mikrocontroller.net

Forum: Offtopic wg. ebay-Diskussion: Ist ebay noch "in" ?


Autor: Uboot- Stocki (uboot-stocki)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

wenn ich so verfolge wie hier (und in anderen Foren) über ebay 
diskutiert wird, frage ich mich ob ebay überhaupt noch "in" ist ?

Ich selbst habe vor 4-5 Jahren sehr viel auf ebay verkauft. Teilweise 
haben wir Waren auf dem Flohmarkt "um die Ecke" gekauft und auf ebay zu 
horenden Preisen weiterveräussert. In den ketzten 24 Monaten habe ich 
fast nichts mehr gemacht...

In der letzten Zeit beobachte ich, wie ebay immer mehr am Konzept 
"bastelt". Liegt das evtl. daran, dass der Laden nicht mehr "in" ist ... 
?

Den Flohmarkt "um die Ecke" gibt es noch. In der letzten Zeit beobachte 
ich dort eher mehr Käufer als früher. Letztes Jahr habe ich dort 2x 
verkauft - Es war jedesmal sehr erfolgreich!

Kann es sein, dass der Internetflohmarkt "tod" oder zumindest nichtmehr 
"in" ist  ?

Viele Grüße

Marc

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, wenn man bei jedem Mist Angst vor Betrug und Abmahnkanzleien haben 
muss...
So simple Dinge, etwa zehn CDs einzeln verkaufen oder so.

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uboot- Stocki schrieb:

> Kann es sein, dass der Internetflohmarkt "tod" oder zumindest nichtmehr
> "in" ist  ?

Hast du ernsthaft den Eindruck, dass eBay nicht mehr genutzt wird? Der 
erste Hype ist natuerlich abgekuehlt - aber inzwischen kennt "jeder" 
eBay, es ist fuer viele normal geworden, oft nicht mal als Aktionshaus, 
sondern als Markt, auf dem sich viele Haendler tummeln. Klar muss eBay 
sich immer weiter entwickeln, wenigstens scheinbar - das muessen alle im 
Markt und wenn's die Eisenbahn ist.

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja, immer diese dämlichen "in" und "out" Bewertungen. Ich kauf auf 
solchen Marktplätzen doch nichts ein um "hipp" zu sein, sondern weil es 
dort auch mal was gibt was man woanders nicht so ohne weiteres bekommt 
oder vielleicht auch nicht zu dem Preis der mir vorschwebt. Manches 
lässt sich auch ganz gut kaufen weil per Brief versendet wird usw. Und 
auktionieren kann ja auch Spass machen ..

Ansonsten gilt in Foren für ebay das gleiche was für Conrad, GEZ, 
Microsoft gilt: Die Meckerei ist grenzenlos. Aber schlimmer wäre wohl 
wenn gar nicht mehr drüber geredet würde, dann wär auch kein Interesse 
mehr vorhanden. ;)

Autor: Uboot- Stocki (uboot-stocki)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

> Hast du ernsthaft den Eindruck, dass eBay nicht mehr genutzt wird?

Nein, Nein, Angebote gibte es genug! Allergingd gibt fast nur noch 
Angebote zum Festpreis von Händlern. Im Ernst: Abgesehen vom Layout - wo 
ist der Unterschied zu Amazon?

> oft nicht mal als Aktionshaus, sondern als Markt, auf dem sich viele Haendler 
tummeln.

Genau das Meine ich.

Im Nachbarort gibt es einen Flohmarkt, wo zu 95% Kleinsthändler 
irgendwelchen Billigschrott verkaufen. Ein "Schnäppchen" kannst Du dort 
nichtmehr machen...

Zum Glück gibts noch den Flohmarkt "um die Ecke", mit vielen privaten 
Ständen.

> Ach ja, immer diese dämlichen "in" und "out" Bewertungen.

Ich habe nur einen Begriff gesucht, der das Beschreibt, was ich meine. 
"In" trifft es am Besten. Ebay hat sich selbst überlebt !

Viele Grüße

Marc

Autor: D. I. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uboot- Stocki schrieb:
> Moin,
>
>> Hast du ernsthaft den Eindruck, dass eBay nicht mehr genutzt wird?
>
> Nein, Nein, Angebote gibte es genug! Allergingd gibt fast nur noch
> Angebote zum Festpreis von Händlern. Im Ernst: Abgesehen vom Layout - wo
> ist der Unterschied zu Amazon?
>

Mh keine Versandkosten, keine Rückabwicklungsprobleme, schnelle 
Lieferung. Sofern von Amazon direkt natürlich.

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uboot- Stocki schrieb:
>> Hast du ernsthaft den Eindruck, dass eBay nicht mehr genutzt wird?
>
> Nein, Nein, Angebote gibte es genug! Allergingd gibt fast nur noch
> Angebote zum Festpreis von Händlern. Im Ernst: Abgesehen vom Layout - wo
> ist der Unterschied zu Amazon?
Es mag zwar viel Händlerware geben, privates gibt's aber auch noch 
genung. Vermutlich genau so viel wie früher auch, nur das jetzt die 
Händler Sachen DAZU gekommen sind.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich bin bei Ebay schon lange raus. Aber das wird ja noch viel 
schlimmer alles, inkl. Paypalzwang und irgendwelchen fadenscheinigen 
Anforderungen seitens Ebay. Waeren nur mehr Leutchen nen bissel kluger 
und wuerden die Alternativen aufsuchen...

Autor: Dicke Finger (dickefinger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benutze es gern ab und zu. Der Unterschied zu Amazon ist doch wohl 
klar. Ebay selbst ist kein Händler! Das vergessen anscheinend viele.
Natürlich gibt es dort vermehrt auch Neuware zum Sofortkauf, aber das 
macht doch nichts. Da wird mit dem geizhals-Preis verglichen, und was 
niedriger liegt, wird gekauft.
Die Bezahlung mit Paypal finde ich persönlich sehr bequem und hatte 
bisher auch noch nie Probleme damit.

Autor: Oliver Stellebaum (phetty)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nutze es nur noch für Kleinkram wie Kabel oder Zubehör (Tasche,Akku) 
fürs Handy.
Bei keinem mir bekannten Versandhändler kann man ein einzelnes 
Firewire-Kabel für 1,99 versandkostenfrei bekommen. Also schnell 
angeklickt, Geld überwiesen, nach ein paar Tagen hat man die Strippe im 
Briefkasten.

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uboot- Stocki schrieb:

>> Hast du ernsthaft den Eindruck, dass eBay nicht mehr genutzt wird?
> Nein, Nein, Angebote gibte es genug! Allergingd gibt fast nur noch
> Angebote zum Festpreis von Händlern.

Das ist ein Problem der lokalen Wahrnehmung. Wenn du beim Handyzubehoer 
guckst, ist das bestimmt so. Wenn du nach Oszilloskopen suchst, ist das 
ganz und gar nicht so. Es kommt immer darauf an, was man sucht. Suchst 
du z.B. aeltere Modellbahnteile, schaltest du die Sofort-Kaufen-Artikel 
am Besten ab, das sind meist sowieso nur neue Sachen.

> Ich habe nur einen Begriff gesucht, der das Beschreibt, was ich meine.
> "In" trifft es am Besten. Ebay hat sich selbst überlebt !

Diese Aussage geht einfach voellig an der Realitaet vorbei. Der Laden 
brummt, auch wenn du keinen Spass mehr daran hast - Millionen andere 
Nutzer haben noch ihren Spass.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus http://pages.ebay.de/help/policies/selling-practices.html:

"Falls PayPal für einen von Ihnen verkauften Artikel eine Transaktion 
überprüft und dadurch verzögert gutschreibt, ist es Ihnen nicht 
gestattet, die Lieferung bis zur Gutschreibung des Zahlungsbetrags (max. 
21 Tage) hinauszuzögern."

Und an alle "dann geh ich halt zu Ebay"-Typen:

"Sie dürfen ein und denselben Artikel nicht gleichzeitig auf eBay und 
woanders zum Verkauf anbieten."

Also schoen artig sein, gell? :P

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So wie Peter Stegemann das hier sieht sehe ich das auch. Einfach die 
Sofort-Kaufen-Artikel mal ausblenden, dann kommt der Rest zum Vorschein 
und ansonsten gilt wie zumeist, wer suchet der findet. ;)

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nehme an, daß der Paypalzwang für Verkäufer mit weniger als
50 Bewertungen nur eine "Testrakete" ist, um zu sehen, ob und wie
die Zahl der Verkäufer stagniert. Wenn man durch die verbliebenen
Verkäufer dann wieder den Einnahmeverlust wettgemacht hat,
(Paypalgebühr 1,9% vom Versandwert+0,35 Euro)
kommt mit Sicherheit der Paypalzwang für alle.

Ebay erlitt einen Umsatzeinbruch von 16%
Quelle:http://www.shop-und-service.com/index.php/ebay-ver...

Das versucht man nun mit der Brechstange auszugleichen, weil Paypal ja
eine Tochterfirma von Ebay ist.

Speiübel  :-(
Paul

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael G. schrieb:

> Also schoen artig sein, gell? :P

Ich verstehe jetzt nicht, was du damit sagen willst? Beides ziemlich 
sinnvoll, finde ich.

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Baumann schrieb:

> Ebay erlitt einen Umsatzeinbruch von 16%
> 
Quelle:http://www.shop-und-service.com/index.php/ebay-ver...

Aeh, bitte richtig lesen:

"eBay jedoch musste einen Rückgang des Umsatzes und auch einen 16% 
Rückgang des Besucherverkehrs auf seiner Handelsplattform verbuchen und 
beendet das Jahresendgeschäft wohl mit entsprechender Katerstimmung."

Der Besucherverkehr ging um 16% zurueck, wie hoch der Umsatzrueckgang 
war, steht da nicht.

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Baumann, ich weiß nicht wo du deine Zahlen her hast, aber 
vielleicht solltest du mal eine andere Quelle bemühen

http://www.heise.de/ct/meldung/eBay-steigert-Quart...

"eBay steigert Quartalsumsatz um 16 Prozent"

"Die Zahl der aktiven Nutzer, also jenen, die in den zwölf Monaten bis 
zur Zählung Waren angeboten, gekauft oder auf welche geboten haben, ist 
von 87,7 Millionen auf 90,1 Millionen angestiegen."

Von so einer Umsatz- und Gewinnentwicklung kann beispielsweise die 
Prozessorschmiede AMD nur träumen, das sage ich mal als treuer Fan von 
AMD-Prozzis.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kommt drauf an, von welcher Seite man es betrachtet. Wie ist das hier:

"Sie dürfen Ihrer Artikelbeschreibung keine Bemerkungen hinzufügen, die 
Käufer vom Kauf abhalten oder ihr Einkaufserlebnis oder Vertrauen in den 
Marktplatz beeinträchtigen können.

Beispiel: Bemerkungen wie „eBay erwartet von mir eine Verkäuferbewertung 
von weit über 4 Sternen. Bei einer Bewertung von 4 Sternen wird meine 
Mitgliedschaft aufgehoben. Bewerten Sie mich deshalb bitte mit 5 
Sternen. Die Zahlung muss leider über PayPal abgewickelt werden." sind 
verboten."

Die haetten mich allerspaetestens jetzt verloren.
Ich weiss ja nicht was der durchschnittliche Ebayer zu solcher 
Gaengelung sagt.

Das mit dem Mehrfachverkauf seh ich auch so, das hat schon seinen Sinn, 
zumal sich viele hier nicht daran halten und das Zeug bei Ebay 
einstellen und dann doch hier verklopfen z.B., das sind schon unserieose 
Methoden.

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut, das bedeutet, daß jegliche Quellangaben hinfällig sind, da sich die 
Angaben diametral widersprechen...

(Habe ich das nicht schön gesagt? -Ich hätte BWL studieren sollen..)

Flücht
Paul

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, also der Heise Angabe kannst schon trauen, das siehste ja an der 
Historie. Die korrigieren sich schon wenn da was nicht stimmt ..

> Ich hätte BWL studieren sollen..

Mach dir einfach einen Reim drauf, dann wird die Welt wieder rund ;)

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe große Teile meiner Elektronikgeräte bei Ebay gekauft, teilweise 
in den USA. Verkauft habe ich noch nichts. Die Alternative Flohmarkt ist 
dafür kaum zu gebrauchen, wann bekommt man da schoneinmal ein 1kw 
Labornetzteil, oder gute Labormultimeter? Auch mit Versand und 
Einfuhrumsatzsteuer kann das Kaufen in den USA eine preiswerte 
Alternative sein und wegen der Größe bietet sich da halt Ebay als 
Platform an.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Platinenschwenker .. schrieb:
> Einfach die Sofort-Kaufen-Artikel mal ausblenden, ...
Mich wundert, dass das überhaupt noch geht ...   :-o

Autor: S. B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
**** ist so gut wie tot, da die Chance eines Verlustes durch Abmahnung 
wegen juristischer Spitzfindigkeiten ungleich höher als der potentielle 
Gewinn ist.
Die Plattform selber bietet diesbezüglich keinerlei Rechtsschutz (bei 
Nachfragen wird auf den Gesetzgeber verwiesen), insofern kann man da mal 
was kaufen, verkaufen würde ich da nichts mehr - viel zu großes Risiko.

Autor: Sven B. (electric)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verkaufe auch fast nichts mehr auf eBay.
Das Risiko, vor allem wenn man mehr als eine Handvoll Sachen verkauft, 
ist einfach viel zu hoch. Abmahnanwälte, die nur darauf warten, aktiv zu 
werden usw.
Ich sammel meinen ganzen Elektronikkram, den ich verkaufen möchte, und 
einmal im Jahr gehts auf einen Flohmarkt. Aber nicht irgendein 
Flohmarkt, sondern einen, wo auch die passenden Kunden sind.
Und zwar der Flohmarkt der UKW Tagung Weinheim.
Dort bekomme ich vieles los. Was ich nicht los bekomme, wandert 
anschließend gleich in den Müll oder wird nächsten Jahr in meine "alles 
1 Euro!" Kiste gelegt.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.