mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Motor gesucht.


Autor: Der Verräter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

um eine relative große und schwere Drehanlage auch drehen zu lassen 
brauche ich einen Motor(mit Getriebe).

Die Anforderungen sind:

sehr langsam drehend....maximal 2 U/min
relativ stark: ca 100 Watt aufwärts sollten es durchaus sein.
Motor muss sich vorwärts und rückwärts drehen können...deshalb wollte 
ich einen DC Motor nehmen...was meint ihr?
Von der Bauform her ruhig etwas stabiler und größer...soll kein 
"spielzeugmotor" sein.
Spannnugsbereich am liebszen 12V, da man hier die Versorgung relativ 
einfach beschafen kann. Bin jedoch auch für andere Konzepte offen.
Kosten so niedrig wie möglich eben :)

WER WEIß EINEN ANBIETER????

Ich finde nirgend den passenden Motor :(

Autor: Tauwetter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich finde nirgend den passenden Motor :(

Gehe zum Autoverwerter Deines Vertrauens und beachte die 
Scheibenwischenmotore.
Dann gehe zum Fahrradverwerter Deines Vertrauens und suche Dir passende 
Zahnräder für das Untersetzungsgetriebe heraus.

Du wolltest es ja billig :-)

Autor: Der Verräter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wischermotoren hab ich e hier...die sind vom Aufbau her fast etwas zu 
schwach.....

so billig muss es auch nicht sein....

eben was es kostet damit ich eine vernünfige Lösung bekomme :)

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>eben was es kostet damit ich eine vernünfige Lösung bekomme :)

Eine vernünftige Lösung wäre ein kleiner Drehstrommotor mit 
entsprechendem Getriebe.

Autor: Funkenschlosser Kurzschluss (goalgetter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder er nimmt einen Anlassermotor....

Welcher wieder rum ein Reihenschlussmotor ist, das heisst nie ohne 
Getriebe laufen lassen! Motor zerstört sich sonst selbst.

Drehzahlregelung ist bei allen Arten kein Thema.


MfG

Kurzschluss!

Autor: Tauwetter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>so billig muss es auch nicht sein....

Dann beachte den Aktionspreis:
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=C39...

Autor: Der Verräter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias Lipinsky schrieb:
> Eine vernünftige Lösung wäre ein kleiner Drehstrommotor mit
> entsprechendem Getriebe.

Wie macht man da Die Richtungsumkehr möglichst elegant?

Wo gibts solche Getriebe(motoren)?

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wie macht man da Die Richtungsumkehr möglichst elegant?

Das Zauberwort heißt "Wendeschützschaltung".

Autor: Matthias W. (fralla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sag mal genau was du tun willst.

Spannung 12V hat du schon gesagt.

Welches Drehmoment brauchst du?
Drehzahlregelung/steuerung erforderlich?

mit 100W und 2u/min sinds dann immerhin schon 470Nm, ideal.

Tipp: Sieh dich im Modelbaubereich um,
vom einfachen Bürsten DC bis zum hochpoligen Synchronmotor mit 
Freuqenzumrichter (->Regler) gibts da alles...

MFG

Autor: Der Verräter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also eine drehzahlregelung brauche ich nicht.

Ich will nur einen großen Drehkranz bewegen. Und das relativ langsam!

470Nm sollten durchaus reichen da sich das ganze recht leicht bewegt. Da 
aber Kräfte von außen über den Drehkranz auf den Motor wirken können 
muss er relativ robust sein damit er nicht leicht von außern verdreht 
werden kann bzw die Mechanik kaputt geht.

Die genauen Kräfte kann ich nicht sagen die von außen wirken....

Man stelle sich ein 5x5Meter großes Photovoltaik Modul Gestell vor das 
auf dem Drehkranz ist. Der Wind wirkt nun auf den Motor zurück...so in 
etwa.. :)

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schneckengetriebe?

Autor: Tiesto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
470Nm sind ja wirklich schon mal ein guter Ánfang...;-) Denke mal, da 
wird jeder Scheibenwischermotor "leichte" Überlastungserscheinungen 
zeigen...

Autor: Hansilein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daß es sich in D kaum lohnt die sonne zu tracken weisst du?
Schneckengetriebe sollte völlig ausreichen, da kann dann nichts auf den 
Motor wirken.
Wenn du den Strom überwachst kann dem Motor auch nichts passieren, und 
du drehst einfach wenn der wind etwas schwächer geworden ist.
Da reicht ein sehr kleiner Motor. Ist ja auch sinnvoll, wenn du nicht 
mehr Strom verbrauchen willst als reinkommt.

Autor: haribo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hansilein schrieb:
> Daß es sich in D kaum lohnt die sonne zu tracken weisst du?

wie kommst du darauf?? meine selbst gemachten erfahrungen zeigen was 
andres.....

ansonsten geht es darum dass der ganze aufbau auch etwas stabil da 
steht....mit so einem scheibenwischermotor...ich weiß nicht.

der motor ginge ja grad....aber er muss wenn dann noch untersetzt werden 
und mit zahnräder aus dem fahrradgeschäft woird das wohl nix gecheites. 
wenn dann bräuchte man noch ein getriebe das darauf passt

Autor: Holm Tiffe (holm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht auch ein 230V Reihenschlußmotor wenn Du die 230V bis zum 
Drehkranz bekommst. Du kannst die Feldwicklung über eine Grätzbrücke 
speisen so daß dort immer die gleiche Polung anliegt und den Motor 
selbst über gleichgerichtete Netzspannung abhängig von der Polung links- 
oder rechtsherum laufen lassen. Damit dürfte der Einsatz von 
Industriemotoren mit Schneckengetriebe möglich sein, solchen Schraddel 
habe ich auch evtl. da.

Gruß,

Holm

Autor: Der Verräter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn du einen passenden Motor hättest würd ich ihn dir gerne 
abkaufen....

Schickst mir ne email?

tobi800 (ät) web (punkt) de

mfg

Autor: Route_66 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mal Seilwinden für den Anbau ans KFZ gesehen. Für Outdoor- und 
Camping-Fans?

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Seilwinden

Extremer Kurzzeitbetrieb.

Er will wohl nicht jede Woche den Motor wechseln wegen verbrauchter 
Lager.

Warum der Motor allerdings 2 UPM schaffen können soll, bleibt unklar. 
Selbst wenn ein riesiger Zahnkranz eine weitere Untersetzung um 1:100 
bringt, ist der Motor noch 25 mal schneller als nötig, bzw. man hat das 
24-fache an Energie verschenkt.

Das Hauptproblem an Nachführungen ist auch die Haltbarkeit (erst mal des 
Getriebes, dann des Motors). Jeden normalen Motor kann man da vergessen. 
Scheibenwischer sind für 200 Stunden Betriebsdauer auslegt, das ist so 
was von lächerlich, daß man in der PV-Anlage Nachladerevolvermagazine 
für die Dinger bräuchte.

Selbst die besten Motoren und besten Getriebe halten nicht so lange, wie 
die PV-Module. Es wären über 2.5 Milliarden Motorumdrehungen 
auszuhalten.

Autor: Tauwetter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Scheibenwischer sind für 200 Stunden Betriebsdauer auslegt, ...

"das ist so was von lächerlich". So will der Text gelesen werden :-)

>Es wären über 2.5 Milliarden Motorumdrehungen auszuhalten.

Ich habe nachgerechnet. Es sind genau 2445672901.
Ein bißchen mehr Sorgfalt bei solchen Behauptungen würde nicht schaden.

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal bei Mädler.
Schneckengetriebemotoren Typ SZM/ I
( 555 Nm, 3,9 U/ min,  370 W )

Autor: MilleGracie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
QTauwetter,
Je nach Taschenrechner kommen andere Ergebnisse raus.
In romanischen Sprachen heisst ´mille´ nich Million sondern es sind nur 
Tausend.

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eigentlich brauchst du ja zwei Achsen ( Motore ).

Die jahreszeitliche Abweichung in der Sonnenstandshöhe
beträgt + - 23,5 Grad.

Einerseits willst du eine Sonnennachführung , ignorierst
aber diese 47 Grad ?

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Verräter schrieb:
> also eine drehzahlregelung brauche ich nicht.
>
> Ich will nur einen großen Drehkranz bewegen. Und das relativ langsam!
>
> 470Nm sollten durchaus reichen da sich das ganze recht leicht bewegt. Da
> aber Kräfte von außen über den Drehkranz auf den Motor wirken können
> muss er relativ robust sein damit er nicht leicht von außern verdreht
> werden kann bzw die Mechanik kaputt geht.
>
> Die genauen Kräfte kann ich nicht sagen die von außen wirken....
>
> Man stelle sich ein 5x5Meter großes Photovoltaik Modul Gestell vor das
> auf dem Drehkranz ist. Der Wind wirkt nun auf den Motor zurück...so in
> etwa.. :)

Da hast du was Großes vor. ( 5x5 Meter! )
Die Windkräfte, die da auftreten können, sind enorm.

Du brauchst eine stabile Stahlkonstruktion, um das in den
Griff zu kriegen.

Allein deren Verankerung auf dem Dach ist nicht Ohne.

Die Drehachse muss natürlich geneigt sein.
( Am Nordpol wäre sie senkrecht, am Äquator waagerecht,
bei uns halt ca. 50 Grad geneigt --Breitengrad )

Die Sonnennachführung würde ich über Kettenantrieb, Rutschkupplung
und einem Getriebemotor machen.
( die Rutschkupplung, um den Motor vor einer Sturmboe zu schützen.)

Steuerungsmäßig ist das einfach:
Eine Umdrehung in 24 Stunden.
Die jahreszeitlichen Abweichungen von max. 15 min, sind
ja nur 15 Grad/ Stunde durch 4, also eher unerheblich.
Das Teil steht also jeden Tag, zur gleichen Zeit an der
gleichen Position.

Wichtiger wäre ein jahreszeitliches Kippen der Achse,
+ - 23,5 Grad.

Alles in Allem eine recht heftige Mechanik, wenn sie dann
auch mal eine Sturmboe mit 220 km/h aushalten soll.

Autor: arbeitnehmer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd Funk schrieb:
> Eigentlich brauchst du ja zwei Achsen ( Motore ).
>
> Die jahreszeitliche Abweichung in der Sonnenstandshöhe
> beträgt + - 23,5 Grad.
>
> Einerseits willst du eine Sonnennachführung , ignorierst
> aber diese 47 Grad ?

Für die horizontale Achse habe ich bereits einen Motor und den Antrieb 
fertig.

Es geht mir lediglich noch um die Drehung des Kranzes.

Autor: arbeitnehmer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd Funk schrieb:
> Da hast du was Großes vor. ( 5x5 Meter! )
> Die Windkräfte, die da auftreten können, sind enorm.
>
> Du brauchst eine stabile Stahlkonstruktion, um das in den
> Griff zu kriegen.

Das habe ich :)

Autor: arbeitnehmer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd Funk schrieb:
> Allein deren Verankerung auf dem Dach ist nicht Ohne.

Die Anlage steht auf dem Boden :)

Autor: arbeitnehmer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd Funk schrieb:
> Steuerungsmäßig ist das einfach:
> Eine Umdrehung in 24 Stunden.
> Die jahreszeitlichen Abweichungen von max. 15 min, sind
> ja nur 15 Grad/ Stunde durch 4, also eher unerheblich.
> Das Teil steht also jeden Tag, zur gleichen Zeit an der
> gleichen Position.

Die Steuerung ist bereits fertig und läuft reibungslos.

Allerdings nicht so einfach wie bei deiner Beschreibung...

Die genauen Sonnenstandsdaten werden aus der Position und Uhrzeit 
berechnet und sind sehr präzise. Die Uhrzeit wird über DCF77 
abgeglichen.

Im Endeffekt ist alles fertig...Auch das Stahlkonstruktion steht. 
(inclusive) Sicherheitsabschaltung bei zu starkem Wind.

Nur ein geigneter Antreibsmotor fehlt noch. Dieser muss sehr langsam 
drehen und stabil ausgeführt sein

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Verräter schrieb:
> Spannnugsbereich am liebszen 12V,

Bei der Größe und den Abmessungen die du bewegen willst? Da wirst du 
wohl kaum was vernünftiges finden.
Was du brauchst kannst du hier finden:
http://www.elektromotorenmarkt.de/elektromotoren/B...

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Im Endeffekt ist alles fertig...
> Nur ein geigneter Antreibsmotor fehlt noch.

Wer auch immer du bist, arbeitnehmer,
ein Der Verräter der zu blöd ist und schon
seinen Namen vergessen hat,
oder ein Trittbrettfahrer der ganz andere
Voraussetzungen hat.

Wenn wirklich alles fertig wäre und wirklich nur noch
der Motor fehlt, könntest du wenigstens (z.B. mit
Federwaage gemessen) die erfolderliche Kraft nennen,
deine deine KOnstruktion zum Drehen braucht.

Kannst du nicht, also ist deine Aussage gelogen, es
waäre alles fertig. Warum sollte solchen Leuten jemand
helfen ?

Autor: arbeitnehmer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Wer auch immer du bist, arbeitnehmer,
> ein Der Verräter der zu blöd ist und schon
> seinen Namen vergessen hat,
> oder ein Trittbrettfahrer der ganz andere
> Voraussetzungen hat.

Ziemlich mieses deutsch....ach ja...bitte keine Beschimpfungen!


> Wenn wirklich alles fertig wäre und wirklich nur noch
> der Motor fehlt, könntest du wenigstens (z.B. mit
> Federwaage gemessen) die erfolderliche Kraft nennen,
> deine deine KOnstruktion zum Drehen braucht.

Jeder Motor der

> Kannst du nicht, also ist deine Aussage gelogen, es
> waäre alles fertig. Warum sollte solchen Leuten jemand
> helfen ?

Wieso sollte ich lügen? Dein Hilfe benötigt niemand! Dein obiger Beitrag 
ist absolut sinnlos. Wieso stellst du in Frage dass der Motor maximal 
2rpm drehen muss? Mit Leuten die nur rummeckern, alles besser Wissen, 
andere im Forum beschimpfen und Streit provoziern will ich nicht weiter 
kommunizieren.

Autor: arbeitnehmer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Wer auch immer du bist, arbeitnehmer,
> ein Der Verräter der zu blöd ist und schon
> seinen Namen vergessen hat,
> oder ein Trittbrettfahrer der ganz andere
> Voraussetzungen hat.

Ziemlich mieses deutsch....ach ja...bitte keine Beschimpfungen!


> Wenn wirklich alles fertig wäre und wirklich nur noch
> der Motor fehlt, könntest du wenigstens (z.B. mit
> Federwaage gemessen) die erfolderliche Kraft nennen,
> deine deine KOnstruktion zum Drehen braucht.

Die Kraft ist unverhältnissmäßig klein im Gegensatz zu der mechanischen 
Belastung die über den Wind zurück wirkt und abgefangen werden soll. 
Zahlen wurden oben bereits genannt.

> Kannst du nicht, also ist deine Aussage gelogen, es
> waäre alles fertig. Warum sollte solchen Leuten jemand
> helfen ?

Wieso sollte ich lügen? Dein Hilfe benötigt niemand! Dein obiger Beitrag 
ist absolut sinnlos. Wieso stellst du in Frage dass der Motor maximal 
2rpm drehen muss? Mit Leuten die nur rummeckern, alles besser Wissen, 
andere im Forum beschimpfen und Streit provoziern will ich nicht weiter 
kommunizieren.

Autor: Flow (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du Kohle und willst du etwas Gescheites, dann findest du das 
Passende bei -->Danfoss Bauer.

Autor: Sebastian H. (electrician)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wie wärs mit sowas: 
Ebay-Artikel Nr. 120527972696 
(nur beispielhaft!)

Ein Umbau auf deine Bedürfnisse sollte leicht möglich sein.

Grüße

Sebastian

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
arbeitnehmer schrieb
> Im Endeffekt ist alles fertig...Auch das Stahlkonstruktion steht.
> (inclusive) Sicherheitsabschaltung bei zu starkem Wind.
>
> Nur ein geigneter Antreibsmotor fehlt noch. Dieser muss sehr langsam
> drehen und stabil ausgeführt sein

Da würde ich mal nach Kleingetriebemotor suchen.
( Gibt es mit Planetengetrieben in anreihfähiger Ausführung )
Damit ist jedes Untersetzungsverhältnis machbar.

So ein Antrieb mag zwar stark genug sein, das Getriebe kann die
Windkräfte natürlich nicht verdauen.

Also einstellbare Rutschkupplung und elektr. Bremse
einbauen.

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
War mal so ne Idee:
Nimm den kompletten Drehkranz eines Baukrans.
( Vom Schrott )  :)

Autor: funkfreund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: funkfreund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
funkfreund schrieb:
> http://www.conrad.de/goto.php?artikel=

Hä ?

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
funkfreund schrieb:
> http://www.conrad.de/goto.php?artikel=284971
> sorry fehlte was

Damit wird er bei seinen 25 Quadratmetern nicht weit kommen.
Da muß was Brachiales her !

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Ding hat ja die Maße eines kleinen Radioteleskops.

Autor: Tobias Weiß (tobiswhite)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja stimmt....es muss schon ein stabileres Zeug sein....

Ich glaub ich muss wirklich 1000€ in die Hand nehmen...dann hab ich 
wenigstens das was ich will....

schade dass es leider nicht billiger geht.

:)

Autor: Gast? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Düsendieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei Ihbäh gibt es gerade 771 Getriebemotoren da wird doch wohl einer 
passen!


Axel

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.