mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Temperaturüberwachung mit LEDs


Autor: Chuii (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Ich hab vor eine möglichst einfache Schaltung zu bauen, ohne ICs und 
wenn möglich auch ohne Transistoren (geht auch mit).
Folgendes hab ich vor:
Eine Temperaturanzeige für mein Zimmer mit 9 LEDs, 3 blau, 3 grüne und 3 
rote. Diese sollen über ein NTC oder PTC angesteuert werden. Soll mir 
also anzeigen, ob ich mal das Fenster aufmachen, oder die Heizung 
aufdrehen sollte, also Thermometer mit LEDs :D
Steh grad aber son bisschen aufm Schlauch was die Ansteuerung der LEDs 
betrifft. Es soll immer nur eine Leuchten, z.B. bei 21°C die eine grüne 
in der Mitte und bei 25°C die rote ganz außen, aber wie steuer ich die 
einzelnen LEDs nun an??? Die Bereiche entnehm ich dem Datenblatt, das is 
nich das Problem, aber die Schaltung ansich ist mir noch nicht klar. Mit 
Operationsverstärkern (Vergleichern) wär das natürlich einfach gemacht, 
aber die wollte ich vermeiden.

Schonmal Danke im Vorraus
MfG Chuii

Autor: Magnetus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unter diesen Bedingungen:   GEHT NICHT !

Und warum ohne ICs und Transistoren?

Autor: Chuii (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soll ein sehr einfach gehaltenes Projekt sein für meine Bruder der grad 
erst seine Ausbildung zum Elekroniker angefangen hat...
Eigentlich könnte man auch einfach nen LM3914 nehmen, aber das wär für 
ihn schon zu hoch :D

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du wirst klugerweise einen IC verwenden, nämlich den LM3914.

Wie man den und die LEDs verschaltet, steht im Datenblatt, und der NTC 
kann fast direkt dran.

Du brauchst allerdings noch ein Netzteil, denn die LEDs brauchen Strom.

http://www.instructables.com/id/Make-a-digital-thermometer/

http://www.electronics-project-design.com/Temperat...

http://www.google.de/search?hl=de&source=hp&q=ther...

Autor: Chuii (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joa schon klar, aber irgendwie muss man das auch ohne ICs hinkriegen... 
also Transitoren wären nicht so das Problem, die müsste man dann nur in 
abhängikkeit des PTC/NTC-Widerstands durchschalten lassen. Also das 
Drumherum mit Betriebsspannung und so is nebensächlich, aber die 
Temperaturabhängige Beschaltung is echt ma ne Sache für sich.

Autor: Magnetus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chuii schrieb:
> Joa schon klar, aber irgendwie muss man das auch ohne ICs hinkriegen...
> also Transitoren wären nicht so das Problem, die müsste man dann nur in
> abhängikkeit des PTC/NTC-Widerstands durchschalten lassen.

Ihr könntet natürlich auch den LM3914 mit Transistoren nachbauen. Ist 
bestimmt unkomplizierter und besser zu verstehen als gleich ein fertiges 
IC zu verwenden.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Joa schon klar, aber irgendwie muss man das auch ohne ICs hinkriegen...

Klar, du kannst den NTC einen Strom durch einen Hitzedraht fliessen 
lassen, der dehnt sich und berührt dabei nacheinander immer mehr 
Kontakte, an denen jeweils eine LEDs hängt.
Platzierung der Kontakte ergibt die Schaltstellen.

Einfacher ist es wohl, den NTC ein Drehspulmessinstrument bewegen zu 
lassen, das anstatt eines Zeigers eine Lochblende hat, die jeweils eine 
der dauerleuchtenden LEDs erkennen lässt.

Aber was hat das mit Elektronik zu tun ?

Die Leute haben ICs doch nicht erfunden, weil es ohne ICs besser und 
billiger und einfacher geht.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin selbst in einer Zeit aufgewachsen, und ausgebildet worden, als es 
noch hauptsächlich Transistoren und wenig ICs gab.

Ich finde diese Spielerei interessant, man muß sich mal ein paar 
Gedanken machen, wie es gehen könnte. Es wird auch gehen.

Etwas präzises darf man allerdings nicht erwarten.

Autor: Chuii (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja stimmt, so richtig genau wär die Sache wohl nicht... Nette Ideen 
waren zumindest dabei :D aber stimmt schon, son LM3914 is wohl die beste 
Lösung. Wenn jemandem noch was tolles einfällt bitte posten, ansonsten 
vielen dank. Jetzt muss mein Bruder lernen wie ein 3914 funktioniert :D 
Er kann zwar noch nich so richtig Dioden von LEDs unterscheiden, aber 
das wird schon noch...

Autor: Magnetus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Wilhelm Ferkes:

Man bedenke, dass er möglichst eine Lösung sowohl ohne ICs als auch ohne 
Transistoren haben wollte...

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Magnetus schrieb:

>@Wilhelm Ferkes:

>Man bedenke, dass er möglichst eine Lösung sowohl ohne ICs als auch
>ohne Transistoren haben wollte...

Ohne LEDs würde das auch gehen... ;-)

Nee, ich hatte schon ne Lösung im Kopf, mit 9 Transistoren, 9 Dioden, 
und wenigstens 18 Widerständen, da hätte man mal langsam beginnen können 
zu diskutieren... Es hätte ja interessant sein können.

Autor: Chuii (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hört sich sogar interessant an, bitte weiter... :D

Autor: Uwe ... (uwegw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne Transistoren? Dann nimm halt Relais oder Röhren...

Autor: Chuii (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
:D Sollte auch nach möglichkeit mit Batterien betrieben werden und nich 
zu groß werden!

Autor: Ephraim Hahn (ephi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
am einfachsten wäre ein ATtiny mit integriertem Temperatursensor. Z.b. 
ATTiny261. Ob die ganz kleinen auch einen drinne haben, weis ich grad 
nicht auswendig.

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ephraim Hahn schrieb:
> am einfachsten wäre ein ATtiny

Chuii schrieb:
> Eigentlich könnte man auch einfach nen LM3914 nehmen, aber das wär für
> ihn schon zu hoch

Da ist Dein ATiny wohl noch höher, weil man da vorher noch einen 
Programmierkursus absolvieren muß und einen Eprom-Brenner und ein 
Programm für den PC braucht.

Autor: Byteman (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Könnte es vieleicht ohne IC's und Transistoren so gehen? (siehe Anhang - 
nur Prinzipschaltplan. Die Werte der Bauteile müssen noch ermittelt 
werden.)

mit unterschiedlichen Z-Dioden, die dann LED's einschschalten?

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sollte mir den Z klappen, aber der Übergang ist recht fließend.

Tiny261: Bitte ebenfalls diesen diskret nachbauen!

Klaus.

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Byteman schrieb:
> Könnte es vieleicht ohne IC's und Transistoren so gehen? (siehe Anhang -
> nur Prinzipschaltplan. Die Werte der Bauteile müssen noch ermittelt
> werden.)

Koennte so in etwa funktionieren. Allerdings geht immer eine mehr an.
Chuii moechte aber das immer nur eine leuchtet.

Gruss Helmi

Autor: Flo (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So gehts nur mit Widerständen und Bimetall
;-)

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht eigentlich recht einfach.

Du musst Dir nur diskret aufgebaute Operationsverstärker 
(Differenzverstärker) verwenden. Für jede LED einen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Differenzverst%C3%A4rker
http://de.wikipedia.org/wiki/Operationsverst%C3%A4rker
http://www.elektronikinfo.de/strom/operationsverstaerker.htm

Ok, ich sehe gerade, dass Du nur eine LED zur Zeit leuchten haben 
möchtest.
Also pro LED zwei Operationsverstärker, die einen Fensterdiskriminator 
bilden.

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian H. schrieb:
> Also pro LED zwei Operationsverstärker, die einen Fensterdiskriminator
> bilden.

Wobei man den 2. OP dann auch fuer die naechste LED verwenden kann.
Sollten also 3 ausreichen.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du von einem ST ausgehst 
(http://www.lammertbies.nl/comm/info/Schmitt-trigger.html), sehen deine 
Chancen auch nicht schlecht aus.

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hajo wieso denn eingetlich nicht den IC mit Transistoren "nachbauen". 
Ist im übrigen garnicht so schwer auch SRAM und EPROM sind echt nicht 
schwer zu realisieren. Nein ohne Spaß sowas lernen  wir gerade im 
Studium ^^

Autor: Andreas Ferber (aferber)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
EPROM will ich sehen, wie du das diskret nachbaust. Wo kann man denn 
einzelne FETs mit Floating Gate bestellen?

Andreas

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.