mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVR ISP mkII und dann? Basiswissen fehlt : (


Autor: Lasse N. (lasse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hej zusammen,
Vor ca. einem Jahr habe ich mir Teile gekauft, weil ich endlich in die 
Microcontrollertechnik einsteigen bzw. längst vergessenes wieder 
auffrischen wollte.

Doch dann hatte ich keine Zeit und das Projekt wurde auf Eis gelegt.

Nun habe ich mal geschaut was ich mir damals gekauft hatte.

- AVR ISP mkII
- Experemtier-Steckboard
- 2 IC-Sockel 28 Polig
- 3 Spannungsregler 1A µA 7805 TO-220
- 3 Sicherungshalter 6,3 x 32mm max 6,3A 250V
- 1x LCD Modul 162C 16x2 M. Bel.
- 3x ATMEGA 8L8 DIP
- Lochrasterplatine 200x100mm

Doch nun komme ich nicht weiter. Ich habe nun viel gesucht, aber glaube, 
dass eine absolute Grundlage nie erwähnt wird und wohl so logisch ist, 
dass man als Wissender gar nicht glauben kann, dass man das nicht wissen 
könnte.

Also, ich möchte meinen Atmega programmieren, habe hier mein USB AVR ISP 
mkII Teil. Nur hängt da ein 6poliges Kabel dran und ...

Nun habe ich geschaut und man braucht wohl einen AVR ISP Adapter. Aber 
was ist das und wofür brauche ich den?

Und, was mache ich dann genau damit? Habe Anleitungen gefunden, und dann 
hat man anschließend einen anderen Stecker, aber von da beamen sich 
meine Signale ja immer noch nicht in meinen Controller.

Schenkt mir das Wissen :)

Vielen Dank, der Lasse

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 6 pins am AVR ISP MK2 (Programmiergerät) kommen direktz, und ohne 
irgendwelche Adapter an dein AVR. Wenn du dem dann noch zusätzlich die 
Versorgungsspannung anlegt, hast du schon ein lauffähiges "System"

Autor: Lasse N. (lasse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich schrieb:
> Die 6 pins am AVR ISP MK2 (Programmiergerät) kommen direktz, und ohne
> irgendwelche Adapter an dein AVR. Wenn du dem dann noch zusätzlich die
> Versorgungsspannung anlegt, hast du schon ein lauffähiges "System"

Also, nehme ich mir eine kleine Patine, löte da einen 28Pin-Sockel rauf, 
verbinde die notwendigen Pins mit einer "Buchse" und die Versorgungspins 
mit meiner Versorgungsspannung, und schon kann ich loslegen?

Autor: Mhm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, dann versuche ich es mal ;-):
Also, du brauchst ersteinmal irgendeinen Editor für deine Programme, die 
du am PC schreibst. Ich würde dir da AVR Studio plus das WinAVR- Plugin 
empfehlen, so kannst du deine Programme in C entwickeln und gleich 
flashen (also das Programm welches du am PC geschrieben hast auf deinen 
Mikrocontroller übertragen); und das alles aus einer Oberfläche heraus.

Nun brauchst du ja aber noch einen Adapter, mit dessen Hilfe du das 
Programm dann auch auf deinen Mikrocontroller bekommst. Dazu ist das AVR 
ISP mkII da. Das schliesst du per USB an, und diesen 6-poligen Stecker 
verbindest du mit dem Controller. Dazu musst du dir jetzt das Datenblatt 
des ATmega8 besorgen und die Steckerbelegung dieses 6-poligen Steckers 
am AVR ISP mkII. Anschliessend verbindest du die Pins am AVR ISP mkII 
mit den passenden am AVR (die Pins am AVR ISP mkII- Stecker heißen 
praktischerweiße exakt so, wie die passenden am AVR). Nun benötigst du 
noch eine Spannungsversorgung, die du z.B. mit einem 9V Steckernetzteil 
und dem 7805 aufbauen kannst. Dazu benötigst du das Datenblatt des 7805, 
um zu sehen wie du den Wandler genau anschliessen musst. Dann noch die 
beiden Kondensatoren nicht vergessen und du solltest wunderbare 5V haben 
(zur Sicherheit erstmal mit einem Multimeter o.a. nachmessen, bevor du 
den Mega8 mit dem Spannungswandler verbindest). Hat der AVR nun 
Spannungsversorgung und den ISP-Stecker des AVR ISP mkII ordnungsgemäß 
angeschlossen, sollte er programmierbar sein. Dazu verbindest du dein 
mkII mit dem PC und startest AVR Studio. Oben ist nun ein Button "Con". 
Den klickst du an, wählst das AVR ISP mkII aus und klickst auf Connect. 
Im anschliessenden Dialog gehst du oben auf den Reiter main, und stellst 
deinen Controller ein (ATmega8). Wenn du nun auf den Reiter Fuses gehst 
und es kommt keine Fehlermeldung, weist du dass dein AVR richtig 
angeschlossen ist und programmierbar ist. Nun kannst du z.B. anfangen 
das AVR-Tutorial hier auf der Seite durchzuarbeiten um dich mit den 
Funktionen des AVRs vertraut zu machen.

Autor: Lasse N. (lasse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mensch Super!

Vielen, vielen Dank für die ausführliche Antwort!
War gerade dabei zu suchen, wo ich nachlesen kann, welche 
Spannungsversorgung der Atmega8 braucht und ob ich dafür damals den 7805 
gekauft habe. Das muss ja einen Sinn gehabt haben ;)

Du erwähnst Kondensatoren, die schalte ich dann parallel zum 7805 zur 
Glättung?

Damit ich meinen 6 poligen Ausgang vom AVR ISP mkII auf meine 
"Programmierplatine" bekomme, bin ich dann hiermit auf der richtigen 
Spur?

http://www.conrad.de/ce/de/product/742063/

Werde da nicht so ganz schlau ob das jetzt nur ein verbinder ist um 2 
6polige Kabel zu verbinden.
Wobei das ja auch nicht schlimm wäre, denn würde ich halt ein 6poliges 
Kabel an die Platine löten und dann den Verbinder an das Kabel...

Schöne Grüße, lasse

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und dabei das atmen nicht vergessen :-)

Autor: Michael M. (technikus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lasse N. schrieb:
> Also, nehme ich mir eine kleine Patine, löte da einen 28Pin-Sockel rauf,
> verbinde die notwendigen Pins mit einer "Buchse" und die Versorgungspins
> mit meiner Versorgungsspannung, und schon kann ich loslegen?

Genau. Wobei Dir wohl auffällt, daß die "Buchse" (=weiblich / mit 
Löchern) bereits am AVR ISP dranhängt. Du brauchst also einen passenden 
Stecker (=männlich / mit Stiften). Am einfachsten holst Du Dir bei 
Reichelt eine zweireihige Stiftleiste mit Rastermaß 2,54 mm und lötest 
die auf die Platine mit dem Sockel drauf. Brauchbar ist z.B. SL 2X36G 
2,54, da kannst Du nach Bedarf immer 2x3 Pole runterbrechen.
Recht brauchbar dürfte auch das Tutorial vom Roboternetz sein (sorry, 
wenn ich das dem vom mikrocontroller.net vorziehe) 
http://www.rn-wissen.de/index.php/AVR-Einstieg_lei...

Servus
Michael

Edit: Das Teil von Conrad ist das falsche! So eines hast Du schon am AVR 
ISP dran. Schau mal bei Reichelt nach SL 2X36G 2,54

Autor: Mhm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde einer normalen Stiftleiste einen Wannenstecker vorziehen, der 
ist gleich noch verpolungssicher. Also bei Reichelt z.B. sowas hier: 
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=C15...

Die Beschaltung zum 7805 findest du im Datenblatt, einfach mal bei 
google nach dem DB suchen, findest du bestimmt ;-).

Der Verbinder, den du von Conrad herausgesucht hast, ist der Verbinder, 
der an deinem AVR ISP mkII bereits dran ist, du benötigst ein 
Gegenstück, wie Michael bereits geschrieben hat, also sowas wie in dem 
Reichelt- Link.

Autor: 123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast doch ein Steckbrett, da würde ich mir erstmal nicht die Mühe 
machen, direkt so viel zu löten! ;)

Sieh Dir zum Beispiel einmal den Aufbau im folgendem Tutorial an:
http://www.rn-wissen.de/index.php/AVR-Einstieg_lei...

Für den Anfang kannst Du auch einfach Drähte in den Pfostenstecker 
deines AVR ISP MK II stecken und von da aus zu den jeweiligen AVR-Pins 
führen. Dann kannst Du schonmal loslegen und musst nicht auf die 
Conrad-Lieferung warten! :)

Autor: Lasse N. (lasse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hej zusammen,
ob ihr es glaubt oder nicht, ich bin mir nun fast Sicher, dass ich jetzt 
den Einstieg auch finden werde!

Einen Stecker für mein 6poliges Weibchen hatte ich ja nicht. Aber..
Ich hatte hier einen 10 poligen Stecker. Da habe ich nun die jeweils 
beiden äußeren Pins rausgezogen und siehe da:

PASST!

Nun habe ich hier von "damals" noch eine selbstgebaute 
Dämmerungsschaltung. Da habe ich auch zwei 100nF Kondensatoren.

Ich werd mich gleich mal ranmachen und mal schauen was so wird.

Wenn, dann würde ich leider Conrad vorziehen, da ich den "in fahrbarer 
Nähe" habe.

Ich werde berichten, und nochmal vielen Dank an euch, dass ihr euch bei 
sooo vielen Anfragen hier im Forum, die Zeit genommen habt, mir 
weiterzuhelfen!

Schöne Grüße,Lasse

Autor: Michael M. (technikus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mhm schrieb:
> Ich würde einer normalen Stiftleiste einen Wannenstecker vorziehen, der
> ist gleich noch verpolungssicher. Also bei Reichelt z.B. sowas hier:
> 
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=C15...

Gutes Argument! Ich dachte, die Wannenstecker gibt es bei Reichelt erst 
ab 2x5 polig. Sind die neu im Sortiment?

Servus
Michael

Autor: Mhm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jap, diese Wannenstecker mit 2*3 Polen sind recht neu. Dürfte erst im 
letzten Katalog neu hinzugekommen sein - weiß ich noch, weil ich mich 
gefreut habe, dass die auch endlich im Sortiment sind ;-)

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Jap, diese Wannenstecker mit 2*3 Polen sind recht neu.

Nö. Ca. seit einem Jahr im Sortiment.

MfG Spess

Autor: Mhm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
spess53 schrieb:
> Hi
>
>>Jap, diese Wannenstecker mit 2*3 Polen sind recht neu.
>
> Nö. Ca. seit einem Jahr im Sortiment.
>
> MfG Spess

Mhm, habe ich mich also getäuscht... Wie schnell die Zeit doch vergeht 
;-)

Autor: nett (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..ganz nett finde ich, dass sich hier immerwieder Leute finden, die 
faule unterstüzen. Lasse könnte sich alle Informationen hier 
zusammensuchen, die er braucht, ohne ein weiteres Wort. Aber 
offensichtlich hat seine Eck- Kneipe geschlossen und er sucht etwas 
Zuwendung / Kommunikation....

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso hast Du ausgerechnet <nett> als Nickname ausgesucht ? Ein t 
weniger wäre passender.

Autor: Tja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist die Ironie, über die er sich jetzt in seiner Einsamkeit freut.

Autor: Lasse N. (lasse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nett schrieb:
> ..ganz nett finde ich, dass sich hier immerwieder Leute finden, die
> faule unterstüzen. Lasse könnte sich alle Informationen hier
> zusammensuchen, die er braucht, ohne ein weiteres Wort. Aber
> offensichtlich hat seine Eck- Kneipe geschlossen und er sucht etwas
> Zuwendung / Kommunikation....


ganz nett finde ich es, dass Du der erste bist, der soetwas in diese 
Richtung schreibt.

Ich bin nun auch schon seit Jahren in Internetforen unterwegs und ich 
weiß die Suche zu benutzen.
Ich weiß auch wie es ist, wenn man unter 10 Suchergebnissen, 8vergessen 
kann, weil man immer auf die Suchfunktion verwiesen wird.
Denn irgendwann später, wird ein anderer, die Suchfunktion benutzen und 
dann in so einem Thread landen, der "Internetmüll" geworden ist.

Bevor ich in einem Forum ein Thema eröffne, suche ich, und das viel 
länger als es dauert einen Beitrag zu schreiben. Denn ich weiß, dass man 
in der Regel schneller bei einer Lösung ist, wenn man selber sucht, als 
wenn man einen Thread eröffnet.

Besonders in diesem super gut besuchten Forum, welches aufgrund der 
Struktur schon einen Hand zur Unübersichtlichkeit wollte ich ungern 
diese Frage stellen, weil ich davon ausgehen musste, dass die 
"Stammleute" hier, total angenervt sein müssten, von immer wieder den 
gleichen Fragen.

Aber... Ich habe die Infos nicht gefunden, die ich suchte.
Habe nun auch gefunden wieso.

http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutori...

Hier sollte sowas stehen wie:
"Den ISP-Adapter schließt man an den Parallelport (oder an den USB 
Anschluss) an und verbindet ihn mit der Stiftleiste SV1 über ein 
6-adriges Kabel (siehe Schaltplan) mit der Programmierplatine bzw. mit 
dem Microcontroller"

Nun gut...
Letztendlich ist es Tatsache:
- dass ich vorher gesucht habe und auch nicht wenig
- ICH hier angemeldet bin und nicht als anonym, als gast schreibe
- ich mich auch dafür bedankt habe und es zu schätzen weiß, dass man mit 
geholfen hat.

Mit schönen Grüßen, Lasse

... der eben neues Lötzin und Klingeldraht gekauft hat.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Hier sollte sowas stehen wie:
>"Den ISP-Adapter schließt man an den Parallelport (oder an den USB
>Anschluss) an und verbindet ihn mit der Stiftleiste SV1 über ein
>6-adriges Kabel (siehe Schaltplan) mit der Programmierplatine bzw. mit
>dem Microcontroller"

Wieso sollte das hier stehen. Das steht ziemlich eindeutig in der Hilfe 
zum Programmer. Die finde ich allerdings nicht in deinen zu Rate 
gezogenen Quellen. Obwohl das eigentlich das naheliegendste gewesen 
wäre.

MfG Spess

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.