mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATmega48, 1090MHz, USB-ISP Brenner


Autor: Klaus B. (forrestjump)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
guten abend,

beiße mir gerade an folgendem Projekt die Zähne aus, weil Novize ....

http://www.lll.lu/~edward/edward/adsb/SimpleAdbsRe...

wobei es erstmal nicht um die Tuner Abteilung geht, sondern der 
verflixte
Atmega. Da wäre ich auf fachkundige brenn Hilfe angewiesen. Und zwar:
Vorhanden sind ein Willem Programmer, aber auch ein "kompatibler" STK500 
V2
mit USB Anschluss. AVR Studio 4 ist installiert, das wiederum erkennt 
den STK500, von der Seite also 1 ok. Die erste Hürde mit dem Wandeln 
einer .asm Datei in eine .hex Datei ist auch genommen. (Datei wurde 
kleiner, ist das richtig?) Nun zu den Problemen.

1. ich möchte 1.malig einen Atmega 48-20 mit dem Programm von Edward 
brennen/programmieren.

2. Programmer und Schnittstellen Beschreibungen gibt es viele, allein 
von entsprechenden Adaptersockeln in die der zu programmierende Stein 
gesetzt wird fand ich fast gar nichts für Homebrew. Verschiedene habe 
ich aufgebaut, 1x simple 28 pol. Fassung 4 MHz Quarz und 10 Pin FRC 2x 
22pF gegen Masse.

http://electronics-diy.com/schematics/avr_programm...

Dann 1x den AVR SPI in Circuit Adapter von Holger Klabunde mit 74245 und 
diversen Kleinteilen im bunde, allerdings für 32PIN irgendwas ausgelegt. 
Auf dem Circuit geht vom abgebildeten Pin 11 noch eine Leitung auf die 
Basis eines BC546. Keine Ahnung wie ich das auf den ATmega 48-20 
adaptieren soll.
Dann nach einigem lesen hier und anderen div. Beginner AVR Tutorials
hat die Programmer Lust dank Fuse Bits und doppelt und dreifach um die 
Ecke denken wegen invertierter Bits und Brennfrequenz 1/4  vom Target 
usw,usw, einen ganz schönen Dämpfer bekommen.
Mit anderen Worten ich benötige erstmal ein möglichst sicheres aber 
einfach auf Lochraster nachzubauendes Adapterboard speziell für den 
48-20.
Dann welche Einstellungen zum programmieren in denselben im AVR Studio 
zu tätigen sind. Insbesondere wegen des Fuse Krams.

1 Stein habe ich bereits programmiert (ins Flash) keine Fehlermeldungen 
im AVR Studio, Einstellungen wie Grundvoreinstellungen.Verify ok. Aber 
so wie ich das sehe kommt nix an den TX RX PINs 2 + 3 in der Schaltung 
von Edward an. In Ermangelung eines 20 MHz Quarzes habe ich ein 18.432 
MHz Quarz als Test eingesetzt (in den 1090MHz RX). Das müsste eigentlich 
hinhauen, oder liuegt da schon der Hund begraben. An welchem Pin vom 
48-20 müsste ich die Arbeitsfrequenz messen können? (9-10?)

Sieht sich eventuell jemand in der Lage mir meinetwegen mit Ironie, aber 
ohne Häme diesbezüglich Step by Step aufs Fahrrad zu helfen?

Keep on soldering

Klaus

Autor: Georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Langer Rede kurzer Sinn:

Clock-source falsch eingestellt.

Der ATMega48 wird mit voreingestelltem RC-Oszillator (8MHz) und
programmierter CKDIV8-Fuse geliefert, d.h. er läuft dann mit 1MHz.
Das dürfte für Deine Anwendung entschieden zu wenig sein.

Lies Dir mal im DB den Abschnitt 8.2 genau durch.

Autor: mui (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
J. Joyce schrieb:
> Aber
> so wie ich das sehe kommt nix an den TX RX PINs 2 + 3 in der Schaltung
> von Edward an. In Ermangelung eines 20 MHz Quarzes habe ich ein 18.432
> MHz Quarz als Test eingesetzt (in den 1090MHz RX). Das müsste eigentlich
> hinhauen, oder liuegt da schon der Hund begraben.

das wird schon EIN problem sein....denn dann stimmt mit sicherheit die 
baudrate nicht - davon abgesehen müssen die fuses (wie oben schon 
geschrieben) für externen Quarz gesetzt werden.

VG

Autor: Georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>das wird schon EIN problem sein....denn dann stimmt mit sicherheit die
>baudrate nicht

Die Baudrate ist erst einmal völlig egal, er hat ja nicht einmal einen
232 angeschlossen.

>Aber so wie ich das sehe kommt nix an den TX RX PINs 2 + 3 in der
>Schaltung von Edward an.

Erst einmal muß er die Fuses richtig setzen.

Wenn dann die Fuse-Einstellungen stimmen, und es kommt tatsächlich ein
Signal bei TX raus, kann man ganz einfach das UBRR0 ändern (ich glaube
von 21 auf 19), dann kann man auch mal ein Terminalprogramm dranhängen.

Autor: Klaus B. (forrestjump)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gerade ist mir aufgefallen das ich offensichtlich doppelt gepostet habe, 
aber immerhin ohne Absicht. Der ganze Kram ist nochmal im µC & 
Elektronik gelandet.
Beim hochladen kam immer service temporary unavailible...

sorry nochmal

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.