mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannungsstabilisierung


Autor: ense (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benötige eine stabilisierte Spannungsquelle mit +12V/-12V - max.
Strom ca. 3-4A je Spannung. Ein Netzteil habe ich mir schon gebaut, nun
brauch ich noch ne Schaltung um das ganze zu stabilisieren. Ich hab da
an ne OPV-Leistungstransistor-Schaltung gedacht. Vielleicht hat jmd.
nen Schaltplan oder ne andere Idee, das ganze zu realisieren.


mfg
Enrico

Autor: michi0021 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Für Symmetrische Spannung benutzt du einfach ein positiven
Spannungsregler (LM350) und ein negativen SP (LM330) die halten bis 3A.
Der LM338 schafft 5A aber so wie es aussieht gibt es kein negativen SP
mehr dazu. Einige Beispielschalungen sind immer bei den Datenblättern
der Typen mit dabei, da kann man sich dann was zusammenreimen.
Vielleicht schaust du mal bei andern Herstellern was die für SP's
anbieten, weil 3A scheint dir ein bisschen wenig.
mfg

Autor: Dave (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
in den application notes steht auch drin, wie man nen transistor
dranhängt.. je nach transistor typ kommste dann auch auf deine ampere.
kühlkörper nich vergessn

dave

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier gibts eine sehr ausführliche vorlage:
http://www.elektronik-kompendium.de/public/schaere...

Autor: Thomas O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Was hast du denn für ein Netzteil gebaut? Denn für einen
Spannungsregler benötigt man ja ca. 3V mehr, weiß nicht ob du an deinem
Netztteil noch was drehen kannst, oder hast du einfach 12V Trafos drin?

Ich würde das ganze auch mit Spannungsreglern stabilisieren. Vielleicht
eine Hand voll 7812 und 7912.

Oder lieber gleich ein paar einstellbare.

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Vielleicht eine Hand voll 7812 und 7912"
mehrere bringen nichts. entweder einen stärkeren oder mit
leistungstransistor überbrücken (2n2955 glaub ich war das)

Autor: ense (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstmal danke für die Antworten.
Leerlaufspannung hab ich 18,2V. Bei 2,5A Last sind es noch ca. 14,5V.
Was heißt denn eine Hand voll -> alle parallel schalten?
Gut, ich könnte die LM350 nehmen, schwierig ist es die negativen Typen
zu bekommen. Wie hängt man denn einen Transistor dran? - hab ich
irgendwie nicht gefunden (hab nur Schaltungen mit opamps gefunden).

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
parallel schalten ist nicht. die steuern dann gegeneinander. eine
schaltung mit leistungstransistor gibts hier (schaffte dann bis zu
10A):

http://www.ferromel.de/tronic_5.htm

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.