mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Programm zur Kurvendarstellung von Meßwerten aus AVR


Autor: Alexander Schmeil (knut740)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ein µC schickt laufend Meßwerte über die serielle Schnettstelle an einen 
PC. Dort sollen sie anschaulich als Kurven dargestellt werden.
Für professionelle Programme ist das kein Problem, da ist ein Programm 
schöner als das andere. Und wenn man fertige Meßsysteme kauft, gibt es 
ein solches Programm oftmals als Zugabe.

Es soll einige Temperaturen darstellen; Betrieb unter XP oder auch 
Linux.

Meine Frage: gibt es so ein Programm auch für den privaten Gebrauch zu 
mäßigen oder keinen Kosten? Wenn es keine Freeware gibt, dann vielleicht 
ältere Versionen von kommerziellen Programmen?

Bei Heise gab es mal eine ältere Labview-Version, aber man bekommt keine 
Freischaltnummer mehr.
Gnuplot und round-robin-database habe ich bei der Suche gefunden, aber 
die scheinen nicht die Möglichkeit zu bieten, von der seriellen 
Schnittstelle die nacheinander eintrudelnden Daten zu übernehmen und den 
einzelnen Kanälen zuzuordnen und darzustellen.

Gibt es ein (Freeware-)Programm, das dies kann - unter Verzicht auf die 
vielen interessanten Darstellungsmöglichkeiten von so ausgereiften 
Programmen wie gnuplot bzw. RRD?

Vielen Dank schon mal

Alexander

Autor: Zacc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, so ein Programm zur Darstellung von Kurven kann man sich selbst 
schnell zusammenkloppen.

Autor: Master Snowman (snowman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn es nicht kontinuierlich sein muss: OpenOffice -> Calc

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit SciLab kann man gut Diagramme aus Daten erstellen.

Autor: Wolfgang M. (womai)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal bei Selmaware, die programme Stampplot oder SelamDAQ sind 
vielleicht was fuer Deine Zwecke. Soweit ich mich erinnere, sind bereits 
die Gratisversionen dieser Programme schon ziemlich brauchbar:

http://www.selmaware.com/index.htm

Wolfgang

Autor: siegmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
schau Dir mal LogView an.
Ist kostenlos für privat !
Noch einen schönen  Tag
Gruß
Siegmar

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was spricht gegen Gnuplot?
Was man davon nicht braucht, lässt man halt weg - es muß ja
nicht bezahlt werden.

Autor: Volker Schulz (volkerschulz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus Wachtler schrieb:
> Was spricht gegen Gnuplot?

Schrieb er doch schon im ersten Post: Gnuplot kann die Daten nicht 
"real-time" von der Schnittstelle holen. Oder doch? Ich kann jedenfalls 
in der Doku nichts Entsprechendes finden.


Habe mit die anderen Vorschlaege (auch aus eigenem Interesse) gerade mal 
angeschaut. Logview scheint dem Gesuchten am naechsten zu kommen.

http://www.logview.info

Im Zweifel muesste man dann deren "OpenFormat" auf dem µC 
implementieren.


Volker

Autor: Hc Zimmerer (mizch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und gnuplot kann von der seriellen Schnittstelle lesen - unter Unixen 
ist auch die serielle Schnittstelle ein File.

Autor: Volker Schulz (volkerschulz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hc Zimmerer schrieb:
> Und gnuplot kann von der seriellen Schnittstelle lesen - unter Unixen
> ist auch die serielle Schnittstelle ein File.

Das waere halt die Frage: Ubernimmt Gnuplot Aenderungen an einer 
geoeffneten Datei in Echtzeit?

Volker

Autor: Heinz Brill (Firma: Privat) (hbrill)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur Windows - Programmierung gibts
zur Darstellung eine DLL (RMCHART.DLL
siehe Anhang).
Kann von allen Programmiersprachen, die
die Einbindung von DLLs unterstützen,
benutzt werden.

Autor: Hc Zimmerer (mizch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das waere halt die Frage: Ubernimmt Gnuplot Aenderungen an einer
> geoeffneten Datei in Echtzeit?

Ich dachte, ich hätte das schon gemacht - aber ich habe jetzt im Manual 
nachgeschlagen und nichts gefunden, sondern Zweifel bekommen.  Also: Ich 
weiß es nicht.

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
notfalls mit replot

Autor: Volker Schulz (volkerschulz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus Wachtler schrieb:
> notfalls mit replot

Dann muessten wir jetzt nur noch definieren was "Echtzeit" ist. ;)

Ich weiss nicht was genau der Fragesteller benoetigt, aber ich haette 
schon gerne eine Live-Anzeige. Bei 115200 bps koennen 8-bit-Werte ja 
theoretisch mit immerhin 11.52 kHz eintrudeln. Meine ersten Versuche mit 
Windows GDI+ zeigten schonmal dass die fuer sowas zu langsam ist...

Volker

Autor: Matze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benutze Logview mit Openformat. Geht prima. Man kann von der COM 
Schnittstelle live loggen, oder die Daten per Datei einlesen. Außerdem 
besitzt das Programm viele Funktionen zu Auswertung. Der Support durch 
das Forum ist auch gut.

Autor: siegmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Volker Schulz schrieb:
> Im Zweifel muesste man dann deren "OpenFormat" auf dem µC
> implementieren.

Geht ganz simpel !
Auch das Forum ist sehr hilfreich!
Klar wäre GnuPlot auch eine Super Lösung, aber wenn man es nur selten 
braucht, ist halt die Einarbeitungszeit immer das Problem.
Und nach einem Jahr hat man es wieder vergessen wie es ging und beginnt 
von vorne.
"Zeit ist Geld und kostet Lebenszeit"
my 2 cents ..
Noch einen schönen Tag
Gruß
Siegmar

Autor: Egon Müller (kpc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

vielen Dank erstmal für Eure Vorschläge,
scheint ja doch etwas für meine Bedürfnisse dabei zu sein, morgen komme 
ich dazu, mir das genauer anzusehen.

Ich wollte nur noch anmerken, daß die Daten langsam eintrudeln, also 
keine kHz, sondern eher 1/10 Hz.

Schönes Wochenende
Alexander

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.