mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Dimensionierung Elkos für 7805


Autor: Hans-Peter (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, wollte nur mal wissen, ob die Kondensatoren für eine Schaltung 
mit AVR und anderen kleineren Verbrauchern wie LED's etc. richtig 
ausgelegt ist. So viel kann man da doch nicht verkehrt machen, oder?

Autor: Helmut -dc3yc (dc3yc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch, kann man! Schau doch mal die Polung der Kondis an!

Servus,
Helmut.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn hinter dem Regler der übliche µC-Kram hängt, dann reichen 10-22µF 
für C4. Ob C3 benötigt wird und wenn ja wie gross hängt davon ab, woher 
die Spannung kommt.

Autor: Christoph Budelmann (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans-Peter schrieb:
> Hallo, wollte nur mal wissen, ob die Kondensatoren für eine Schaltung
> mit AVR und anderen kleineren Verbrauchern wie LED's etc. richtig
> ausgelegt ist. So viel kann man da doch nicht verkehrt machen, oder?

Das sollte so funktionieren (sofern du die Elkos richtig polst!). Die 
10µF können wahrscheinlich noch kleiner ausfallen, die 220µF 
eingangsseitig wahrscheinlich auch (je nachdem, welche Spannungsquelle 
da dran hängt).

Autor: Hans-Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
klaro, die Elkos werden natürlich richtig gepolt.

Eingangsseitig habe ich ein Steckernetzteil. Das sollte eigentlich schon 
eine ganz brrauchbare Spannung liefern. Wäre es ein Problem, C3 zu groß 
zu machen?

Es soll ja irgendwo Probleme geben, dass hohe Störfrequenzen bei hoher 
Kapazität besser durchgelassen werden.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans-Peter schrieb:

> Wäre es ein Problem, C3 zu groß zu machen?

Nein.

> Es soll ja irgendwo Probleme geben, dass hohe Störfrequenzen bei hoher
> Kapazität besser durchgelassen werden.

Sozusagen. Je dicker der Elko, desto besser lässt er hohe Störfrequenzen 
durch. Von links nach rechts, in dieser Schaltung.

Autor: Hans-Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut, dann nehme ich 220µ und 10µ. Die 100n dazu sollten ja auf jeden 
fall gehen.

wo ihr mir grad schon so gut geholfen habt: Welche Diode kann ich 
ersatzweise nehmen? Sie sollte in SMD Bauform 1206 (oder größer) sein 
und bei Reichelt im Programm. Die 1N4148 gibt es nämlich nicht als 1206

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Welche Diode kann ich ersatzweise nehmen? Sie sollte in SMD Bauform >1206(oder 
größer) sein und bei Reichelt im Programm.

Wenn am Ausgang des 7805 keine höhere Spannung, als am Eingang auftreten 
kann, ist die Diode überflüssig.

>Die 1N4148 gibt es nämlich nicht als 1206

4148 in SMD passt auf ein 1206 Footprint.

MfG Spess

Autor: Hans-Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn am Ausgang des 7805 keine höhere Spannung, als am Eingang auftreten
>kann, ist die Diode überflüssig.

wird die größere Spannung dann mit der Eingangsspannung kurzgeschlossen?

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>wird die größere Spannung dann mit der Eingangsspannung kurzgeschlossen?

Von welchem Fall sprichst du?

MfG Spess

Autor: Hans-Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
von dem von Dir beschriebenen:

>Wenn am Ausgang des 7805 keine höhere Spannung, als am Eingang auftreten
>kann, ist die Diode überflüssig.

Warum finde ich in Eagle keine 1206 Diode? Ist diese Bauform für Dioden 
überflüssig?

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Warum finde ich in Eagle keine 1206 Diode? Ist diese Bauform für Dioden
>überflüssig?

Unter Umständen -> Melf, MiniMelf

MfG Spess

Autor: Andreas Auer (Firma: Embedded Microtec) (andi) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kleinsignal SMD Dioden, die ich bis jetzt verwendet habe waren entweder 
im SOD80 Gehäuse (das wahrscheinlich auf ein 1206 Footprint passt) oder 
im SOT23 Gehäuse (dann auch teilweise mit 2 Dioden in einem Gehäuse).

Autor: Иван S. (ivan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans-Peter schrieb:
> Hallo, wollte nur mal wissen, ob die Kondensatoren für eine Schaltung
> mit AVR und anderen kleineren Verbrauchern wie LED's etc. richtig
> ausgelegt ist. So viel kann man da doch nicht verkehrt machen, oder?

Wie ich immer sage: Zu den AVRs kann ich nichts sagen. Atmel ist mir 
auch egal. Wichtiger wäre, das Datenblatt des Herstellers des 
Spannungsreglers zu konsuktieren. Abgesehen von der falschen Polung der 
der Tantals fällt mir auf, daß der Ausgangselko C4 vermutlich zu grosz 
ausfällt, aber ohne Schaltplan kann man nichts sagen. Auch die 
Arschloch-Diode ist inzwischen bei 99% der Hersteller obsolet.

Viel Spasz am Geraet wuenscht Iwan

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.