mikrocontroller.net

Forum: Platinen Bohrständer


Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
will mir einen Bohrständer anschaffen. Kann man da einen empfehlen ? 
Müssen die besonders genau herunterfahren , oder tuts da einer vom 
Baumarkt ? Gruß


Steffen

Autor: Heiko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich bohre mit einer "Stand-Riesen-Bohrmaschine". Die ist bestimmt 
nicht sonderlich genau. Ich muß halt vorsichtig aufsetzen auf die 
Löcher, dann passt das auch. Der Bohrer frisst sich dann selber in die 
richtige Richtung. In der Arbeit hatten wir mal so ne professionelle 
Bohrmaschine die Löcher in die Platine "geschossen" hat. Ergebnis war 
wesentlich schlechter als mit meiner Riesen-Bohrmaschine.

Autor: Fritz7 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt der Bohrer sucht sich die Stelle mit dem kleinsten wiederstand. 
Ich hab die platinen immer von Hand gehalten und so geführt.
Ergebniss war gut.

Fritz7

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man sagt ja, dass man Epoxyd-Platinnen nicht ankörnen kann,
das kann ich nicht bestätigen, mir ist noch nie eine
gebrochen. Empfehlen kann ich auch eine grosse billigte 
Baumarkt-Standbohrmaschine, in die man eine gute Welle
und ein Präzisions-Schnellspannfutter eingebaut hat, bringt erstklassige 
Ergebnisse.

Autor: Mark de Jong (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich benutzte einen Bohrmaschine von Proxxon,
mit 8500U/m bekommt mann gute resultaten.

Ich habe auch einen Dremel, aber das gibt es keinen guten bohrständer 
dafür, damit brechen mir die Bohrer immer ab.

Dewegen habe Ich jetzt den Proxxon.

Grüße Mark.

Autor: Marco Vogt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benutzt im Moment noch meinen Dremel ohne Ständer. Geht auch so 
wunderbar, der Bohrer findet zu 95% genau die Mitte. Mit etwas Übung und 
Geduld ist das auf jeden Fall zu schaffen :)

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen.
Ich benutze die Mini-Bohrmaschine vom ALDI (irgendein Dremel Verschnitt) 
und den Bohrständer von Proxxon. Den hat mir ein ehemaliger Kollege 
empfohlen. Ich kann diesen Bohrständer auch nur weiterempfehlen. Kosten: 
46 EUR in fast jedem Baumarkt :)

Autor: Carsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kleiner Tip:
Lötpunkte immer mit nem kleinen "Loch" entwerfen (ca.0,6 mm) und den 
Bohrer ruhig 25 mm aus dem Futter rausschauen lassen. Dann "sucht sich 
der Bohrer fast von selbst das Loch.
PS: Drehzahl Drehzahl Drehzahl -min.10.000 U/min
Gruß Carsten

Autor: Thomas Schulte-Derne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benutze ebenfalls eine Proxxon Bohrmaschine und den entsprechenden
Bohrstaender dazu. Wenn die Saeule gut gefettet ist, ist das eine
perfekte Loesung.

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hab mich über den Proxxon-Bohrständer nur geärgert, da er relativ viel
Spiel an der vertikalen Achse hat. Proxxon hat gesagt, daß sei normal.
Soviel zum Thema "Präzisionsbohrständer mit plangefräster
Arbeitsfläche".

Gruß
Thorsten

Autor: Gunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Thorsten,

ich denke, Du meinst das horizontale Spiel:  man kann den Ausleger (mit
dem
Motor) einige Millimeter nach rechts und links bewegen.

Hatte meiner auch. Der Grund ist die Stahlkugel mit Bohrung, die als
Gleitlager dient und im innen-liegenden Grußteil steckt (in der Nähe
vom
Tiefenanschlag).
Leider ist die Aussparung im Gußteil nicht präzise nachbearbeitet,
sodaß
die Kugel Spiel hat.

Meine Abhilfe:
Kugel ausgebaut und ein horizontales Loch (mittig zu Kugelaufnahme)
durch das
Gußteil gebohrt. M3 Gewinde reingeschnitten und alles wieder
zusammengebaut.
Mittels einer M3 Schraube (und Kontermutter) kann man dann die
Stahlkugel leicht
festspannen.
Bei mir hat das 100 %igen Erfolg gebracht. Meine anfänglichen
Bedenken,
daß -ohne Spiel- die vertikale Bewegung klemmt, haben sich in keinster
Weise bestätigt.

Ich würde das an Deiner Stelle auch mal versuchen. Falls bei Deinem
Teil dann doch was
klemmt läßt Du die Schraube halt einfach weg. Verloren ist dann
wenigstens nichts.

Und: ich gebe Dir Recht -
bei einem "Präzisionsteil" sollte es sowas nicht geben.
Übrigens: beim Kreuztisch gibt es genau solche (Maden-) Schrauben um
das
Spiel einzustellen ...

hth
Gunter

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gunter,

vielen Dank für dein Tip; stimmt übrigens, ich meine das horizontale
Spiel. Hab mir die Sache gleich mal angesehen. Bei mir jedoch sitzt die
Kugel bombenfest. Bei mir hat die durch die Messingkugel gehende Stange
Spiel. Da kann man wohl nichts machen, oder hast du da auch ne Idee ?
Vielleicht das Loch durch Aluteil und Kugel bohren ? Scheint aber
ziemlich heikel zu sein. Müßte halt ne neue Stange bzw. ne neue Kugel
rein. Naja, ich muß wohl ein Montagsteil erwischt haben. Mein
Bohrständer hat auch vertikales Spiel (große Metallstange, die durch
das Aluteil geht, um die auch die große Feder sitzt).

Mfg
Thorsten

Autor: Gunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
>Bei mir hat die durch die Messingkugel gehende Stange Spiel.
Da ist bei mir praktisch Null !
Das dürfte eher ein Grund für eine Reklamation sein !

Gunter

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

War gestern im Baumarkt und hab mir dort, obwohl ich es eigentlich auf 
ein Proxxongerät abgesehen hatte, einen Dremel 300 mit Bohrständer zum 
Bohren meiner Leiterplatten aufschwatzen lassen.

Hab das Teil gestern noch ausprobiert und war schwer entäuscht. Das Ding 
(vor allem der Bohrständer) ist ein Spielzeug und kein Werkzeug.

Hab den Schrott also heute zurückgebracht und mir einen Proxxon 
Feinbohrschleifer FBS 240/E mit Bohrständer geholt.
Mit dem klappt das Bohren von 0,8mm Löchern wie am Schnürchen. Und in 
Summe wars sogar billiger als das Dremelzeugs.


lg
Hannes

Autor: Torsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Selbstbau !
http://www.wdprivat.de/html/bohrstander.html

Nette Grüße
Torsten

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.