mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Leiterplatte schwärzen


Autor: Maxx Box (maxxbox)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich möchte eine bestückte Platine komplett schwärzen und wollte dafür 
ggf. eine handelsübliche schwarze Spraydose verwenden. Kann man das so 
machen, oder ist damit zu rechnen, dass die eingetrocknete Farbe danach 
nicht isolierend ist. Auf der Platine sind auch IC's mit recht kleinen 
Füssen draufgelötet.

Hat damit jmd Erfahrung, bzw. eine Alternative um die Bauteile 
unkenntlich zu machen?

Danke im voraus.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt bei RS glaube ich eine Rote Flüssigkeit, welche extra dafür 
gemacht wurde, ist sehr Dickflüssig.

Autor: Stefan P. (form)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maxx Box schrieb:
> bzw. eine Alternative um die Bauteile unkenntlich zu machen?

Beschriftungen abschleifen.

Autor: Walter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maxx Box schrieb:
> Hat damit jmd Erfahrung, bzw. eine Alternative um die Bauteile
> unkenntlich zu machen?

Am einfachsten ist es wohl, bei ICs einfach die Beschriftung 
runterzuschleifen.
Mit etwas Mühe lässt sich anhand der Funktionen der Pins trotzdem stark 
eingrenzen, was für ein Chip es ist.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hat damit jmd Erfahrung,
> bzw. eine Alternative um die Bauteile unkenntlich zu machen?

Armer Spinner.

Den einzigen, den du damit ärgerst, ist dein ehrlicher Kunde.
Wenn er die Platine mal reparieren muss und dein Laden schon längst 
pleite ist.

Wer deine Schaltung ernsthaft nachbauen will, weil er sich davon Gewinn 
verspricht, also das Herausfinden auch was kosten darf, der lacht sich 
krumm über so dämliche Leute wie dich, der legt die Plaktine einfach 
unter den Röntgenapparet seines Zahnarztes und kann die IC-Bezeichnungen 
in den Chips lesen.

Ein ehrlicher Preis für das Produkt ist immer der beste (und einzige) 
Schutz, und den erreichst du vor allem, in dem du KEINE weiteren 
sinnlosen Tätigkeiten machst.

Wenn die Farbe ein conformal coating als Schutz vor Umwelteinflüssen 
wäre, würdest du nicht nach dummer Farbe fragen.

Autor: AtmelFreak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Wenn die Farbe ein conformal coating als Schutz vor Umwelteinflüssen
> wäre,

Hallo MaWin,
genau das habe aber ich demnächst vor. Was würdest Du mir vorschlagen
in diesem Fall? Ich möchte keine IC verstecken sondern gegen 
Spritzwasser und oder Regen.

Danke Dir vorab

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gehäuse?

Autor: AtmelFreak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian H. schrieb:
> Gehäuse?

nein geht leider nicht. Es dreht sich dabei um eine LED Leiste die in 
ein Boot eingebaut wird. Sie ist zwar sozusagen schon gekapselt, durch 
den Einbau, aber wenn es regnet oder Spritzwasser gibt, dann wird sie 
wahrscheinlich doch nass.

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich möchte keine IC verstecken sondern gegen
> Spritzwasser und oder Regen.

Ich habe gute Erfahrungen mit Plastik70 gemacht. Auch in saeurehaltiger 
Umgebung.
Probleme sind aber Steckverbinder, Potis und aehnliches. Daher ist ein 
gutes Gehaeuse im Zweifel die bessere Loesung.

Olaf

Autor: Anton (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um die Platine/Schaltung zu schützen tut es auch ein Klarlack.

Einfach mal bei einem Lackhersteller fragen, da findest sicher das
geeignete Produkt, vielleicht kann der Bootsbauer mit einem Tip 
weiterhelfen.

Es gibt dann keine bösen Überraschungen. In schwarzem Lack ist
Ruß als Pigment nichts ungewöhnliches, Ruß ist Kohlenstoff, und der
leitet...........!!!!!!!!!!! Das gibt dann "spaßige" Nebeneffekte
wie ich leider schon mal feststellen mußte. Hinterher war ich schlauer.

Autor: AtmelFreak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super ich danke euch. Naja schwarzer Lack wäre bei LED´s etwas ungünstig 
:-D
Ich werde mal Plastik70 probieren und auch mal einen Lackhersteller 
fragen.
Aber stimmt im Klarlack sind ansich ja keine leitenden Farbstoffe 
vorhanden.
Allerdings habe ich auch mal gehört das ein Klarlack im Bootsbau 
wasserdurchlässig sei. Ob das stimmt werde ich mal in Erfahrung bringen.

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt, meine ich jedenfalls, auch klaren Schrumpfschlauch. Eventuell 
wäre das etwas. Oder auch einen transparenten, nicht schrumpfenden, 
Schlauch.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> genau das habe aber ich demnächst vor. Was würdest Du mir vorschlagen
> in diesem Fall?

Das Suchwort conformal coating hatte ich genannt:

http://www.ww-systems.de/data/wernerwirth/elektron...

Autor: AtmelFreak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke MaWin. Das sieht seehr interessant aus.

Autor: X-Ray (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> krumm über so dämliche Leute wie dich, der legt die Plaktine einfach
> unter den Röntgenapparet seines Zahnarztes und kann die IC-Bezeichnungen
> in den Chips lesen.


Hallo MaWin,
sorry,
aber mittels Röntgen, kann man die Chip-ID nicht sichtbar machen, so sie 
den auf dem Silizium ist. Das einzige was man sieht ist das Leadframe 
(Kupferplatte die das Silizium trägt) die Bonddrähte und den Kleber, der 
das Silizium auf die Kupferplatte klebt.
Das Silizium selbst ist nur ein Schatten.
Wer doch ein X-ray hat mit dem das geht, bitte melden, interessiert 
mich.


Also, bitte beschimpf keinen als dämlich.



Gruß
X-Ray

P.S.
Anbei noch eine Röntgenaufnahme eines µC :)

Autor: Roland D. (rolandd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

@"X-Ray (Gast)":
Zustimmung, so kenne ich das auch vom "IC Röntgen". :-)

Wir verwenden für manche Kunden Lacke der Firma Peters um die Platine 
gegen Feuchtigkeit zu schützen. Die machen z.B. auch die Lötstopplacke 
und die Abziehmasken/Lötmasken für die PCB Hersteller.

www.peters.de

Gruß

Roland

Autor: MaWin (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wer doch ein X-ray hat mit dem das geht, bitte melden,
> interessiert mich.

chip.jpg ist eher schlecht und JPEG komprimiert,
aber man erkennt trotzdem die Metallisisierung,

chip2.jpg stammt natürlich nicht aus dem Zahnarzt-Röntgenapparat,
aber man sieht die Durchleuchtung sehr deutlich.

Autor: X-Ray (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> chip.jpg ist eher schlecht und JPEG komprimiert,
> aber man erkennt trotzdem die Metallisisierung,
>
> chip2.jpg stammt natürlich nicht aus dem Zahnarzt-Röntgenapparat,
> aber man sieht die Durchleuchtung sehr deutlich.

Respekt,
Bei chip.jpg würd ich ja sagen, die Struktur kann auch Kleber sein. Und 
ist etwas eigenwillig gebondet ;).

Chip2.jpg, kann ich gar nicht glauben dass das X-Ray ist. Könnte auch 
Auflicht sein. Sorry für die Zweifel.
Was ist den hier die Strukturgröße und was für eine Metallisierung, bin 
ja neugierig? Und was für ein X-ray Gerät ist das (für Kaufberatung bei 
meinem Zahnarzt, dann weiß der auch ob mein Karies, Karies hat)?


Gruß
X-Ray

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Bei chip.jpg würd ich ja sagen, die Struktur kann auch Kleber sein.
> Und ist etwas eigenwillig gebondet ;).

Er wurde geöffnet und dabei beschädigt, aber die Metallisierung
ist sogar im (vergrösserten) JPEG noch so zu erahnen, dass man
weiss, daß sie im Originalbild gut erkennbar war.

> Chip2.jpg, kann ich gar nicht glauben dass das X-Ray ist.
> Könnte auch Auflicht sein

Zitat:

Si Map on Semiconductor Chip
An X-ray energy dispersive spectrometry map recorded using the Silicon K 
line. Map recorded on the FEI Quanta Dualbeam with an EDAX Apollo 40 
Silicon Drift Detector.

Da wird ein Elektronenstahl ins Material geschossen und die durch den 
Bremseffekt ausgelöste Röntgenstrahlung zur Bildgebung genutzt.


Wenn Leute wissen wollen, wie was gebaut wird, können die schon eine 
Menge machen:
http://techon.nikkeibp.co.jp/english/NEWS_EN/20090...
ff.

Autor: Arno H. (arno_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder man geht zum Spezialisten mit dem vielsagenden Leitspruch: 
http://www.break-ic.com/

Arno

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.