mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Analogausgang mit 0..10V @ 20mA


Autor: joachim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hat jemand eine Idee, wie man mit relativ geringem Aufwand einen 
Analogausgang mit 0..10V realisieren kann, der bis 20mA Strom liefern 
kann?

Steigt der Strom über 20mA soll eine Begrenzung dafür sorgen, dass 
nichts kaputt geht. (max. zulässiger Strom: 25mA)

Der Ausgang soll dabei eine Frequenz von min. 1kHz erzeugen können.

(Ein weiter Wunsch wäre eine Erweiterung für eine neg. Ausgangsspannung 
- ist aber nicht unbedingt erforderlich)

Gruß,
Joachim

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Analogausgang mit 0..10V realisieren kann, der bis 20mA Strom liefern
> kann?
Soll der bei 0,1V auch schon 20mA liefern können?
Oder muß er das nur bei 10V?

Autor: joachim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Idealfall: JA  ;-)

Dieser Extremwert wird aber wohl nicht realisierbar sein..

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein uA741 OPV schaffte sowas meine ich bereits seit 1970, wenn die 
Versorgungsspannung +/- 15V betrug ,-))

Autor: joachim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..du meinst wirklich nur einen OP und sonst nichts zu verwenden?

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da Du

> Steigt der Strom über 20mA soll eine Begrenzung dafür sorgen, dass
> nichts kaputt geht. (max. zulässiger Strom: 25mA)

wolltest: Ja.

Autor: joachim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann baue ich gleich mal eine Testschaltung auf und quäle die ein 
bischen.. ;-)

Autor: joachim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So habe es ausprobiert und bin nicht so begeistert.. :-/

Nehme ich direkt den OP-Ausgang her, so fängt dieser schon bei geringer 
kapazitiven Last zum schwingen an.. Sehr schlecht..!

Entkopple ich diesen über einen niederohmigen Widerstand, so können 
selbst 100nF einem 1kHz Rechteck relativ wenig anhaben. ABER: mit 
zusätzlicher Belastung von 20mA fällt über diesen Serienwiderstand 
Spannung im Hundert-mV Bereich ab, was nicht zulässig ist.

Das hätte mich fast gewundert, wenn das so einfach wäre.. ;-)

Weitere Tipps? :)

Autor: lassativ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das was du willst ist gross woe ein Kuehlschrank (langbart 1968)

Autor: joachim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
???

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
joachim schrieb:
> ABER: mit
> zusätzlicher Belastung von 20mA fällt über diesen Serienwiderstand
> Spannung im Hundert-mV Bereich ab, was nicht zulässig ist.

Dann papp die Gegenkopplung nach dem Serienwiderstand ran.

Autor: joachim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..fast selber Effekt (etwas geringer, aber immer noch zu viel) wie ohne 
Widerstand, da die Leitungskapazität in den Regelkreis wieder mit 
einwirkt..

(schon ausprobiert)

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit einem anderen OPV testen. In Datenblättern steht auch manchmal was 
zur möglichen kapazitiven Last.

Autor: Master Snowman (snowman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was noch nicht geklärt wurde und einige fragen eliminieren würde: wie 
sieht das "eingangssignal" aus resp. was ist ausgangslage und was soll 
das ziel sein? ansonsten hätte ich dir spontan auch zu einem 
spannugnsfolger mit einem OPV geraten...

Autor: Anja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
wenn es wirklich 100nF als kap. Last sind bleibt fast nur ein AD626 
übrig. Bei etwas geringeren Anforderungen tuts auch ein TLE2142.

Autor: Niels Keller (niels-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
joachim schrieb:

> hat jemand eine Idee, wie man mit relativ geringem Aufwand einen
> Analogausgang mit 0..10V realisieren kann, der bis 20mA Strom liefern
> kann?

Ja - habe ich. Wie wäre es mit einem R2R-Netzwerk mit nachgeschaltetem 
Operationsverstärker am uC? Mit dem R2R wird die Spannung eingestellt 
und mit dem OP eine Verstärkerschaltung mit einem nichtinvertierenden 
Verstärker nachzuschalten (um von 5V auf 10V zu kommen). Diese Quelle 
ist dann mindestens immer mit 20mA belastbar.

Autor: joachim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Master Snowman:
Die Quelle ist ein DAC mit beliebigem Ausganssignal von 0..5V, max. 
Frequenz/Änderungsgeschwindigkeit: 1kHz

@Anja:
Nö, die 100n waren nur ein EXTREM-Test von mir.. ;-)
Realistisch sind bis zu 10nF.

@Niels Keller:
Davon ist ja hier die Rede mit den oben genannten Problemen. D.h. 
entweder der OP neigt durch kapazitive Last zum schwingen oder am 
Serienwiderstand fällt eine unzulässige hohe Spannung bei Nennbelastung 
ab.. :-(

Autor: joachim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Master Snowman:
Ach ja, das Ziel: Ein frei konfigurierbarer Analogausgang, der bis zu 
20mA belastet werden kann. Die Spannung wird nach dem DAC mit einem OP 
verdoppelt auf 0..10V. (Sorry, war im letzten Post zu schnell..)


Evtl. auch noch wichtig: Die Auflösung muß min. 10Bit sein. (Mehr wäre 
schön, aber nicht nötig..). Toleranz zum Sollwert max. 3Bit -> d.h. max. 
29mV bei 0..10V

Autor: Gast19edhardy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
WAS IST EIN ANALOGAUSGANG & WIE FINDE ICH DEN?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.