mikrocontroller.net

Forum: Platinen Probleme mit Platinenmaterial


Autor: Mathias G. (rodiboki)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe viele Jahre lang ohne Probleme Platinen selbst geätzt. Bisher 
habe ich mit meinem Laserdrucker auf Zeichenpapier (pergament) gedruckt, 
die Platine mit einem Belichtungsrahmen belichtet, entwickelt und 
geätzt. Alles lief immer ohne Probleme. Im August 2009 habe ich mir 
neues Platinenmaterial bei Reichelt gekauft, seit dem habe ich große 
Probleme mit dem belichten/entwickeln.
Ist der Photopositivlack zu empfindlich geworden oder zu dünn auf den 
Platinen (Herrstellungsfehler?) geworden? Oder die Kupferoxidschicht 
unter dem Lack zu dick... k.A.

Problem:
Die belichteten Bereiche sind noch nicht vollständig abgelöst, da fangen 
auch schon die unbelichteten Bereiche sich abzulösen. Vorher konnte ich 
auch nach dem ablösen der belichteten Bereiche noch warten um sicher zu 
sein, das der Lack in diesen Bereichen vollständig weg ist, ohne das die 
unbelichteten Bereiche angefangen haben sich zu lösen.
Wer hat da ähnliche Probleme festgestellt?

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit dem Proma-Material hatte ich von Anfang an solche Probleme. 
Vielleicht bin ich aber einfach zu blöde/grobmotorisch veranlagt, um das 
Material zu verarbeiten.

Das Bungard-Material dagegen ist problemlos; kann man auch in normal 
beleuchteten Räumen verarbeiten.

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Belichtungsreihe machen.
Kann an der Belichtungsvorlage, Fotolack oder am Entwickler liegen.

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Platinenmaterial von R. ist Gelumpe. Kaufe ich schon lange nicht 
mehr. Ich hatte auch nur Probleme damit.

Autor: Holger R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Moin
bei mir geht das neue Platinen Material von Reichelt auch nicht.
Trägt die Aufschrift "KB"
Habe mich gestern bei Reichelt beschwert. Vielleicht schließt Ihr Euch 
an.
Holger R.

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Billigmaterial von Reichelt ist schrott. Erstmal ist es deutlich 
schlechter als Bungard, aber eigentlich noch ausreichend gut.

Aber die notwendige Belichtungsdauer bei dem Billigkram scheint sehr 
stark mit dem alter der Platine zu schwanken. Wenn man dann 100x160 
kauft, was viele Leute kaufen dann ist das etwas anderes als eine 
Platinengroesse die selten verkauft wird und die schonmal zwei Monate 
bei denen rumlag.
Und auch so kann es schonmal passieren das man unterschiedlich altes 
Zeug bekommt. Je nachdem was der Arbeiter da halt aus der Kiste 
grabbelt.

Mit anderen Worten, Finger weg.

Olaf

Autor: Mathias G. (rodiboki)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
so habe Reichelt eine E-Mail geschickt, auch telefoniert und mich 
erkundigt. Im juni/juli gab es mal eine Charge, wo der Lack verschieden 
dick war. Einmal bietet Reichelt Epoxydplatinen von Bungard an und die 
anderen sind auch Bungard oder Proma. Vielleicht habe ich anfang August 
ne schlechte Charge erwischt... Wer weiß...
--
Mathias

Autor: Mathias G. (rodiboki)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holger R. schrieb:
> Moin Moin
> bei mir geht das neue Platinen Material von Reichelt auch nicht.
> Trägt die Aufschrift "KB"
> Habe mich gestern bei Reichelt beschwert. Vielleicht schließt Ihr Euch
> an.
> Holger R.
Hallo Holger,
ich habe Platinenmaterial von Bungard mit original Bungard-Aufkleber, 
die haben den Aufdruck 'KB'.

--
Mathias

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schiebt das nicht immer auf das Alter. Unterschiedliche Schichtstärken
können auch unterschiedliche Ergebnisse bei gleichen Belichtungs-/
Entwicklungsparametern bedeuten. Auch die Güte der Lacks kann oder
besser ist von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich. Da wäre es
töricht zu erwarten das man unterschiedliche Ware gleich behandeln kann.
Mit Positiv 20 von Kontakt-Chemie kann man verunglücktes Basismaterial
wieder flott machen.

Autor: Holger R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Moin
habe mein Platinen Material ca. 14 Stück an Reichelt zurück geschickt 
und alle 20 Stück, ohne Porto, gutgeschrieben bekommen. Am Porto bin ich 
noch
am meckern.
Heute kam eine neue Ladung Platinen, trägt wieder die Aufschrift "KB" 
hat aber eine andere Schutzfolie.
Habe zusätzlich auch Bongard bestellt.
Werde nächste Woche Platinen ätzen und weiter berichten.
Gruß Holger R.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das Billigmaterial von Reichelt ist schrott. Erstmal ist es deutlich
> schlechter als Bungard, aber eigentlich noch ausreichend gut.

Solche Probleme hatte ich mit dem Bungard Material aus der hiesigen 
Conrad-Filiale noch nie. Zumal wenn man nicht so oft Platinen herstellt 
fällt der kleine Aufpreis auch nicht ins Gewicht, aber das Ärgernis über 
verhunzte (Reichelt-) Platinen ist umso größer. ;)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.