mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik E-Herd - Sicherung tauschen?


Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich muss zugeben diese Frage ist ungewöhnlich aber:
Bei meinem Bosch 6,5kW E-Herd haben sich vor kurzem beim WOK-einbrennen 
die vorderen zwei Platten verabschiedet. Nun müssten das ja eigentlich 
Sicherungen sein, die man austauschen kann.
Weiss jemand, wo die in einem E-Herd normalerweise aufzufinden sind?

Vielen Dank!

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die dürften im Sicherungskasten Deiner Wohnung sein. Ich denke eher, die 
2 Platten sind nun selber defekt.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
unser Herd hat keine Internen Sicherung für den Herdpatten. Hast du mal 
in der Verteilung geschaut nicht das es ein LS-Schalter ausgelöst hat.

Im schlimmsten Fall ist die Heizspirale duchgebrannt.

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal ins Handbuch. Müsste normalerweise dort stehen.

Autor: Axel Düsendieb (axel_jeromin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Sicherungen sind normalerweise im Zählerkasten, bzw im 
Hausanschusskasten. Im Herd sind keine weitern Sicherungen.


Axel


Ups, da ware Andere schneller

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Herd hat keine eigenen Sicherungen, er wird gleichzeitig mit den 
Anschlußleitungen abgesichert, also in der Unterverteilung.
Wo welche drinstecken können ist die Steckdose (wenn er eine hat) in der 
Front. Das sind dann aber die kleinen Glasrohrsicherungen.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vielen dank!
Da sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht und denkt schon über 
E-Herd auseinanderschrauben nach, bevor man in den Sicherungskasten 
schaut ;)
Ich danke vielmals.
Viele Grüße

Alex

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun kann man sich fragen warum hat die Sicherung ausgelöst?
Sie sollte ja den Normalbetrieb auf Dauer zulassen.

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einbauherde haben gelegentlich einen Überhitzungsschutz in Form einer 
nicht selbst rückstellenden Thermosicherung (siehe Wikipedia)eingebaut.

Nicht immer ist die Sicherung im Anschlusskasten die Antwort:

Ich hatte mal ziemlichen Trouble mit solch einem Herd: Die eigentliche 
Fehlerursache lag an einer lockeren Klemme im Wandanschluss des Herdes: 
Beim Pyrolyse-Betrieb ( dh. volle Pulle heizen) wurde die 
Anschlussklemme zu heiß, die überhitzte Isolation hatte Leckstrom und 
schaltete so den Herd ab. Der Lüfter stand dann und die Restwärme 
überhitzte den Herd.

Die Übertemperatur löste dann den Thermoschutz aus.(Soll sie ja auch)

Da dies nur beim Pyrolysebetrieb auftrat, bei dem ich 150 km weit weg 
vom Herd war, hat es ziemlich lange gedauert, bis ich die 
Anschlussklemme (außerhalb des Herdes)als Ursache ausgemacht hatte.

Ich habe dreimal den Thermoschutz ausgetauscht plus dreimal Fahrt, zur 
Schwiegermutter hin und zurück.

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wo guckt der Knopf raus um rückzustellen?

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nirgendwo. Peter schreibt ja deutlich: nicht rückstelbar.

Der Schutzschalter muß dann jedesmal getauscht werden.

Ist das gleiche Prinzip bie z.B bei Miele Kondenstrocknern.

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, lieber Andrew
 er schrieb:
 > nicht SELBST rückstellenden...
man müsste demzufolge manuell entriegeln/rüchstellen können, wenn die 
Fehlersuche erfolgreich war oder aber auch nichts ergeben hat.

Ja, bei den Miele.... schmilzt immer die winzige Lot-Pille und der 
Schalter verharrt im ausgelösten Zustand.

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaut Euch Wikipedia an, da ist das Bild einer solchen nicht 
rückstellbaren Thermosicherung (Markenname Thermofuse)zu sehen.

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und jetzt steht der Peter nicht zu seinem Geschreibe.

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An den Knaller:
ich lese komplett UND genau
es gibt auch Menschen die mehrfach umsonst tauschen.
Dich kann man nicht tauschen, gegen wen auch?
Einen dicken Schmatz.
Hmmmpfff

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Wolf,

inwieweit "stehe ich nicht zu meinem Geschreibe" ???

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Peter R.
...seit Andrew Taylor (marsufant) 31.01.2010 19:38 behauptet
was du deutlich geschrieben haben sollst.
Wenn du die darauf folgenden Threads liest, wirst du es erkennen.
Die widersprüchliche Ausdrucksweise stammt ja von dir.

Autor: Fallout-Girl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axel Düsendieb schrieb:
> Die Sicherungen sind normalerweise im Zählerkasten, bzw im
>
> Hausanschusskasten. Im Herd sind keine weitern Sicherungen.

Doch, die Heizspiralen sichern sich selbst :-)

Autor: Dima (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend zusammen :)

Ich habe einen Keramikherd von der Firma Bosch.
Seit heute Mittag funktioniert eine Kochplatte nicht mehr.
Die anderen 3 funktionieren einwandfrei.

Könnt ihr mir bitte weiterhelfen?

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kundendienst rufen wenn man keine Elektroausbildung hatte.
Alles andere ist Lebensgefährlich oder kann zu einem Brand
führen. Kochplatte, Schalter oder eine Kabelverbindung können
defekt sein. Sicherung im Sicherungskasten von der Wohnung
kann man noch gerade selbst prüfen, aber mehr auch nicht.
Wie alt ist denn der Herd? Bei mehr als 10 Jahre wird sich
eine Reparatur ohnehin kaum lohnen. Dafür sind Ersatzteile
und Monteurstundenlöhne einfach unökonomisch teuer. Da
ist die Anschaffung eines neuen Herds wohl sinnvoller.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.