mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Strom messen mit Mega8


Autor: Jörg K. (joergonaut)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte den Strombedarf meiner Schaltung incl. Verbraucher messen. 
Die derzeitige Schaltung habe ich angehangen.
Gespeist wird die Schaltung über einen 3S Lipo Akku. Die Verbraucher 
(Heizelement und Lüfter) hängen direkt am Akku und werden per PWM vom µC 
geregelt.
Zur Strommessung möchte ich einen 10mOhm 4-Leiter Messwiderstand 
verwenden.
Doch leider weiß ich nicht, wie ich das genau machen soll und hoffe auf 
Eure Hilfe. Über Empfehlungen zu bestimmten OPVs wäre ich sehr dankbar, 
sie sollten allerdings bei Conrad verfügbar sein. Hier zu liegen habe 
ich einige TS912.

Möglichkeit 1: high side
Hierbei wird der Shunt in die + Leitung der Versorgung gesetzt und die 
Spannung davor und dahinter abgegriffen und mittels Differenzverstärker 
und Tiefpass aufbereitet.
Das Problem ist der OPV. Versorgen möchte ich den OPV mit den 5V vom 
7805. Die Eingangsspannung am Shunt liegt aber bei um die 12V. Geht so 
etwas mit einem normalen OVP (TS912)? Oder benötige ich dazu einen 
speziellen OPV, Over-the-Top? (LT1636???)

Moglichkeit 2: low side
Hierbei wird der Shunt in die Masseleitung der Versorgung gesetzt. Dann 
würde ich allerdings mit dem ADC eine negative Spannung am Shunt messen, 
da das GND Potential des 7805/ADC hinter dem Shunt abgegriffen wird. 
Dann müsste man die negative Spannung erst noch mit einem 
Spannungsteiler nach +5V in eine positive Spannung wandeln. Würde ich 
das GND vom ADC vor den Shunt legen, würden alle anderen Messungen 
innerhalb des 7805 Stromkreises verfälscht werden. Gibt es eine 
einfachere/bessere Möglichkeit low side zu Messen, oder verstehe ich da 
was falsch?

Gruß Jörg

Autor: erwieder (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vom highside Spannungsteiler gegen Masse und schon gehts.
Allerdings musst du immer im PWM Puls Messen und das Puls/Pause 
Verhältnis mit einbeziehen.

Autor: Jörg K. (joergonaut)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann wird doch aber auch im gleichen Verhältnis die/der 
Spannungsdifferenz/Spannungsabfall kleiner und muss damit noch viel mehr 
verstärkt werden, was zu einem größeren Messfehler führt.
Ich wollte eigentlich mit Hilfe eines Tiefpasses nach dem OPV direkt den 
effektiven Strom messen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.