mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Zufallsgenerator


Autor: Miximan08 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo kann mir jemand helfen?
Ich brauche eine Programm für einen Microcontroller und zwarr muss es 
folgendes können!

Es gibt 6 Leuchtmelder!
Und eine Starttaste!
Bei betätigen der starttaste, soll zufällig ein Leuchtmelder Leuchten!
Nun muss dieser betätigt werden und somit wird die leuchte zurück 
gesetzt und per zufall wieder eine andere gesetzt!wird diese wieder 
betätigt, so wird diese zurück gesetzt und eine neue gesetzt...... und 
so weiter!
das ganze soll eine gewisse zeit laufen Z.B. 1Minute!
Ist das möglich?
 wenn ja wer kann mir helfen!
MFG

Autor: abraxas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ist kein Hausaufgabenservice...
Ansonsten, nein, mit den wenigen Informationen die du rausrückst kann 
dir so keiner helfen.

Autor: Volker Schulz (volkerschulz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Miximan08 schrieb:
> Es gibt 6 Leuchtmelder!
> Und eine Starttaste!
> Bei betätigen der starttaste, soll zufällig ein Leuchtmelder Leuchten!
> Nun muss dieser betätigt werden und somit wird die leuchte zurück
> gesetzt und per zufall wieder eine andere gesetzt!wird diese wieder
> betätigt, so wird diese zurück gesetzt und eine neue gesetzt...... und
> so weiter!

Zufall gibt's nicht, schon gar nicht auf einem Mikrocontroller! ;)

Was Du machen kannst ist einen Timer zwischen 0 und 5 laufen zu lassen 
und bei jeder Betaetigung den Timer-Wert als Zufallswert nehmen. Hilft 
das?

Volker

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Miximan08 schrieb:
2 Fragezeichen!
8 Ausrufungszeichen!
0 Satzpunkte!

Dir kann geholfen werden!
Lies!

http://www.mikrocontroller.net/articles/Zufallszahlen !

Viele Grüße!

Frank!

P.S.!
Schönes Wochenende!
Uff!

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Volker Schulz schrieb:
> Miximan08 schrieb:
>> Es gibt 6 Leuchtmelder!
>> Und eine Starttaste!
>> Bei betätigen der starttaste, soll zufällig ein Leuchtmelder Leuchten!
>> Nun muss dieser betätigt werden und somit wird die leuchte zurück
>> gesetzt und per zufall wieder eine andere gesetzt!wird diese wieder
>> betätigt, so wird diese zurück gesetzt und eine neue gesetzt...... und
>> so weiter!
>
> Zufall gibt's nicht, schon gar nicht auf einem Mikrocontroller! ;)

Doch gibt es schon. Zumindest wenn Du meinst es gaebe auf MCUs nur 
Pseudozufallsgeneratoren.

Autor: Volker Schulz (volkerschulz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael G. schrieb:
>> Zufall gibt's nicht, schon gar nicht auf einem Mikrocontroller! ;)
>
> Doch gibt es schon. Zumindest wenn Du meinst es gaebe auf MCUs nur
> Pseudozufallsgeneratoren.

Nein, ich meinte dass es "Echten Zufall" eigentlich ueberhaupt nicht 
gibt... Bleibt aber eine Definitionssache. Von einem Menschen 
vorhersagbar ist mein oben genanntes Timer-Beispiel jedenfall nicht. ;)

Volker

Autor: Ernst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo liegt das Problem?
Starte einen Zähler beim Einschalten und lese den
Wert aus, wenn die Starttaste gedrückt wird.
Es genügt, wenn der Zähler immer nur von 1 bis 6 zählt.

Ist das nicht Zufall genug, wenn der Zähler nur schnell
genug zählt? (Also nicht gerade im Sekundentakt).

Ernst

Autor: howard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Zufall gibt's nicht
quantenmechanik, radioaktiver zerfall, statistische thermodynamik, 
halbleiterrauschen...

wenn man echte zufallszahlen am µC haben will, bietet sich ein externer 
rauschgenerator an, den man über einen port einliest.

Autor: Volker Schulz (volkerschulz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
howard schrieb:
>> Zufall gibt's nicht
> quantenmechanik, radioaktiver zerfall, statistische thermodynamik,
> halbleiterrauschen...
>
> wenn man echte zufallszahlen am µC haben will, bietet sich ein externer
> rauschgenerator an, den man über einen port einliest.

Wie ich schon schrieb, das ist reine Definitionssache. Als "echten 
Zufall" nehmen wir halt alles das an, was es uns unmoeglich 
vorauszusagen ist. Das trifft in diesem Falle praktisch auch auf die 
von mir genannte Timer-Loesung zu (wenn der Timer schnell genug laeuft). 
Selbst wenn der Mensch theoretisch in der Lage waere, auf die 
Mikrosekunde genau zu druecken, duerfte die Prellzeit des Tasters 
ausreichend "Zufall" bieten.

Wenn jetzt noch der interne Takt des AVR benutzt wird, haben wir einen 
weiteren Parameter, den bisher noch kein Mensch voraussagen konnte. ;)

Das von Dir oben genannte koennen wir nichtmal theoretisch 
voraussagen, deshalb sind die Vorgaenge "scheinbar zufaellig", wie es in 
der Wissenschaft gerne heisst.

Volker

Autor: howard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Volker Schulz schrieb:
> Das trifft in diesem Falle praktisch auch auf die
> von mir genannte Timer-Loesung zu (wenn der Timer schnell genug laeuft).
ist auf jeden fall eine gute idee!!!


streng genommen muss man wohl sagen, dass es unentscheidbar ist, ob 
echte zufällige ereignisse existieren oder nicht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.