mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik LTspice IV frage (gleichrichter mit glättung)


Autor: guest (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi

ich bastel grade ein wenig mit spice rum, der übung halber.
und irgendwie verstehe ich das problem nicht das auftritt :/

folgendes:
vergrößere ich den glättungskondensator, berechnet er mir irgendwann 
keinen graphen mehr...
das passiert ziemlich genau dann, wenn der kondensator >10µF ist... bei 
10µF berechnet er mir nur noch einen halben graphen (der stürzt dann 
irgendwie ab siehe anhang)
jedenfalls muss ich ihn dann einmal schließen, falls ich eine neu 
berechnung will.

versucht nicht den eigentlichen sinn der schaltung zu entziffern :P das 
ist alles ausprobieren ^^

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm richtige Dioden und es wird funktionieren.
Rechter Mausklick auf die Diode, dann im Menu einen Typ auswählen.

Alternative: Mach einen Widerstand mit 10G zwischen Masse und der 
unteren Verbindung der beiden Dioden.

Autor: guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
super, danke hat funktioniert
woran liegt das denn das es mit "dummy" dioden nicht funktioniert?

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal vereinfacht gesprochen, die isolieren zu gut und haben vor allem 
keinerlei Kapazität. Kapazitäten helfen die Unstetigkeiten zu dämpfen.

Autor: guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das verstehe ich nicht :/

von perfekter isolation und keiner kapazität sollte die gleichrichtung 
doch eigentlich profitieren oder nicht?
jedenfalls sollte die berechnung ohne kapazitäten/ und perfekter 
isolation doch deutlich einfacher ausfallen als mit fehlern.
auf jedenfall sollte die gleichung nicht unlösbar sein

Es kommt wie gesagt erst dann zu einem fehler wenn ich den kondensator 
>=10uF wähle..alles drunter ging...man sah dann die einzelnen 
halbwellen...mehr oder weniger geglättet

wie zuverlässig ist so eine simulation überhaupt? richtwert oder 
wirklich verlässlich?
grade im bereich spannungsspitzen, beim einschalten z.B...

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
guest schrieb:
> jedenfalls sollte die berechnung ohne kapazitäten/ und perfekter
> isolation doch deutlich einfacher ausfallen als mit fehlern.

Nein, nicht wirklich. Unstetigkeiten sind immer schwierig zu handhaben. 
Es geht hierbei ja um die Lösung von DGLs und je stetiger die DGL ist 
desto einfacher ist es sie zu lösen. Beispiel Hierzu: Schließ mal eine 
Ideale Quelle an eine Ideale Spule an. Das wirft in Spice einen Fehler 
weil im Idealfall hier ein unendlich hoher Strom zum fließen kommt und 
damit kann Spice absolut nicht umgehen.

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> wie zuverlässig ist so eine simulation überhaupt?
> richtwert oder wirklich verlässlich?

Wenn das Modell vernünftig ist, dann ist auch das Ergebnis gut.

All die schönen ICs die du verwendest wurden mit SPICE simuliert
bevor die Masken für die ICs gemacht wurden und damit die
Produktion gestartet wurde.

Autor: guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@michael
ok das ist ein argument.
ich hatte genau andersrum gedacht ;) fehler machen die dgl kompliziert 
was ja eigentlich auch so ist :? unendlich ist ja mathematisch 
eigentlich kein problem...dämpfungen und co. hingegen schon


>All die schönen ICs die du verwendest wurden mit SPICE simuliert

wow...wusste nicht das das programm so professionell ist.

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>All die schönen ICs die du verwendest wurden mit SPICE simuliert
>
> wow...wusste nicht das das programm so professionell ist.

Ich hatte hier absichtlich SPICE geschrieben und nicht ein bestimmtes 
SPICE gemeint. In der IC-Entwicklung wird viel mit HSPICE gearbeitet. Im 
Prinzip basieren all die vielen Versionen auf dem ursprünglichen SPICE 
Programm.

http://www.ecircuitcenter.com/SpiceTopics/History.htm

http://www.omega-enterprises.net/The%20Origins%20o...

Autor: guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
achso, mir war nicht klar das SPICE lediglich ein überbegriff ist...ich 
kannte nur dieses eine programm da es an unserer uni unterrichtet wird 
(nicht in meinem studiengang)
und hatte diesen begriff daher immer mit diesem programm direkt 
verbunden

aber, wo wir gerade bei ICs sind...
in den datenblättern findet man häufig equivalente Schaltbilder...
Sind im prinzip diese Schaltbilder per Dotierung des siliziums auf einem 
chip realisiert? Sprich, man findet die einzelnen bauteile mehr oder 
weniger im eigentlich ic wieder?
aber wie werden leiterbahnen auf einem chip aufgebracht? auch per 
dotierung oder wird da irgendwie metall aufgebracht?

ist zwar etwas ot..aber ich muss das wissen :) interessiert mich 
brennend

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ist zwar etwas ot..aber ich muss das wissen :) interessiert mich
> brennend

Im Prinzip geht es bei der Chip-Herstellung heiß(Diffusionsöfen, 
Ionenimplantation) und giftig(ätzen) her.

http://www.christoph-streich.de/pdf/vortrag_halble...

http://de.wikipedia.org/wiki/Integrierter_Schaltkreis
http://de.wikipedia.org/wiki/Halbleitertechnik

Autor: guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die präsentation macht spass :)
lt. ihr wurde wohl 2006 angenommen das circa 2010 die 45nm technology 
industriell genutzt wird..
intel hat glaube ich 2008 schon damit begonnen...schon heftig wie flott 
das geht

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.