mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Strombegrenzung


Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich habe eine Hableiterrerais mit Steuerelektronik mit welcher ein 
Phasenanschnitt erzeugt wird. Das Relais schafft 50A, nur darf das gerät 
welches ich betreibe nicht mehr als 5A ziehen. Die Phase bei der 
Steuerelektronik wird extern mit einer Spannung von 0 - 10V eingestellt.
Gibt es eine Schaltung mit einem Shuntwiderstand die Spannung von 0-10V 
so ausregelt, dass nicht mehr als 5A fließen? Gearbeitet wird wird mit 
50Hz. Aufgelden wird eine mächtige villardschaltung.

Mfg. Daniel

Autor: Volker Zabe (vza)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Ist der Shunt Low Side oder High Side?
Wie hoch ist deine Kaskadenspannung am Ende?
Beziehen sich die 5A vor oder nach der Kaskade?
Wie genau und schnell muss die Reglelung sein?

Schaltplan wäre nützlich.

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, jedenfalls danke für die Antwort.

Die Kaskade darf beim Aufladen nicht mehr als 5A bei 230V ziehen. Der 
erste Kondensator in der Kaskade hat 6000uF 350V, ohne Strombegrenzung 
ein satter Kurzschluss. Leider weiß ich nicht was mit low side und high 
side gemeint ist. Was mir noch eingefallen ist, war das wegen dem 
Potentialunterschied aufgepasst werden muss. Das an den Shuntwiderstand 
ein kleiner Trafo angeschlossen wird. Die Strombegrenzung sollte so 
schnell sein, das keine Sicherungen fliegen.

Mfg. Daniel

Autor: Volker Zabe (vza)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dein Halbleiter-Relais nützt dir nicht viel. Ein entladener Kondensator 
ist auch bei Phasenanschnit ein Kurtzschluss.
Nimm ein (Last)Widerstand vor deinem Trafo/Eingangsschaltung und 
überbrücke ihn nach ein paar Sekunden (Zeitschalter).

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist, wenn der Phasenanschnitt einfach bei Null beginnt und langsam 
hochgeht. Gibt es solche Schaltungen mit Shuntwiderstand und 
Halbleiterrealis das eine Strombegrenzung hat?

Autor: Zaphod Beeblebrox (brezel) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit dem Phasenanschnitt hilft gar nichts gegen den hungrigen 
Kondensator, außer du setzt die Frequenz über die Reaktionszeit der 
Sicherungen O.o
Ein leerer Kondensator ist nun mal (im Optimalfall) ein Kurzschluss, und 
um da Einhalt zu gebieten, hilft nur ein Widerstand/Shunt.

(low-side bedeutet gegen GND geschaltet und high-side entsprechend gegen 
Vcc)

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Phasenanschnittsteuerung ist nur was für ohmsche und induktive Lasten,
bei kapazitiven Lasten sollte man eine Phasenabschnittsteuerung 
verwenden.
                                             ^^
Sinn dahinter ist das Vermeiden von hohen Einschaltströmen.

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was bringt der pasenabschnitt? Das sie Spannung kontinuierlich steigt 
und nicht schlagartig wie bei dem Phasenanschnitt?

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel schrieb:
> Was bringt der pasenabschnitt? Das sie Spannung kontinuierlich steigt
> und nicht schlagartig wie bei dem Phasenanschnitt?

Nun, eine Kapazität stellt erstmal einen Kurzschluss dar da sich die 
Spannung daran nicht sprunghaft ändern kann. Jetzt stell dir mal vor du 
machst nen Phasenanschnitt von 90°, d.h. es geht von Null auf 325 in 
0.1ms (oder so ähnlich). Kannst dir ja denken was (d)eine kapazitive 
Last davon hält.

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Kannst dir ja denken was (d)eine kapazitive Last davon hält.

Damit werden andere ein größeres Problem haben als die Last.

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solche Kondensatoren die am Netz haengen werden normalerweise ueber 
einen Vorwiderstand aufgeladen der danach ueberbrueckt wird.
Die andere Alternative ist die Kondensatoren ueber einen Sperrwandler 
vorzuladen. Das wird in einigen groesseren Frequenzumrichter so gemacht.
Denk daran das im Vorwiderstand die gleiche Energie umgesetzt wird wie 
im Kondensator gespeichert wird. Also W = U^2 * C / 2

Mit Phasenanschnitt wird das nichts.

Gruss Helmi

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ich noch vergessen habe zu sagen ist, dass die Spannung an der 
Villardschaltung einstellbar sein sollte. Um das zu erreichen muss ich 
die Spannung am eingang der Villardschaltung einstellen können. Deswegen 
wollte ich den Phasenanschnitt verwenden. Was währe wenn ich vor die 
Phasenanschnittsteuerung eine entsprechende Induktivität hänge?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.