mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Problem mit pfeiffendem Preamp an Handfunke


Autor: Gregor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe einen Mikrofon-Preamp (dyn. Mikro), bestehend aus einer 
einfachen OpAmp-Schaltung bei separater Spannungsversorgung 9V, in einem 
Headset verbaut. Es steuert eine Handfunke Icom A24 im Airband an. Mit 
dem Vorgängermodell A3E von Icom funktioniert es prima. Wenn ich mit dem 
A24 versuche zu senden, quitscht und pfeifft es nur. Schlinge ich das 
Headsetkabel (1,50m lang) einmal um die Gummiwurstantenne, wird es 
besser.
Gibt es dafür eine Lösung, ich habe wenig Ahnung von HF.

Vielen Dank im Voraus,  Gregor

Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vermutlich wird das HF Signal in der Schaltung demoduliert, und es 
entsteht eine Rückkopplung ... Flugfunk ist ja AM.

Erste Maßnahmen wären Abblockkondensatoren auf der Betriebsspannung und 
Filterung gegen HF aller Zuleitungen mit Drosselspulen. Wenn das nicht 
hilft, zusätzlich Schirmung durch Metallgehäuse.

Autor: Michael M. (technikus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernhard schrieb:
> Vermutlich wird das HF Signal in der Schaltung demoduliert, und es
> entsteht eine Rückkopplung ... Flugfunk ist ja AM.

Das ist sehr wahrscheinlich, erklärt aber nicht, warum die Schaltung mit 
dem alten Funkgerät funktioniert hat.

@Gregor:
Benutzt Du beim neuen Gerät eine höhere Sendeleistung? Sind Headsetkabel 
und Antenne jetzt anders zueinander angeordnet?
Unterscheiden sich die beiden Funkgeräte im Mikrofoneingang 
(PTT-Schaltung, ...) voneinander?

> Erste Maßnahmen wären Abblockkondensatoren auf der Betriebsspannung und
> Filterung gegen HF aller Zuleitungen mit Drosselspulen. Wenn das nicht
> hilft, zusätzlich Schirmung durch Metallgehäuse.

Das ist natürlich immer eine gute Idee. Warum es allerdings mit dem 
alten Funkgerät keine Probleme gegeben hat und mit dem neuen schon, 
bleibt trotzdem offen.

Servus
Michael

Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Warum es allerdings mit dem alten Funkgerät keine Probleme gegeben hat

Das lässt sich aber nicht klären. Wieviel HF nun genau in die Schaltung 
koppelt hängt nunmal extrem von vielen Kleinigkeiten ab. Wenn man eine 
Antenne in einem HF Feld bewegt, dann schwankt die Empfangsspannung 
schnell mal um mehr als 20 dB, das gilt prinzipiell auch für einen 
"ungewollten Empfang" mit einem Kopfhörerkabel.

Auch warum es besser wird, wenn das Kabel um die Antenne gelegt wird, 
eigentlich ist das ja widersinnig. Möglicherweise geht die Schaltung HF 
mässig in die Sättigung, so dass mehr HF Pegel am Ende weniger 
demoduliertes Signal und damit weniger Rückkopplung bedeutet... wer 
weiß!

Autor: Gregor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten bisher.

Am Headset hat sich nichts geändert. Es ist sauber aufgebaut und 
verkabelt. PTT-Taste ist in einer Ohrmuschel. Selbst die 
Lautsprecherverbindungen in den Ohrmuscheln sind abgeschirmt. Hat bisher 
in allen Fliegern und mit vielen Funkgeräten gearbeitet.

Ich habe bisher versucht:
Zuleitungen Mikroseitig und Funkseitig mit 47pF gegen Masse geblockt, 
dasgleiche nochmal mit 470 pF und noch ein paar Werten dazwischen 
probiert.
Mikro durch einen Übertrager angekoppelt.
Anschlusskabel mit ein paar Windungen durch einen Ferritring gewickelt.
Preamp nochmal diskret mit 2 Transistoren aufgebaut.
Hat alles nichts genützt.

Erfahren habe ich gerade, daß das A24 wohl generell "etwas 
empfindlicher" auf Einstrahlungen reagiert. Der Service schiebt das 
Problem natürlich auf mein Headset.

Mit welchen konkreten Bauteilwerten für die HF-Abschirmung soll ich 
weiterprobieren? Und wo soll ich die Teile platzieren?



Danke nochmal,
Gregor

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.