mikrocontroller.net

Forum: Platinen Im Layout eingefügte Bauteile im Schaltplan sichtbar machen


Autor: theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Ich hoffe mir kann jemand bei folgendem Problem Hilfestellung leisten.

Software: Eagle 5.6 (Freeware)

Ich habe ein Board erstellt und möchte nun die im Board erzeugten 
Bauteile und Signalzüge im Schaltplan nutzen/sichtbar haben.
Die Frage ist, wie ich das hinbekomme.
Leider sind im Board erzeugte Bauteile im Scahltplan nicht sichtbar. 
Füge ich im Schaltplan ein Bauteil ein und vergebe einen Namen, welcher 
im Board bereits vergeben wurde, meckert eagle. Also müssen die Bauteile 
ja irgendwo auch im Schaltplan vergeben sein.

Zur Erläuterung:
Ich habe eine "spezielle" Anordnung von Bauteilen (Kreisanordnung) im 
Board erstellen wollen. Dies war nur mit im Board eingefügten Bauteilen 
möglich. Erstellte ich zuerst den Schaltplan und ordnete dann die 
Bauteile, wie gewünscht an, kam nix brauchbares bei raus. Daher der 
umgekehrte Weg.

Habe es im Nachhinein auch bei Target probiert, dort ist zwar die 
Ausrichtung einfacher, jedoch beim Wechsel vom Board in den Schaltplan, 
das gleiche Problem.

Hoffe jemand kann einem Einsteiger helfen.

Danke.

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo theo!
Du wirst jetzt Lehrgeld zahlen müssen.
1. Alles neu, zuerst den Schaltplan
2. Alle Bauteile noch einmal im Schaltplan eingeben und alles 
"Konsistent" machen. Es ist viel Handarbeit, ich habe es auch schon mal 
durchgemacht.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Füge ich im Schaltplan ein Bauteil ein und vergebe einen Namen, welcher
> im Board bereits vergeben wurde, meckert eagle.
Dazu mußt du das Board-File schliessen, dann die fehlenden Bauteile und 
die Signale mit dem richtigen Namen(!) im Schaltplan einfügen. Dann 
kannst du das Board wieder öffnen und hoffen, dass alles wieder 
konsistent ist. Und dann nie wieder nur die Platine oder nur den 
Schaltplan bearbeiten...

Die sogenannte Forward-Backward-Annotation funktioniert in der Realität 
nur Forward. Also nur von Schaltplan zur Platine... :-/
Du kannst damit aber nicht aus einem Board einen Schaltplan generieren.

Autor: theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, danke schon mal für die Antworten.

Wie gesagt, im Board zu beginnen, war der einzige (mir) mögliche Weg, 
die Bauteile meinem Wunsch entsprechend anzuordnen.
Zeichnete ich erst den Schaltplan, mit allen LEDs, war es mir dann nicht 
mehr möglich, diese entlang einer Kreisbahn anzuordnen.

Grüße

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wie gesagt, im Board zu beginnen, war der einzige (mir) mögliche Weg,
die Bauteile meinem Wunsch entsprechend anzuordnen.
Zeichnete ich erst den Schaltplan, mit allen LEDs, war es mir dann nicht
mehr möglich, diese entlang einer Kreisbahn anzuordnen.

Also entweder du hast unglaublichen Bockmist gebaut oder das Programm 
ist selten dämlich......

Autor: Jörn Paschedag (jonnyp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
theo schrieb:
> Wie gesagt, im Board zu beginnen, war der einzige (mir) mögliche Weg,
> die Bauteile meinem Wunsch entsprechend anzuordnen.
> Zeichnete ich erst den Schaltplan, mit allen LEDs, war es mir dann nicht
> mehr möglich, diese entlang einer Kreisbahn anzuordnen.

Das ist kalter Kaffee. Selbstverständlich lassen sich die Bauteile 
beliebig plazieren, wenn man zuerst den Schaltplan zeichnet. Das ist der 
Standart.

Autor: theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soso, kalter Kaffee.

Wie ich schon schrieb:... der einzige(mir) mögliche Weg...
Ich habe nicht behauptet, dass es gar nicht geht, bzw. dass ich 
Profianwender bin.
Habe eigentlich gehofft, falls jemand ne Lösung hat, er mir diese 
erläutern kann.
Ich wende mich ja an ein Forum, um etwas lernen zu können.

Mir hilfts jedoch nicht weiter, wenn ich nun als Lösung in jeder Antwort 
erfahre, ich habe Bockmist gebaut oder es wäre möglich und kalter 
Kaffee.

Also halten wir mal fest:
1. Ich habe Bockmist gebaut (Ist halt so als Einsteiger, ging sicher 
vielen so.), alles verworfen und mit einem Schaltplan neu begonnen
2. Kalter Kaffee schmeckt nur mit Zucker gut :-)
3. Habe einen Schaltplan erstellt mit 8 LEDs
4. Habe aus dem Schaltplan heraus, das Board aufgerufen und unter dem 
gleichen Dateinamen gespeichert(Bauteile befinden sich links ausserhalb 
der vorgegebenen Dimension
5. Möchte die 8 LEDS, auf einem annäherndem Viertelkreis bei -10° 
beginnend, im Abstand von 10° gleichmäßig um einen gemeinsamen Drehpunkt 
verteilen (mathem. Drehsinn) - dabei soll der Mittelpunkt des 
LED-Gehäuses auf der Koordinate liegen, nicht ein Lötpunkt oder 
ähnliches..

Dazu benötige ich nun Hilfe.

Autor: Albrecht H. (alieninside)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin jetzt auch etwas verwirrt, du schriebst es war dir vorher schon 
einmal möglich die Bauteile auf dem Board so zu platzieren wie du 
wolltest. Dann hast du einen Schaltplan erstellt und damit auch ein 
neues Board und auf einmal ist es dir nicht mehr möglich die Bauteile 
nach Wunsch zu platzieren!? Ja warum denn, wo hakts denn? Lassen sich 
die Bauteile, jetzt etwa nicht mehr mit der Maus nehmen und dahin 
schieben wo du möchtest? Das ist schwer nachvollziehbar, da müsstest du 
vielleicht noch etwas spezifischer werden, in etwa so: "Ich greife das 
Bauteil mit der Maus, schiebe es an die gewünschte Stelle und dann ...". 
Ja was passiert denn dann genau, dass es dir unmöglich macht, die 
Platzierung zu vollenden?

Autor: theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, ich versuchs mal in Worte zu fassen.

1.Variante(nur im Board, ohne Schaltplan)
a) Grid:1mmx1(da metrische Verteilung gewünscht)
b) Add-->Bauteil LED
c) platzieren auf koordinate (40 0)
d) markieren der eingefügten LED
e) Cut am Punkt(0 0)
f) Paste-->gewünschten Winkel einstellen-->(0 0)Enter
g) Paste usw.
Ergebnis: nett anzusehender Kreis

2.Variante
a) Schaltplan zeichnen mit allen Dioden
b) ins board wechseln
c) speichern
d) alle Bauteile links vom Nutzen
e) alle Bauteile sind normal greifbar und verschiebbar
f) nehme erste LED und setze sie auf ersten Punkt
g) ab hier wollte ich es wie bei der ersten Variante versuchen (ab d)), 
was allerdings nicht funzt
h) Variante wie oben beschrieben funktioniert nur bis zum Paste-Befehl; 
ab hier meckert eagle und verlangt die Änderung im Schaltplan 
vorzunehmen, eagle denkt sicher ich füge ein neues Bauteil ein und 
streikt dadurch.

Ergebnis: nicht erreicht

Hoffe mein Weg ist so besser ersichtlich.
Wenn nicht, sagts...

Danke

Autor: Albrecht H. (alieninside)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz kapiert hab ichs zwar noch nicht, aber Aktionen wie copy, paste, 
cut und duplicate, sind mit Bauteilen im Board nicht erlaubt, wenn man 
mit dem Schaltplan synchron bleiben will. Es hindert dich aber nichts 
daran jedes schon vorhandene Bauteil rechtszucklicken "Eigenschaften" 
auszuwählen und dann von Hand absolute Position und Winkel einzugeben. 
Die Koordinaten kannst du entweder ausrechnen oder von deinem 
ursprünglichen "Board-only"-Projekt übernehmen. Ich hab in solchen 
Fällen auch schon Schablonen in Corel-Draw erstellt und dann als Bitmap 
auf einen weiteren Layer in Eagle importiert, ist etwas umständlich und 
nicht auf den 100stel Millimeter genau funktioniert aber zumindest 
optisch ganz gut.
Wer sich besser mit Eagle und den zugehörigen Scriptmöglichkeiten 
auskennt hat natürlich noch ganz andere Möglichkeiten Bauteile 
automatisiert parametrisch positionieren zu lassen.

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh je. Was du brauchst wäre eine back annotation. Nur das hat der Adler 
wohl nicht.

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was du brauchst wäre eine back annotation. Nur das hat der Adler
wohl nicht.

Aber er behauptet ja, es gäbe auch keine forward annotation. Soooo dumm 
kann aber selbst Eagle nicht sein....

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach die großen Helden mal wieder am Werk ;-)

>. Möchte die 8 LEDS, auf einem annäherndem Viertelkreis bei -10°
>beginnend, im Abstand von 10° gleichmäßig um einen gemeinsamen Drehpunkt
>verteilen (mathem. Drehsinn) - dabei soll der Mittelpunkt des
>LED-Gehäuses auf der Koordinate liegen, nicht ein Lötpunkt oder
>ähnliches..

>Dazu benötige ich nun Hilfe.

Geh mal in Menu File -> Run und wähle das ULP cmd-draw.ulp aus.
Dort dann die Einstellungen wie im Anhang machen.
Ähh woala ;-)

MFG
Falk

Autor: theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey cool.

Das wars was ich gesucht habe. Sowas(Autoplatzierer) kannte ich von 
Target her, schön das auch eagle sowas kann, bzw. ich es nun weiß.

Also, vielen Dank.

Autor: Albrecht H. (alieninside)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie ich bereits schrieb: Wer sich besser mit Eagle und den zugehörigen 
Scriptmöglichkeiten auskennt ...

Trotzdem Danke Falk, das kannte ich auch nicht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.