mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATMEL ATmega48 -20PU zu -10PU


Autor: Peter Seilfeld (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich habe eine kurze Frage zum ATMEL ATmega48-20PU

Kann ich diesen durch Fuses oder so auch wie einen ATMEL ATmega48-10PU 
laufen lassen?

Ich habe eine alte Schaltung die den 10mhz 10PU braucht, und habe noch 
einige -20PU herumliegen.

Eine Lösung ohne externen Quartz wäre am Besten.

Danke

Peter

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Intern kannst du die AVRs sowieso nur auf 1  2  4 / 8 MHz einstellen, 
die Angabe ist die maximal garantierte Geschwindigkeit.

Autor: Uwe ... (uwegw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vom inneren Aufbau her sind die beiden Varianten gleich. Sie werden bei 
der Fertigung nur unterschiedlich getestet.
Wenn du bei 2,7 bis 5,5V und bis zu 10MHz arbeitest, können sie direkt 
ausgetauscht werden.

Autor: Peter Seilfeld (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Antworten.

Ich hab mich schon gewundert, den 48-10PU scheint es auch nicht mehr so 
häufig zu geben.

Ich dachte 10Pu würde 10mhz, -20PU 20mhz "Systemtakt" bedeuten.

Ich kenne mich mit der Software nicht so aus, das ganze ist ein 
Opensource-Projekt und ich würde einfach den bereitgestellten Codes auf 
die Atmels schreiben.

Meine Versorgung sind 5V über einen 7805

Der Takt wird demnach also über die Software geregelt?

Danke nochmal!

Peter

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also der mega48-10PU ist bei Atmel abgekündigt, wirds also demnächst 
nicht mehr geben, da er z.B. durch den mega88 ersetzbar ist.

Der Takt des uC lässt sich beim Programmieren über sogenannte Fuses 
einstellen, da musst du schauen, ob dein Code, den du verwenden willst, 
irgendeinen bestimmten Takt braucht (etwa wenn ne serielle Shnittstelle 
dabei ist).

Autor: Tassilo Böhr (big_t)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Flo schrieb:
> Also der mega48-10PU ist bei Atmel abgekündigt, wirds also demnächst
> nicht mehr geben, da er z.B. durch den mega88 ersetzbar ist.

Also wenn dann wird der durch den ATmega48PA ersetzt. Da braucht man im 
Gegensatz zum ATmega88 nix ändern...

Tassilo

Autor: Peter Seilfeld (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dankesehr, ich würde gerne meine alten Chips noch benutzen.

In der Firmware für das Kit steht am Anfang:

#define F_CPU 8000000UL

Bedeutet das 8MHz? Würde damit der 20PU funktionieren?

Danke

Peter

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja und ja.

Autor: Peter Seilfeld (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dankesehr für die kompetente und schnelle Hilfe.

Sowas ist leider selten geworden!

Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.