mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 27nH zur Glättung von AVCC?


Autor: J. Z. (zennehoy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich bastele mir gerade ein ATXMEGA_A1 Board, und habe dabei die im 
großen und ganzen recht nützliche Schematic Checklist von Atmel 
gefunden:
http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/...

Nur bei der Glättungsspule für AVCC bin ich etwas stutzig geworden, da 
dort ein vorgeschlagener Wert von 27nH (nano!) steht, der mir viel zu 
niedrig erscheint (ich erwarte die eher mit ein paar uH).

Sind die dort angenommen 3.2MHz einfach zu hoch gegriffen? Warum steht 
sonst in vielen Forenbeiträgen etwas von 10uH?

Noch eine zweite Frage: gibt es in den standard Eagle Bibliotheken eine 
Spule mit 0603 oder 0805 SMD Gehäuse, z.B. hier: 
http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=72841;PROVID=2402 von Reichelt 
angeboten? Oder ist die Spule sowieso völlig ungeeignet?

Würde mich echt interessieren!
Danke!
Zen

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siehe Xplain Kit, Atmel verwendet selber BLM15BB221SN1, und die sind für 
"High Speed Signal with sharp impedance characteristics".

In den Foren steht auch "immer 100nF", ist aber nicht immer passend.

Übrigens, Atmel hat super support, die können genau beantworten warum 
27nH und keine 10µH in den appnotes stehen.

Autor: Tauwetter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwann im Leben kommt der Punkt, an dem man nicht mehr alles glaubt, 
was einem so gesagt wird. Um auf 27nH zu kommen, braucht man schon sehr 
kurze Leiterbahnen.
Persönlich nehme ich zum Abblocken zwischen 47µH und 1mH, je nach dem, 
was ich gerade erwische :-)

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu gross ist auch ungesund, lebt doch der ganze Port von diesem Strom. 
Wenn da auch ein Ausgang mit deutlich Stromfluss dabei ist, dann kann 
AVCC beim Einschalten dieses Stroms Probleme kriegen.

Autor: Tauwetter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Zu gross ist auch ungesund,

Schon, aber wenn ich es genauer brauche, vermeide ich tunlichst 
ADC-Eingänge als belastete Digitalausgänge zu betreiben.
Wenn man es nur grob braucht, kann man die Drossel auch weglassen.

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
genau, in diesem Fall, ist eine Drossel denke ich besser als keine :-)

Autor: J. Z. (zennehoy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Feedback! Heraus gelesen habe ich jetzt, dass ich - da die 
Funktion des Ports noch nicht festgelegt ist - auch noch einen Jumper 
unterbringen sollte, um die Spule bei digitalem Betrieb außer Gefecht zu 
setzen.

Ich nehme an, die einfachen Spulen von Reichelt und Co. reichen aus? 
0.22 Ohm erscheinen mir jetzt als relativ wenig, oder braucht der ADC 
vom xMega mehr als 10-100 mA? Lasten treiben hätte ich sowieso nicht 
vor, jedenfalls nicht ohne Verstärker.

Danke auch für den Hinweis auf das Xplain Bord - eine so detaillierte 
"offizielle" Referenzschematic zu haben ist echt praktisch.

VG,
Zen

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, ein 50-Ohm Kabel hat in etwa 2,5nH/cm, das würde heißen, 7cm 
Koaxkabel wären als Drossel zu verwenden !!!

Da liegt sicher ein Dreckfuhler vor.

Autor: J. Z. (zennehoy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder halt eben einer von diesen:
http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=72841;PROVID=2402

Bei denen ist der DCR auch nur bei 0,3 OHM:
http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=8992;PROVID=2402

Außerdem glaube ich kaum, dass jemand auf den Gedanken kommt, aus Koax 
Kabel eine Spule zu wickeln :)

Oder habe ich Deinen Kommentar falsch verstanden?

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir gings darum, eine Vorstellung zu erzeugen, wie groß eine 
Induktivität von 27 nH ist.
Sie entspricht also etwa der eines 7cm langen  Stückes Koaxkabels.
Daraus eine Spule zu machen lag mir fern.

An eine SMD-Bauform 0603 habe ich, zugegeben, nicht gedacht.

Autor: Mho (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir hängen 1.0 µH oder 10 µH am AVCC Eingang.
Kondensatoren 0.1µF , 1µF oder 4.7µF jeweils vor und hinter der Spule.

Es geht doch nur darum einen Tiefpass zu bauen.
Wenn man einen recht dicken Keramik Kondensator an AVCC hat kann man an 
AVCC doch eine recht große Spule hängen.

Ich habe auch schon 100nF 33 Ohm 100nF als Tiefpass an AVCC gehängt und 
die Werte waren sehr genau.
Natürlich darf man die Referenzspannung (2.56V) nicht noch für andere 
Zwecke verwenden und die ADC Eingänge sollten auch als diese verwendet 
werden oder sie sind eben unbenutzt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.