mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Lightshow bei Eröffnungsfeier in Vancouver


Autor: Peter L. (peterl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich frage mich, waren das Projektionen von oben (es waren aber keine 
Schatten zu sehen), Projektionen von unten (dann hätte man aber die 
Bodenkonstruktion sehen müssen), oder gar eine Art Riesenmonitor, das 
wäre dann aber richtig teuer.

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mich würde es auch mal interessieren wie man so eine Lightshow hin 
bekommt.

Autor: Ephraim Hahn (ephi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also die Bilder sehen nach einem gigantischen Scanner aus

Autor: Arno H. (arno_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Bilder haben mit Vancouver aber nichts zu tun:
http://www.newscientist.com/article/dn18262-strang...

Arno

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die ganzen Erklärungen die bis jetzt zu lesen waren sind total
gaga. Auch ist es unwahrscheinlich das es irgend einen Aurora-
effekt dabei gab. Entweder ist das eine Fotomontage wie das ja
öfters vorkommt oder eine völlig neue Physik ist da getestet worden.
Ich tippe eher auf ersteres. Einen missglückten Raketentest schließe
ich auch aus weil hier nicht nachvollziehbare Phänomene sichtbar
sind und die Effekte die man gewöhnlich erwarten darf wie z.B. ein
Trümmerregen gar nicht zu sehen sind.

Autor: Arno H. (arno_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max, ich habe die Lightshow von Vancouver nicht gesehen und bezog mich 
auf die von Markus Müller eingestellten Bilder vom 9. Dezember 2009 aus 
Norwegen.
Russland hat ja kurz danach einen missglückten Raketenstart in der 
Region zugegeben. Welche Phänomene sind hier für dich nicht 
nachvollziehbar?

Arno

Autor: Μαtthias W. (matthias) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arno H. schrieb:
> Russland hat ja kurz danach einen missglückten Raketenstart in der
> Region zugegeben. Welche Phänomene sind hier für dich nicht
> nachvollziehbar?

Na komm. Eine Rakete fliegt eben normalerweise nicht so spiralförmig 
nach oben. Aber der Start war ja auch missglückt. Das hier sollte zur 
Klärung beitragen:

Youtube-Video "Norway Cloud Spiral - Simulation of possible explanation"

Matthias

Autor: Marcus Woletz (mwoletz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter L. schrieb:
> Ich frage mich, waren das Projektionen von oben (es waren aber keine
> Schatten zu sehen), Projektionen von unten (dann hätte man aber die
> Bodenkonstruktion sehen müssen), oder gar eine Art Riesenmonitor, das
> wäre dann aber richtig teuer.

Zum Thema "teuer". Diese Dimension gibt es bei der Planung einer 
Eröffnungsfeier zu den Olympischen Spielen nicht. Ich denke, die Kosten 
stehen dabei an ziemlich hinterer Stelle der Prioritätenliste.

Also die ringsum seitlich montierten Scanner/Beamer konnte man ja gut 
erkennen. Ich denke, der Rest war oben montiert. Im Boden waren ja 
diverse andere Dinge montiert, außerdem fiel Kuntsschnee drauf. Damit 
schließe ich eine Montage im Boden aus. Ich fand die damit realisierten 
Effekte übrigens auch sehr nett.

Interessant ist die Frage der Anstrahlung der Personen schon. Besonders 
bei dem Jungen, der da über die Felder flog, waren eigentlich keine 
Artefakte von Beamern zu sehen. Andererseits war der Junge ja sehr hell 
mit normalen weißen Scheinwerfern angestrahlt, so dass dadurch die 
Artekfakte einfach nicht zu sehen waren.

Ich denke auch, das müssen schon sehr leistungsstarke Beamer gewesen 
sein. War ja eine durchaus große Fläche gleichmäßig auszuleuchten.

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Arno H

Lies meinen Post oben, da hab ichs geschrieben.

Autor: Markus F. (5volt) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moderne Halbleiterlaser erreichen schon ca. 10% Wirkungsgrad.
Wenn man davon ausgeht, dass die Laser-Scanner 1 Megawatt verbrauchen, 
dann würde das immerhin 100kW Lichtleistung ergeben. Und das dürfte 
selbst für so eine Show mehr als ausreichen.

Eine Laser-Projektion wäre also durchaus denkbar.

Mit den alten Gaslasern wäre es aber unmöglich gewesen. Man denke z.B. 
an den alten ALC-60X Argonlaser, der in den ersten Laserdruckern verbaut 
war: Der frisst etwa 1000W und produziert daraus 999,8W Abwärme und 0,2W 
Lichtleistung ;)

Autor: Ephraim Hahn (ephi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus F. schrieb:
>Der frisst etwa 1000W und produziert daraus 999,8W Abwärme und 0,2W
> Lichtleistung ;)

Womit bei entsprechender Lichtleistung auch gleich das Stadion geheizt 
wäre ;-) Jetzt weis ich warum die so viele Schneekanonen brauchen :-P

Autor: Arno H. (arno_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max M. schrieb:
> @Arno H
>
> Lies meinen Post oben, da hab ichs geschrieben.

Da du ja noch nicht mal den von mir verlinkten Beitrag gelesen hast, 
halte ich eine weitere Diskussion für sinnlos.
Zumal es sich nicht ums eigentliche Thema handelt.

Arno

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Arno H.
Hab nichts dagegen das du nichts zu diskutieren hast.
Hab das auch nicht erwartet und interessiert mich auch nicht.

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe die Eröffnung nicht gesehen, aber wäre evlt. eine 
"Rückprojektion" eine Möglichkeit? Funktioniert i.d.R. ganz gut.

Autor: Martin S. (mcklappstuhl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe nur einen kurzen teil gesehen.
Aber in der Szene, wo die Eisschollen auseinanderdriften erkennt man, 
dass die Bilder auch auf die Schausteller projeziert wurden.

@Matthias S.
Eine Rückprojektion wurde ja schon weiter oben ausgeschlossen (wegen der 
Bodenkonstruktion. Die wäre da ziemlich im Weg.

mfg
Martin

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
> Ich habe nur einen kurzen teil gesehen.
> Aber in der Szene, wo die Eisschollen auseinanderdriften erkennt man,
> dass die Bilder auch auf die Schausteller projeziert wurden.

Eben.

An einigen Stellen ist mir auch aufgefallen, dass die Projektion im 
Schatten des/der Darsteller weg war und der weiße Boden durchkam.

Beeindruckend war das aber allemal. Besonders die Orkas hatten es mir 
angetan.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max M. schrieb:

> Entweder ist das eine Fotomontage wie das ja
> öfters vorkommt oder eine völlig neue Physik ist da getestet worden.
> Ich tippe eher auf ersteres. Einen missglückten Raketentest schließe
> ich auch aus weil hier nicht nachvollziehbare Phänomene sichtbar
> sind

Und die wären.
Steht doch alles im Link von Arno:
Die Rakete hat es über die Atmosphäre geschafft und die nächste Stufe 
zündete aus irgendeinem Grund seitwärts anstatt nach hinten. Die Rakete 
beginnt eine Drehbewegung und dabei entsteht die Spirale (so wie in dem 
youtube Link).
Dazu ist weder Fotomontage noch 'neue Physik' notwendig.

Autor: David ... (volatile)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.