mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Starthilfe für Mikrocontroller & STK500


Autor: Thorsten St. (bitthor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe mir nun einige Nächte um die Ohren geschlagen und mir sehr 
viele Foren Beiträge sowie AVR Tuturial etc. durchgelesen.
Heute kam das STK500 an. Was nun auch erkannt wird vom AVR Studio......
und die interne Programme lustig blinken.

Grundsätzlich hatte ich mal Digitaltechnik und Elektronik, jedoch ist 
das lange her.
Vorkenntnisse mit Mikrocontrollern =0 aber lernfähig !!!

Um auf den Punkt zu kommen:

Gibt es jemanden, im Raum Duisburg bzw Umgebung, der Lust und Laune hat,

bzw auch gerne per mail Telefon....., mir bei dem Grundstart zu helfen?

Ich stehe grad wie der Ochs vorm Berg.
Ich bin mir bewusst das ich Assembler etc. nicht von heute auf morgen 
beherschen werde, aber ich habe Lust drauf und schon ein paar Projekte 
im Hirn, welche gebaut werden wollen.

Habe bereits alle Manuals  (STK500) auch das deutsche kurze, ausderuckt 
und verwendet.
Leider ist es für einen Anfänger etwas viel INPUT
Da ich leider nicht die Zeit habe, mich soviel davor zu setzen, gehts es 
sicherlich schneller mit Hilfevon jemanden der den WEG schon kennt.

Und ich bin mir bewusst, das man sich das sicherlich anlesen kann und 
die googel Hilfe habe ich bereits auch mehrfach verwendet.

Gruß
Thorsten

Autor: Thorsten St. (bitthor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Thorsten St. (bitthor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, weitere stunden, ließen dann viele deutsche Hilfen finden und die 
Start Probleme bewältigen.
Somit auch das AVR-Tutorial verstehen.

Für das STK500, war dieser link unter anderen sehr hilfreich:
http://www.henkessoft.de/Roboter/stk500.htm

und wenn das geklappt hat
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutori...

usw. mit viel fleiß, und PC quälerei, sind mega viele Seite im netz zu 
finden, auch in deutsch, was beim Einstieg recht Hilfreich ist.

Zudem kann ich das STK500 Board empfehlen, da Schalter und LED, fertig 
mit allem drum und dran vorhanden sind
 dazu ein reichelt Steckernetzteil 3-12V/800mA.
minus auf den mittelstift gepatched (im Grunde egal, hat was mit der 
Masseverschaltung zu tun)
Ja es steht im Manual, aber obs da, am Anfang des bastelns so eindeutig 
ist ;-).

Und auf jedenfall mind einen: atmega8-16Dip mitbestellen
(sonst wirds mit ein paar Beispielprogrammen schwer für den Anfang)
Auch die hier im AVR-Tutorial Beschrieben Bauteilliste sollte 
berücksichtigt werden.

AVR-Studio4 Software, googelt man am besten hier im forum.
Meine Atmel DVD hatte keine lust auf links zu Atmel. zudem man erst die 
Version 4.18 braucht um dann updates der aktuellen Soft zu nutzen

Das mal als Hilfe um sich viele Stunden zu sparen.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gewöhne dich lieber gleich ans Englische. Um die Datenblätter wirst Du 
nämlich nicht herumkommen :-)

Weiterhin viel Erfolg!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.