mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Abschirmung und Erdung


Autor: Daniel Duesentrieb (daniel1976d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Halloechen,

Habe eine Abschirmungs- bzw. Erdungsfrage.

Wir haben ein elektronisches Geraet welches mit Hilfe geschirmter Kabeln 
mit einer metalischen Box verbunden ist. In der Metalox sind nur ein 
paar Terminal Blocks zur Unterverteilung.

In Bezug auf Stoerungssicherheit wie verhaelt man sich am Besten?

a) Die Metalbox mit dem Schirm verbinden. Also beide Seiten benutzen den 
Schirm...
b) Die Metalbox einfach floaten lassen. Die Schirme sind nur am 
elektronischen Geraet mit GND verbunden...

Gibt es noch andere Moeglichkeiten und wie macht man es am besten. 
Vieleicht ein paar Worte bezueglich dem Grund waeren sehr hilfreich.

Danke.

Gruesse.

Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist denn bei dir eine Unterverteilung, führt die Netzspannung und 
ist der Schutzleiter am Gehäuse aufgelegt?
Und was darf man sich unter "Terminal Blocks" so vorstellen?
Das Beste wäre, du beschreibst mal eindeutig um was für Geräte oder 
Teile es sich handelt, dabei ist von eigentlichem Interesse mit welcher 
Spannung sie versorgt/betrieben werden, unter welche Schutzklasse sie 
fallen, und was für Leute (eventuell Kinder) damit umgehen oder in 
welchen Räumlichkeiten (öffentl. Gebäude) das installiert ist.
Mit Ratespiel kommt hier keiner weiter.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AW: konkretes JEIN
Dann sind da noch Mantelwellen und Ausgleichsströme ...
Evtl. hilft ein schneller Optokoppler?

Autor: Anja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also nach der reinen Lehre

- Ist der Schirm nichts anderes als eine Ausstülpung des Gehäuses in dem 
Deine Kabel liegen (Der Schirm ist im Idealfall ein an beide Gehäuse 
ringsum verschweißtes Rohr).

- Auf dem Schirm fließen im Idealfall ausschließlich von außen 
induzierte Störströme. -> Im Idealfall gibt es keine Verbindung zum 
Schaltungs-Gnd.
(Du willst ja nicht die ganzen Störungen auf deiner Signalmasse haben.

Der Idealfall läßt sich allerdings nur leicht realisieren wenn das ganze 
autark und batteriegespeist ist.
Schwierig wird es dann wenn Sicherheitsnormen ins Spiel kommen 
(Schutzklasse 1). Oder Leitungen von Außen an das System angeschlossen 
werden müssen.
Übrigens: eine Koax-Leitung ist kein Schirm nach der Definition von 
oben, weil keine Trennung zwischen Signalrückleiter und Schirm vorhanden 
ist.

Autor: Daniel Duesentrieb (daniel1976d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry vieleicht haett ich mehr scheiben sollen.

Also die Elektronik ist ein Geraet (Processor, GPS, GPRS) mit ein paar 
digitale Eingaenge/Ausgaenge. Das Geraet (im Metalgehaeuse) wird in 
Bussen (24V und GND) verwendet.

Der Kabelschirm ist an diesem Geraet auf GND aufgelegt.

Die zweite Box beinhaltet die Anschlussklemmen / Terminal Blocks und 
hier wuerde ich gern wissen was man am Besten macht? Die zweite Box ist 
nicht am GND des Busses angeschlossen.

Gruesse...

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DEN richtigen Massepunkt zu finden, gehört auch etwas Glück. Schon 
morgen könnte genau dieses Teil weggerostet sein...

Autor: Anja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die zweite Box beinhaltet die Anschlussklemmen / Terminal Blocks und
>hier wuerde ich gern wissen was man am Besten macht? Die zweite Box ist
>nicht am GND des Busses angeschlossen.

Und nach den Klemmen gehen die Leitungen ungeschirmt weiter?
Oder wird etwa der Schirm auch über eine Klemme geführt?
Falls einer der Punkte zutrifft: Vergiss die Schirmung und sorge lieber 
für eine ordentliche Filterung Deiner Signale an der Elektronik-Box.

Autor: Daniel Duesentrieb (daniel1976d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Anja...

Yep, die Kabel vom Bus kommend und die in die Box gehen sind im 
Allgemeinen nicht geschirmt bzw dessen Schirm (soweit vorhanden) wird 
nur auf GND einer der Anschlussklemmen gelegt...

Jedenfalls ist es das was sich unsere Leute hier so vorstellen...

Gruesse...

Autor: Gast XIV (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grundlagen:

Es gibt vereinfacht gesagt 2 verschiedene Begriffe.

Schirmen und das sog. erden.

Schirmen dient dem Schutz vor elektromagnetischen Einstrahlung.

Erden zieht ein leitendes Gehäuse auf das gleiche Potential wie zum 
Beispiel den Büroboden im 4. Stockwerk. Es können im Fehlerfall keine 
gefährlichen Spannungen für ein Lebewesen entstehen das beides berührt.

Das erste ist ein kann, das zweite ist ein muß.

Wenn dein Gerät keine Eingänge für gefährliche Spannung hat 
(Steckernetzteil, Batterie Schutzisolierung ...) ist Punkt 2 obsolete.

Wird dein Gerät durch Störungen beeinflusst musst du Schirmen. Es kann! 
eine Verbindung zu GND (bzw Erde) sinnvoll sein, muss aber nicht.

Wenn über Leitungen Störungen in das Gerät gelangen können musst du Sie 
auch an den Leitungen abblocken (Ferrite Ableiter usw.). Eine Schirmung 
des Gehäuses ob nun gegen "GND" oder was auch immer ist da wirkungslos.

Es gibt darüber andere Meinungen, in etwas so viele wie es Ingenieure 
und Applikationen gibt. Sorry- dies ist die meine (hab grad keine 
andere)

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurz:
1.Erden wird bei fahrenden Bussen selten möglich sein?

2.Ein gescheiter Massepunkt verhindert evtl. störende Ausgleichsströme.

3.Abschirmung schützt bei günstiger Anordnung gegen Strahlung, da jeder 
Draht auch eine Antenne sein könnte.

Autor: Anja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Oszi,

> 2.Ein gescheiter Massepunkt verhindert evtl. störende Ausgleichsströme

der gescheite Massepunkt ist beim Auto normalerweise die Batterie.
(bzw. der Karosserieanschluß der Batterie)

Jeder weitere Massepunkt zieht Masseschleifen nach sich, was bei 
Digitalsignalen möglicherweise wenig stört, bei Analog-Signalen jedoch 
sofort.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein gescheiter Massepunkt bleibt auch dann übrig, wenn der Rest vom 
Fahrzeug schon vergammelt ist.

Autor: lassativ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der metallische Kasten mit den Terminal Blocks wird geerdet/an Masse 
geschraubt. Digitale Signale lassen wir von Metallbox zu Metallbox in 
abgeschirmtem Kabel laufen.Die Abschirmung geht ueber metallische Cable 
glands /Metallische verschraubung ins Gehaeuse ueber.Jede Box ist 
geerdet.
So kommt kein Signal (zB Handy, Rundfunk...)an deine Schaltung ran....

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>So kommt kein Signal ...an Deine Schaltung ran.
Da wäre "bloß" noch die Stromversorgung (F23) zu klären.

Autor: lassativ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...kein Stoersignal ! Stromversorgung wie du willst ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.