM, 
1920x1200 Pixel Display und Bluetooth nehme, komme ich auf 1536€ ohne 
MwSt - das ist knapp über dem Brutto-Preis eines entsprechenden W500 
oder T510.

Bezüglich dem Vergleich zwischen W500 und T510 fand ich folgende 
Diskussion recht aufschlussreich:

http://www.thinkpad-forum.de/forum-community/kaufe...

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Link bestätigt eigentlich nur, daß man für CAD noch einen 
zusätzlichen großen Monitor anschließen sollte.

Autor: Ulli B. (ulli-b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zwieblum schrieb:
> Egal wofür du dich entscheidest, schau dir die Garantiebedingungen und
> die Abwicklungsmodalitäten genau an - und rechne damit, dass der
> schlimmste Fall eintritt.

Wenn es nicht nur ein Spielzeug sein soll, und wirklich für das 
"Business" notwendig ist, dann kommt eigentlich nur Dell in Frage.
Da funktioniert das Service-Versprechen wirklich weltweit.
Eigene Erfahrung konnte ich in China sammeln. Der Grafikchip hatte ne 
Macke. Eine eMail an Dell und ein Tag später wars repariert.
Und das war nicht in Peking oder Shanghai, sondern in ChangChun. Das 
liegt im Nord-Osten von China, weit weg von den "bekannten Routen".

Ich wollte mir auch mal ein Lenovo kaufen. Die Geräte sind wirklich 
klasse. Beim Händler meines Vertrauens fragte ich nach den 
Serviceleistungen von Lenovo. Nunja, die Antwort war: "Wir schicken es 
ein ..." dAs ist für mich gleichbedeutend wie "Bei viel Glück hast Du es 
in 12 Wochen wieder ..."

MfG
Ulli

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.