mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Theremin mit Operationsverstärker (Zufall)


Autor: Dussel (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
gestern wollte ich einen Mikrophonvorverstärker mit einem 
Operationsverstärker bauen. Irgendwie bekomme ich es nie hin, dass er 
richtig funktioniert. Nachdem ich ein bisschen rumprobiert habe, kam aus 
dem Lautsprecher ein Ton. Irgendwas schien also auf Hörfrequenz zu 
schwingen. Wenn ich dann mit einer Hand in die Nähe von bestimmten 
Drähten kam, veränderte sich die Tonhöhe. Deshalb habe ich eine 
'Antenne', einen etwa zehn cm langen Draht angebaut und alle Bauteile 
rausgeschmissen, die wohl nichts damit zu tun haben. Frequenzänderungen 
ergeben sich nur durch Annäherung an Drähte zwischen Diode und 
Verstärkereingang. Der aktuelle Schaltplan ist angehängt. Die ganze 
Schaltung ist auf einem Steckbrett aufgebaut.

-Die Diode müsste eine GE-Diode sein, hat zumindest ein Glasgehäuse.
-Der Operationsverstärker ist ein LM358N
-Der Lautsprecher hat 8Ohm und 0,2W
-Das Poti(Schiebewiderstand) steht auf etwa 1kOhm, ist aber nicht so 
kritisch. In einem        bestimmten Bereich kann man damit die Frequenz 
verändern.

-Das Netzteil ist ein stabilisiertes Steckernetzteil.
-C2 parallel zur Schaltung hat praktisch keinen Einfluss, allerdings 
hält er die Spannung eine Zeit nach abschalten (abklemmen) des Netzteils 
aufrecht. Der Ton wird dann leiser, aber ändert die Frequenz nicht.

Ich hoffe damit sind alle wichtigen Angaben gegeben. Mich interessiert 
jetzt, woher die Schwingung kommt und vor Allem, wieso ich an der 
Antenne die Frequenz ändern kann. Das Netzteil kann ich eigentlich als 
Ursache ausschließen, weil die Schaltung bei Versorgung durch den 
Kondensator das gleiche Verhalten zeigt. Anscheinend wirkt der 
Lautsprecher mit dem Kondensator als LC Schwingkreis. Aber woher kommt 
die Erregerschwingung? Bei einem idealen Operationsverstärker dürfte 
sich ja nicht tun.
Es geht mir übrigens nicht darum, rauszufinden, wieso der Verstärker 
nicht funktioniert, es geht mir nur noch um die Funktion dieser 
Schaltung.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Detektorempfänger" .-)

Autor: Dussel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, habe ich auch überlegt, aber der Ton ist schon relativ sauber, also 
kein Rauschen. Praktisch scheint es ein Grundton zu sein, der sich nicht 
ändert, vielleicht mit 100Hz und darüber dann ein höherer Ton, der sich 
dann je nach Handhaltung ändert.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.