mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Ingenieure werden durch Azubis ersetzt


Autor: Hüter der kaputten Welt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon wieder könnte ich mich totärgern, studiert zu haben: Nach meinem 
Praktikum bei Leica in Nussloch, dachte ich, dass ich als fertiger 
Medizintechnikingenieur übernommen werden könnte, doch weit gefehlt: 
Kein Bedarf für Informatiker, Programmierer oder Spezialisten in der 
MED!!!!!

Dabei haben sie Arbeit genug, hätten mich wenigstens zu einem normalen 
Gehalt weiterbeschäftigen können, damit ich Praxis bekomme, doch was 
machen die:

STELLEN EINE VON RANDSTADT AN MEDIZINGERÄTE TESTS!!!!!

https://www.xing.com/profile/*gelöscht*

Ich kriege die Krise!!!!!

Früher haben ausgebildete Fachkräfte aus der Medizin oder der Technik 
mit einschlägigem Abschluss solche Softwaretests machen müssen, heute 
darf das bald jede Frisöse oder was????????

Wieso geben die denn nicht mal einem Absolventen ein Chance, solche 
Sachen zu machen?

Ein Leihkraft von Randstadt ist X.mal teuerer!!!!!!

Diese A............ von Leica!!!!!!!

: Gesperrt durch Moderator
Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du im echten Leben nur halb so anstrengend bist, wie hier, dann 
hätte ich dich auch nicht übernommen.

Autor: Hüter der englischen Sprache (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
employee   <--> Angestellter
apprentice <--> Auszubildender

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ein Azubi den Job machen kann, ist ein Ingenieur eh falsch...

Autor: Hüter der englischen Sprache (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verschneiter Tag schrieb:
> Wenn ein Azubi den Job machen kann, ist ein Ingenieur eh falsch...
Der Xing-Link verweist auf eine Person die sich selbst nicht als Azubi, 
sondern als eine Person in einem Angestellten-Verhältnis. Das könnte 
imho auch ein Ingenieur hinter stecken.

Autor: Gerald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls wer keinen XING-Zugriff hat:

Die Dame ist über die Personalagentur Randstadt bei Leica eingesetzt.
Nach eigenen Angaben hat sie eine "Ausbildung zur Bürokauffrau in der 
Verwaltung" und testet die Software eines medizinischen Gerätes auf ihre 
Funktionalitäten und unterstützt das Entwicklungsteam bei der 
Verifizierung.

Ihre Kenntnisse beziehen sich auf: "Postbearbeitung, Schriftverkehr, 
Rechnungsbearbeitung "

Da hat Randstadt wohl eine Dame aus der Verwaltung bei Leica eingesetzt.

???????????

Autor: Warmweiß (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerald schrieb:
> Da hat Randstadt wohl eine Dame aus der Verwaltung bei Leica eingesetzt.
>???????????
Es spielen wohl noch andere nicht verbriefbare "Fähigkeiten" mit rein. 
;)
Und da Abwechslung gut tut, nur über Verleih. Wird wohl im 
halbjährlichen Turnus dann durch eine andere Dame ersetzt werden.
Die Ingenieure jammern doch immer, dass sich zu wenige Frauen in ihren 
Bereichen tummeln. Da will man anscheinend bei Leica etwas dagegen tun 
und für Belebung in der Technikabteilung sorgen. Vielleicht wirkt sich's 
positiv auf die Leistungen der Anderen aus?

Autor: Segor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na ich weis ja nicht, ob Damen zur Belustigung die Arbeitsmoral fördern. 
Wenn, dann müsste man das schon so machen, wie bei Siemens Erlangen, wo 
die ortsansässigen Gymnastiktrainerinnen morgens in den Abteilungen 
reinschauen und die Leute zum Frühsport animieren. Ist ganz cool, z.T. 
sind es junge knackige Sportstudentinnen in knappem outfit: Das 
highlight des Tages!

Autor: Daniel Duesentrieb (daniel1976d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mal geschaut was das SRH Berufliche Rehabilitation Heidelberg 
macht:

http://www.bfw-heidelberg.de/de/bfw-heidelberg/index.html

Das Angebot des Berufsförderungswerks Heidelberg umfasst individuelle 
Spezialausbildungen, allgemeine Berufs- und Fachschulausbildungen im 
kaufmännischen und gewerblich-technischen Sektor und in der 
Informationstechnologie (IT). In mehr als 50 Ausbildungsberufen werden 
vor allem öffentlich geförderte Rehabilitandinnen und Rehabilitanden, 
aber auch andere Bildungsinteressierte gefördert. Sie alle werden mit 
einer ganzheitlichen, qualitativ hochwertigen Ausbildung auf die 
aktuellen Anforderungen des Arbeitsmarktes vorbereitet und bis zur 
beruflichen Integration begleitet.


Ich glaube die junge Dame braucht diesen Job mehr als du... :)

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geschlossen wegen ausgewachsener Trollerei des OP.

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.