mikrocontroller.net

Forum: Platinen Layoutsoftware


Autor: Tine Schwerzel (tine)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

die Preise von Eagle in der Vollversion sind ja recht happig. Was sind 
denn die kommerziellen Alternativen? Welche Software wird in der 
Industrie bevorzugt eingesetzt? Altium Designer?
Wäre nett wenn Ihr mal ein paar Kommentare bzgl. Bedienbarkeit und Preis 
zu Eurer Layoutsoftware schreiben könntet (Nein, Target ist ne 
Krankheit, das nehm ich nicht)

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
- Eagle
- Protel
- PADS
- Altium
- Kicad
- Target
- Orcad
- Diptrace
- ...

Eagle ist sogar ziemlich günstig.

Autor: Moritz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde auch sagen, dass du mit Eagle am günstigsten dran bist!

Autor: Uwe N. (ex-aetzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tine Schwerzel schrieb:
> die Preise von Eagle in der Vollversion sind ja recht happig. ...

Der Adler ist AFAIK das günstigste Tool von allen (abgesehen von KiCad, 
Sprint Layout - diese werden im Profi-Bereich eher nicht eingesetzt).

Die Frage ist: lohnt sich der gewaltige Aufpreis wirklich ? Wie oft hast 
du Layouts, die so komplex sind, das der Adler die Flügel streckt (z.B. 
mehr als 16 elekt. Lagen schafft Eagle nicht)?
Wieviele Layouts machst du (od.ein anderer) so im Jahr ? -> Die Kohle 
für die CAD-Software muss auch irgendwie wieder reinkommen, o.k., man 
braucht auch nicht immer die neuesten Versionen ...

Neben Altium ist Pulsonix ebenfalls zur Zeit "recht günstig", aber 
zwischen 3.5 und 4 k€ muss man aber auch bei den "Sonderangeboten" 
rechnen.
Dazu Service und Wartungsverträge, das lassen die sich gut bezahlen.

Ich selbst erstelle die Layouts mit PADS, nicht schlecht, hat (wie jedes 
Tool) seine schönen Seiten und jede Menge Macken. Hat seinerzeit wohl um 
die 40.000 DM gekostet.

Ich würde folgendes machen: Such die die Tools raus, die sich innerhalb 
deines Finanziellen Machbaren Bereichs bewegen und die über die Features 
verfügen, die du WIRKLICH brauchst. Für diese besorgst du dir die Demos. 
In der Regel zeigt sich schnell, mit welchen Tools man gut oder schlecht 
klarkommt.
Dafür solltest du ein wenig Zeit einplanen ...


Gruss Uwe

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BAE nicht vergessen. Man kann zu Eagel-Konditionen einsteigen hat aber 
noch Optionen auf mehr. Die Bedienung ist aber etwas sperrig ;o)

Autor: layout (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diptrace sowie Target kann günstiger sein.
Bei Eagle würde ich kein Autorouter dazunehmen, sondern extern
den von Elektra nehmen, beschränkt auf 4L (Signal Layer, Grund-Plane 
Layer sind nicht Bescränkt). Damit kommst du auf ca 1200€ Netto.
Wenn Eagle, das ja von Farnell geschluckt wurde, die Farnell-Bauteile
als lib hätte, sowie die Integration Farnell-Partlist -> Eagle BOM,
wäre es für mich ein Grund, nach Eagle zurückzukehren.

Autor: Gast 57 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann aus Erfahrung auch den Adler empfehlen. Ich habe "nur"
eine 4.09 Version, bin jedoch recht zufrieden damit.
Ob ich heute noch den Autorouter dazunehmen würde ist fraglich,
sooooo toll ist der wirklich nicht.

Bisher habe ich den eigentlich nur für einen Grobcheck
Auflösen möglich oder nicht? verwendet; blieb der Autorouter
bei < 50% hängen war es ratsam die Platzierung der Bauteile zu 
andern....

Mich stört (wenigstens bei meiner Version) die aufwendige Nacharbeit
manche Leitungen sehen ja aus wie Treppen.

Sonst kann ich nur sagen gute Leistung, preiswert.

Viele LP-Hersteller akzeptieren die *.BRD-Dateien, ist auch
ganz angenehm.

Und Deine Abneigung gegen Target teile ich voll, wenn ich schon
"Aura" lese, ich will was zum Layouten und keinen Esoterik-Kram.

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eagle ist nicht das günstigste.
Sprint ist günstiger aber auch nicht so Leistungsfähig. Ich glaube so
um die 40 Euro.
Ansonsten muss man mal im Web schauen was es da so zum Downloaden gib.
Protel ist heute Altium. Kicad ist kostenlos und ob sich mehrere
tausend Euro für die professionellen Programme lohnen muss jeder
selbst wissen.

Autor: Matthias Keller (mkeller)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Willst du das Tool für dein Hobby oder willst du damit auch Geld 
verdienen?

kicad ist opensource und IMHO mittlerweile eine echte Alternative zu 
Eagle.

Davon abgesehen ist Eagle wirklich preiswert, wenn man es mit anderen 
Tools vergleicht.
Ich setzte privat kiCAD und Eagle 5 free ein und beruflich hab ich 
bisher mit Eagle 4 / 5 Prof. und Zuken CR5000 und Altium Designer 
gearbeitet.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.