mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Telefonanlage und Schnurlos-Telefon parallel schalten.


Autor: Heinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ist es aus technischer Sicht irgendwie problematisch, ein DECT-Telefon 
parallel zu einer vorhandenen analogen Telefon-Anlage zu schalten?
Ich meine damit jetzt nicht so Sachen wie Mithören der Gespräche oder 
Komfort-Verlust(Intern-Gespräche nur zwischen Telefonen an der 
Anlage)...mir geht es eher darum, wie sich solche Geräte(Telefonanlagen, 
DECT-Telefone) dem Telefonnetz gegenüber physikalisch "präsentieren" 
(Hochohmig?) bzw. ob irgendwelche technischen Probleme zu erwarten 
sind...verhält sich die Telefon-Anlage dem Amt physikalisch gegenüber 
wie ein Telefon mit eigener Stromversorgung?

Früher wurden diverse Telefone ja z.B. aus dem Telefon-Netz gespeist. 
Von denen konnte man ja sicherlich nicht 100 Telefone einfach so 
parallel schalten, ohne das die Spannungsquelle zusammenbrach, oder?

Könnte man heute an einem analogen Anschluss theoretisch 100 Telefone 
mit eigener Stromversorgung parallel an einem Anschluss betreiben?

Hier noch mal die theoretische Verdrahtung, die ich primär zur 
Diskussion stelle:

TAE-Dose(analoger Telefon-Anschluss)
|
|-> Amt-Klemme der analogen Telefonanlage -> Diverse Telefone
|
|-> DECT-Telefon

Herzlichen Dank,
Heinz

Autor: Matthias K. (nighty2k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst Problemlos machen, wie gesagt hast halt mithören und sprechen, 
für sowas gibt es aber AWADOs

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Parallelschaltung von analogen Telefonen geht selbstverständlich, wenn 
man nicht auch von allen Telefonen gleichzeitig mithören und mitsprechen 
will, denn dann bricht wegen der Parallelimpedanzen die Leistung 
zusammen.

Es gab ja da immer Leute, die sich heimlich was bastelten, und glaubten, 
sie hätten dem Telefonanbieter ein Schnippchen geschlagen.

Aber nein, die haben sich selbst ein Schnippchen geschlagen. In jedem 
analogen Telefon befindet sich ein Kondensator, der auch im Ruhezustand 
immer mit am Netz liegt. Er entkoppelt den Apparat gleichstrommäßig vom 
Netz, koppelt ihn aber wechselstrommäßig (wegen der Klingel).

So, und genau hier handelt man sich einen Frequenzgangverlust und damit 
Übertragungsqualität ein.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man so machen, sinnvoller wäre es aber vielleicht, das 
DECT-Telephon an die Telephonanlage anzuschließen.

Andererseits, wenn das 'ne analoge Telephonanlage ist, dann kann die 
auch nicht sehr viel mehr als die bereits angesprochene AWADO.

Brr. Steinzeit das.

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

das wäre nur sinnvoll auf ISDN-Basis, dann könnte man auswählen, welcher 
Apparat bei welcher von mehreren Nummern klingelt. Bei einem analogen 
Anschluss gibt es aber nur eine Nummer.

Gruss Reinhard

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard Kern schrieb:
> Hallo,
>
> das wäre nur sinnvoll auf ISDN-Basis, dann könnte man auswählen, welcher
> Apparat bei welcher von mehreren Nummern klingelt. Bei einem analogen
> Anschluss gibt es aber nur eine Nummer.
>
> Gruss Reinhard
Vielleicht möchte ich aber das ein Telefon gar nicht klingelt?
Oder das Faxe auch nur an das Fax gehen?
Auch eine Analoge Anlage bietet genug Spielraum für Spielereien... warum 
so etwas Steinzeit sein soll verstehe ich jetzt allerdings nicht, habe 
auch einen analogen Anschluss warum auch nicht... wenn man möchte kann 
man sogar über DSL/IP Telefonie und passendem Router auch mit 
Analoganschluss mehrere Telefonnummern haben...

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meines Wissens ist es vom Telefonanbieter nicht erlaubt, mehrere 
Telefone parallel zu schalten. Das war zumindest in der Vergangenheit 
so. Das verändert die Abschlussimpedanz der Leitung und kann auch vom 
Anbieter ferngemessen werden. Es ist auch deshalb nicht erlaubt, damit 
keine weitere Person unbemerkt mithören kann. Die Privatsphäre war/ist 
auch innerhalb der Familie ein wichtiges Gut.

Richtig in deiner Anwendung ist deshalb die mehrfach angesprochene 
AWADO. Hier ist es so, dass derjenige, der das Gespräch zuerst annimmt, 
die anderen dann abhängt, auch ein Weitervermitteln ist nicht möglich.

Wenn du schon einen analogen Anschluss hast, dann würde ich ein altes, 
vollständig ferngespeistes analoges Telefon über die AWADO parallel zur 
TK-Anlage hängen. So hast du auch bei Stromausfall oder einem Defekt der 
Anlage durchgehend eine problemlos funktionierende und technisch 
korrekte Telefonverbindung.

AWADO z.B.:
http://www.lantronic-et.de/product_info.php?info=p...

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK schrieb:
> die anderen dann abhängt, auch ein Weitervermitteln ist nicht möglich.
Dein Link sagt aber:
>>Weitergabe des Gespräches:
>>Die Weitergabe des Gespräches erfolgt, indem der Erste Teilnehmer seinen >>Hörer 
auflegt, nachdem der Zweite seinen Hörer abgenommen hat.
Und so hat das seinerzeit bei uns auch funktioniert als wir so ein Teil 
hatten...

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Läubi .. schrieb:
> so hat das seinerzeit bei uns auch funktioniert

Ja, du hast recht - Weitervermitteln auf 'Zuruf' ist möglich.

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Läubi .. schrieb:
> Vielleicht möchte ich aber das ein Telefon gar nicht klingelt?
> Oder das Faxe auch nur an das Fax gehen?

Mit einem Fax bist du sowieso völlig auf dem falschen Dampfer. Eine 
eigene Nummer hat das Fax an einem analogen Anschluss nicht, und über 
VOIP funktioniert Faxen nicht oder nicht zuverlässig.

Selbstverständlich kann man vieles irgendwie zurechtschustern, aber z.B. 
ein automatischer Faxschalter ist und bleibt Murks verglichen mit einem 
Fax mit eigener Nummer.

Gruss Reinhard

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.